» »

Plötzliche (Fast-) Ganzkörperlähmung!

mRgS hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich beschreibe meinen Verlauf mal kurz chronologisch:

Montag: ziemliche Magenkrämpfe am Morgen direkt beim Aufwachen. Danach irgendwann eine Stunde später übergeben durch Übelkeit. Dann geschlafen etc. Und es ging mir besser. 2-3 mal Durchfall hatte ich den Tag noch.

Dienstag: aufgewacht mit beidseitigen Kieferbeschwerden, konnte den Kiefer nicht vollständig öffnen, war komplett verspannt, als hätte ich da einen Muskelkater. Im Laufe einiger Stunden bekam ich diesen "Muskelkater" auf meinen ganzen Körper! Dieser ist so stark, dass ich kaum gehen kann. Wenn ich im Bett auf dem Rücken liege und mich auf die seite drehen will, muss ich das unter höchsten Schmerzen und Geschrei machen! Jede Muskelfaser des Körpers tut einfach weh und ist komplett platt... kann mich kaum auf die Beine stellen und gehen, unter höchsten schmerzen dann nur und in einem extrem langsamen Tempo, schaffe die Füße nur paar cm voneinander fortzubewegen.

Mittwoch: war gestern früh, als es über Nacht nicht besser wurde, bei der Notaufnahme. Der Neurologe dort hat mich gründlich mit Hammer, abtasten, etc. Untersucht. Ein CT vom Kopf wurde gemacht. Nichts wurde festgestellt. Durch das Blutabnehmen konnte er feststellen, dass ich "erhöhte Infektionswerte" hätte. Er wollte zusätzlich eine Lumbalpunktion durchführen, um das Guillain-Barre-Syndrom auszuschließen. Diese habe ich abgelehnt, weil ich durch meine MS Diagnose ebenfalls eine Lumbalpunktion hatte und die unter Komplikationen verlief, die ich so nicht unbedingt wieder haben möchte.

So wie er es geschildert hat, geht er selber nicht wirklich von einem GB Syndrom aus. Genauso wenig geht er von einem MS Schub aus, weil er der Meinung ist, dass ich keine weiteren Ausfallerscheinungen habe wie kribbeln in den Extremitäten oder sonst etwas. Er führt es auf die erhöhten infektwerte zurück und wir sind so verblieben, dass ich mich weiter schonen soll und wenn es nichts bringt, in paar Tagen wiederkommen soll um die lumbalpunktion dann durchzuführen, wenn kein Weg dran vorbeiführt...

Hat jemand Erfahrungen damit? Was kann das sein? Kann es nicht trotzdem ein ms Schub sein? Oder kann es wirklich von einem Infekt wie meiner Magen Darm Grippe kommen? Denn die war sehr schwach und nur über 1 Tag mehr oder weniger vorhanden, nur 2 mal übergeben und 2-3 mal Durchfall und davon solche krassen Muskelbeschwerden? Ich hab einfach so Angst vor dem ungewissen, es fühlt sich so an als wäre dies jetzt ein dauerhafter Zustand weil ich mich kaum bewegen kann und mir kaum vorstellen kann, dass es besser werden kann...

Vielen Dank @:)

Gruß

Antworten
FTizzlyp"uzzilxy


Ist denn die Diagnose MS gesichert? Wie äussert sich denn der Verlauf, wenn Du einen Schub bekommst? Welche Medikamente nimmst Du?

mvs92


Fizzlypuzzli, man kann schon plötzlich einen ganz anders gelagerten Schub bekommen und welche medis er nimmt, ist hier zweitrangig.

Mgs, ichkenne es nach 25 Jahren MS so nicht. Muskelkatrige Schmerzen am Kiefer habe ich häufiger, auch an den Beinen. Das schmerzt dann in Ruhe schon ziemlich. Am ganzen Körper kenne ich es nicht. Ich würde auf jeden Fall einen Schub ausschließen wollen an deiner Stelle.

Wenn die Lumbalpunktion wirklich wichtig ist, würde ich es machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH