» »

Unidentifizierte, myteriöse Infektion aus den Tropen

abkaf


Es gab doch kind. 2 Antibiotika-Behandlungen. Sicher mit einem Breitband AB. Wenn die einigermaßen hochdosiert waren und nicht zu kurz, sollten sie eine mögliche Borelliose eigentlich mit bekämpft haben. Außerdem finde ich, dass dafür die restlichen Symptome zu schnell nach dem Entdecken des Abzess' kamen. Bis eine Borreliose so drastische Symptome zeigt, dauert es doch meistens deutlich länger.

Man kann natürlich auch vermuten, dass Du mit Borelliose schon früher infiziert wurdest, und es zu dem Abszess keinen Zusammenhang gibt. Aber Beulen auf der Kopfhaut halte ich da z.B. für sehr atypisch, da würde ich eher nach anderen Erklärungen suchen.

Btw, hat diese Kopfbeulen mal ein Doc unter die Lupe genommen, ggf eine eröffnet?

a=k0axf


Es gab doch mind. 2 Antibiotika-Behandlungen. Sicher mit einem Breitband AB. Wenn die einigermaßen hochdosiert waren und nicht zu kurz, sollten sie eine mögliche Borelliose eigentlich mit bekämpft haben. Außerdem finde ich, dass dafür die restlichen Symptome zu schnell nach dem Entdecken des Abzess' kamen. Bis eine Borreliose so drastische Symptome zeigt, dauert es doch meistens deutlich länger.

r

Man kann natürlich auch vermuten, dass Du mit Borelliose schon früher infiziert wurdest, und es zu dem Abszess keinen Zusammenhang gibt. Aber Beulen auf der Kopfhaut halte ich da z.B. für sehr atypisch, da würde ich eher nach anderen Erklärungen suchen.

Btw, hat diese Kopfbeulen mal ein Doc unter die Lupe genommen, ggf eine eröffnet?

r5ahelx1


hallo, welche werte waren ausser norm, sehr wichtig. wurdest du auf tropenkrankheiten getestet. schistosome, strongyloides, filarien usw. vorallem parasiten, welche auch im gewebe zu finden sind. wenn nichts zu finden ist, oder niemand bereit ist weitere untersuchungen zu machen. gehe auf curezone.org, schaue dir an, was menschen alles machen, damit sie wieder gesund werden, weil sie keine hilfe von ärzte bekommen.

IullBgill2x0


Vielen Dank für den Link und die Vorschläge. Behalte ich im Hinterkopf. Also labortechnisch wurde ich nicht auf Meningitis untersucht, falls man das kann. Nur halt so "Kopf-auf-die Brust" mässig. Blutkulturen haben allerdings auch nichts ergeben, falls das an dieser Stelle hilfreich ist.

Die Blutwerte sind immer von verschiedenen Laboren gemacht worden. Jedesmal war der "MCV" Wert zu niedrig; immer so um die 78 fl.

Weiterhin:

Hämatokrit: 40,8 (43-49).

RDW-CV: 35 (sagt mir nichts...)

Nichts weltbewegendes und daher wahrscheinlich auch nicht so Aussagekräftig.

Symptome bestehen leider weiterhin :(

a&gnxes


Ferritin und TSAT normal? Wie sehen die Erythrocyten im Film aus?

InllB7il/l280


Leider habe ich keine Informationen über diese Werte (sind nicht untersucht worden).

Erythrocyten - alles ok.

I&llB~ill2x0


...also die Erythrozytyn WERTE sind OK.

Ich verstehe nicht was "im Film aussehen" bedeutet. Wie die optisch aussehen? Das weiss ich nicht... Danke & Grus IllBill

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH