» »

Unidentifizierte, myteriöse Infektion aus den Tropen

IkllBi3l\l2x0 hat die Diskussion gestartet


Liebe Forengemeinde

3 Monate leide ich bereits an einer mysteriösen Infektion. Die Symptome sind sehr vielseitig, ich fasse mich so kurz aber auch detailliert wie es geht:

Aufenthaltsort zu Beginn der Symptome: Asien

Urlaubsart: Rustikal

Beginn Symptome: Nach 2 Wochen

Verlauf:

1. Ich bemerke einen kleinen "Pickel" am linken Bein (dieser wächst in den nächsten Tagen zu einem grossen, geröteten, geschwollenen, eitrigen, bei Beastung des Beins schmerzhaften "Furunkel".

2. Ein Tag später: morgens: linker Lymphknoten am Nacken schwillt stark an // Abends: gefühlte (leicht) erhöte Temperatur (kein Thermometer parat), Schmerzen hinter den Ohren.

3. Die nächsten zwei Tage kaum Beschwerden.

4. Tag 5: Symptome wiederholen sich + Schwindel (wie auf einem Boot), verschwindet aber nach ein paar Stunden. (Lymphknoten schwillt ab).

-Ich gehe im Urlaub zum Arzt, bekomme Antibiotkia, die aber keine Wirkung zeigen.-

5. Einige Tage später kommt Hautkribbeln und brennen am linken Unterbauch (Bauchnabelregion) dazu.

6. Das linke Bein, der linke Arm fühlt sich kurzzeitig dumpf/taub an. + ziehen in den Fingerspitzen.

7. Stellenweise gefühlte Nadelstiche auf der Haut // Pochen am linken Bein (letzteres bis aktuell).

8. Das Linke Kniegelenk schmerzt extrem. Treppensteigen nicht möglich. Dauer: ca 1-2 Stunden.

9. In den Tagen darauf folgt: Periodisches Stechen im linken Unterbauch (Darmbereich).

10. Ich bekomme noch 2-3 Mal Temperaturschübe (kein Thermometer zur Stelle, GEFÜHLSMASSIG wie der beginn eines Fiebers, welches aber dann doch nicht ausbricht. Hält einige Stunden an, und verschwindet wieder.

11. Extreme Kopfschmerzen folgen (stechend)+ Druck auf Schädel: Dauer etwa eine Stunde.

12. Harndrang lässt nach.

13. (13 Tage nach beginn Symptome) Pilzinfektion der Eichel (vlt als folge der antibiotika, denke aber eher nicht) (Ärztlich abgeklärt und behandelt, weg nach 3 Tagen).

14. Stechen im Unterbauch tritt weiterhin periodisch auf.

15. Kopfschmerzen werden permanent, (allerdings jetzt schwächer) und "wandern" - mal hier mal da.

16. Harndrang verschwindet immer mehr. Es dauert 5-7 Stunden bis ich nach viel Trinken (1l auf einmal) etwas urinieren kann.

17. Prostata Entzündung wird Diagnostiziert (15 Tage Antibiotika) - Prostataschmerz lässt nach, Harndrang immer noch wenig.

18. Urin mal trüb, mal klar, Mal mit "fetzen" drin. Mal viel Urin (400-500ml), meist wenig (120-200ml).

19. Woche 6: Der Urin entfärbt sich allmählich (permanent; wässrig oder nur leicht gelblich)

20. Flankenschmerzen im Nierenbereich nehmen zu, es ist jedoch nie super stark.

21. Hinterkopfschmerzen als wäre ich Rückwärts auf den Schädel gefallen (permanent)

22. Woche 9: Kieferschmerzen sodass Kauen kaum möglich ist (mal stärker mal schwächer)

23. Woche 10: Habe diverse "minibeulen" (keine Rötung) an der Kopfhaut, die einige Tage bleiben, dann verschwinden und woanders auftauchen.

ETC ETC

Aktuell habe ich: Täglich Kopfschmerzen (mal mehr, mal weniger jedoch niemals keine), Ziehen + Pochen im linken Bein, Miktionsbeschwerden (Farbe, Menge, Dauer), dumpfe Flankenschmerzen, manchmal leichtes ziehen im Bereich Blase und Hoden, ab und zu Verstopfung, Nackenschmrzen im Bereich des Übergangs Hals-Schädel.

Ich bin 29 und war sonst immer top fit.

Ausgeschlossen bzw. Negativ getestet wurde bisher (teilweise mehrfach):

Malaria (2x), Dengue (1x), Hepatitis C (2x), EBV (Drüsenfieber)(1x), Syphillis(2x), Tripper(2x), Chlamydien(2x), HIV (2x), Borreliose(1x), Norovirus(2x), Yersinien(2x), Helminthen(2x) sowie auf Grund meiner Impfungen Hep. A+B, Typhus, etc.

*Blutwerte alles im Normbereich (3 Proben innerhalb 1,5 Monate)

*Ultra Schall mehrfach unauffällig

*Ein MRT wurde gemacht, Ergebnisse stehen noch aus - ich vermute diese werden auch ohne Befund sein.

Die Sache wird allmählich sehr belastend, die Beschwerden lassen nicht nach. Hat jemand von euch schon einmal soetwas erlebt? Oder noch eine Idee?

Vielen, vielen Dank und euch allen Gute Beserung, sofern benötigt.

Antworten
X'irGavin


Wad wurde aus dem furunkel?

Also ich will dir keine angst mschen aber werden diese nicht fachgemäss behandelt kann es sein, dass bakterien im körper verbleiben und weitere auslösen können.

Bei mir war es so...zum glück waren alle abszesse oberflächlich...aber weil man den 1. Zu spät behandelte hatte ich ingesamt über 10 stück am ende...

Die können ja auch innerlich auftreten und dann andere symptome auslösen.

Ansonsten würde ich wohl auch mal fragen ob man parasiten ausschliessen kann durch untersuchungen.

I>llBiBll2x0


Vielen Dank für den Tip!

Der Furunkel ist nach einer 1-wöchigen Behandlung mit antibiotika Salbe verheilt (mit kleiner Narbe). Ich vermute allerdings, dass dieser Furunkel entweder eine Folge einer eventuell vorher stattgefundenen Infektion war oder ein entzündeter Mückenstich oder eben reiner Zufall.

Parasiten hatte ich auch im Verdacht: Es wurde bereits auf Helminthen (alles rund um Würmer) getestet - allerdings nicht wie empfohlen 3 Proben hintereinander, sondern nur 1 Probe, dann nach einem Monat nochmal 1 Probe... Nicht ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich.

Einzellige Parasiten wie Amöben etc. wurden noch nicht getestet. Die hierfür klassischen Durchfälle habe ich jedoch auch nicht.

Aghortnblaxtt


Man melde sich einfach mal in einem Tropeninstitut an, die haben da noch ganz andere Ideen.

Außerdem können sich Viecher in die Haut gebohrt haben, die in unregelmäßigen Abständen wieder einen neuen Entwicklungszyklus haben.

Hatte ich mal nach einem Aufenthalt in der Karibik. da lebte dann so ein Würmchen unter der Haut, machte eine Beule. Bei einem Kumpel war es ebenso, da waren richtige Gänge im Körper. So ein Feldwaldwiesendoktor hat von so was keine Ahnung, ein Tropeninstitut schon.

y2ukumgu


Tropeninstitut scheint mir beinahe ein Muss.

Eine Borreliose ausschließen kann man durch Tests nicht.

Ich würde sie nicht ganz aus den Augen verlieren.

MusEinxsam


Würde auch das Tropeninstitut aufsuchen. In Asien ist ja auch Chikungunya zunehmend ein Thema....

I{llBtillx20


Besten Dank. Ja der Termin mit dem Tropeninstitut steht schon.

BTW: Bei einem ausländischen Tropeninstitut war ich bereits vor mehreren Wochen. Da ich das selbst zahlen musste habe ich nur das nötigste abklären lassen. Der Arzt meinte er hat keinen spezifischen Verdacht, es wird sicher von alleine weg gehen, ich soll mich gedulden. Wenn es nicht verschwindet, soll ich es halt zuhause weiter abklären lassen... Das eigenartigste an der ganzen Sache war (im ersten Monat), dass die Beschwerden fast ausschliesslich auf der linken Körperseite waren (abgesehen von den Kopfschmerzen natürlich).

Ich habe auch immer wieder (Muskel-)Zuckungen an verschiedenen Stellen am Körper. Eine Zeit lang kamen die pünktlich zum Schlafen stets an der selben Stelle. Mitlerweile sind die aber sehr unberechenbar geworden.

Damit könnte ich ja leben, das schlimmste sind halt die permanenten verschiedensten Kopfschmerzen und Miktionsbeschwerden.

Durst habe ich irgendwie auch vermehrt (vorallem auf Softdrinks mit Kohlensäure, was ich sonst so gut wie nie trinke) aber ich denke mit solchen Aussagen macht man sich dann doch eher lächerlich beim Arzt. Das mit dem Junk-Durst ist wahrscheinlich einfach nur die Psyche. :p> ;-D

Ich berichte falls sich etwas herausstellt.

I9llBi|ll20


Update: Wie erwartet alle Tests negativ (im Grunde wurde eigentlich nichts Neues getestet ausser den Sachen, die ich eh schon getestet habe). Blutwerte in Ordnung. Urin, Stuhl normal... etc. Keine Würmer, eine Amöben...

Das Urteil lautet: ich habe nichts --- Prinzipiell freut mich das sehr - LEIDER sagen mir die überaus belastenden und beständigen Symptome aber etwas anderes.

Ich nehme an, ich kann dort nicht nochmal hingehen. Für die ist der Fall abgeschlossen. Ich nehme auch an, dass dies für die anderen Ärzte bei denen ich war/bin sehr bald ebenfalls gelten wird.

Weiss jemand, wo ich mich noch hinwenden könnte?

IJllBiCllx20


...KEINE Amöben sollte das natürlich heissen...

aYgxnexs


Und alle Deine Blutwerte sind 100% normal?

IjllBiNll2x0


Nein, 100% nicht. Es sind nicht die ersten Blutwerte die ich in diesen Tagen bekommen habe: Es gab bisher immer 2-3 Werte (+/- immer die selben), die von der angegebenen Norm abgewichen sind. Die Abweichungen waren aber grösstenteils nicht dramatisch - halt immer einigermassen Nahe oder sehr Nahe an den Normwerten. Für die Ärzte aber scheinbar kein Grund zur Sorge - Das bekannt Schlimmste ist ja schliesslich ausgeschlossen.

Ich zweifle nicht deren Kompetenzen an; die Blutuntersuchungen waren sehr ausführlich und sind auch irgendwo beruhigend. Was ich aber anzweifle ist, zu glauben, dass ich etwas habe, was noch kein anderer Mensch vor oder nach mir hatte bzw. von dem noch kein Mensch gehört hat oder eben ganz drastisch, dass ich "garnichts" habe. Meine Beschwerden halten seit Monaten an, sonst wäre für mich der Fall auch erledigt. Soewtas fällt ja nicht einfach vom Himmel.

Ich nehme nur an es wird nun leider zunehmend schwer einen Arzt zu überzeugen sich damit zu beschäftigen....

S[chwaxrz6V66


Hört sich für mich nach Borreliose an, so ein Zeckenbiss kann zu einem Geschwür werden, die klassische Wanderröte tritt nicht immer auf. Borreliose lässt sich schwer diagnostizieren bzw. die unterschiedlichen Testverfahren sind jeweils in bestimmten Stadien der Erkrankung unterschiedlich aussagekräftig. LTT, Westernblot und Spirofind werden von den GKV nicht bezahlt, ELISA ist kaum aussagekräftig, deshalb wird die Borreliose von den meisten Standardärzten meist ignoriert.

REHW


Hallo IllBill,

vielleicht ist das noch eine Möglichkeit?

[[http://www.helios-kliniken.de/klinik/wiesbaden-dkd.html]]

Gruß

RHW

tti:nka


Wurdest du auf Meningitis getestet?

a!gne~s


Welche Werte waren nicht normal?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH