» »

Hilfe Pneumonie !!!!!!

DFieFrIau0x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1 Mitglieder,

ich bin vorgestern Nacht gegen 4 Uhr mit Atemnot wach geworden. Ich bin raus auf die Terasse, habe schon hyperventiliert und versucht mit Kutschersitz und Lippenbremse meinen Atem zu beruhigen. Psychologisch hat die Angst aufgrund der Luftnot wahrscheinlich das Hyperventilieren verursacht.

Ich konnte seit dem nicht einschlafen, weil ich das Gefühl hatte, schlechter zu atmen, wenn ich die Augen zugemacht habe.

Gegen 9 Uhr morgens hat meine Mutter mich ins Krankenhaus gefahren. Ich habe wirklich zum ersten Mal so große Angst vor dem Sterben gehabt.

Dort habe ich vor Angst und Aufregung wieder hyperventiliert. In der Notaufnahme wurde ich dann sofort ins Behandlungszimmer gebracht und ans EKG angeschlossen. Währenddessen hat eine Schwester versucht meinen Atem mit einem Beutel zu beruhigen. Der Arzt gab mit eine Tavor Tablette. Es wurde Blut abgenommen und die Lunge wurde geröntgt. Zwischenzeitlich hatte ich auch eine Infusion bekommen (glaube NaCL).

Nachdem im Röntgen die Pneumonie rauskam, bekam ich aufgrund von pos. D Dimere(?) Eine Szintigraphie. Dort konnte eine Embolie zum Glück ausgeschlossen werden.

Ich habe zur Behandlung Amoxicilin 1000mg 3x1 für 10 Tage bekommen. Davon habe ich jetzt seit gestern 3 Stück eingenommen. Mit der Luftnot ist es viel Besser aber ich habe trotzdem Angst vor einem tödlichen Verlauf. Es heißt ja, dass es auf Immunsystem, Vorekrannungen etc. ankommt.

Ich bin 23 Jahre alt und an der Wirbelsäule versteift. Daher nehme ich Morfine (Hydromorphon 16mg 2x1), Lyrica 200.g 2x1, Novalgin 500mg 2x2 und die Antybabypille ein.

2 Tage vor der Diagnose hatte bei mir Husten angefangen und ich hatte erbrochen. Ob es jetzt davon kommt oder eine zusätliche Erkältung ist, weiß ich nicht.

Wie riskant ist die Pneumonie in meinem Fall?

Ist die angesetze Therapie ausreichend?

Was kann ich zusätzlich tun und was muss ich außer nicht zu rauchen noch komplett vermeiden?

Wäre für ernste Vorschläge sehr dankbar!

Ganz liebe Grüße,

DieFrau08

Antworten
L&ieselohtxte40


Komm runter!!!! Du bist in Behandlung, es geht dir schon besser....Alles gut!!!!! :=o Sei lieber froh dass es heute so wirksame Medis gibt! Eine Lungenentzündung ist zwar durchaus ernst zu nehmen - aber ein Grund zum Durchdrehen ist sie in deinem Alter sicher nicht!

Ich hab schon etwa 20 davon überstanden....davon etliche im Vorschulalter - und erst vor zwei Jahren Eine mit resistenten Keimen. Da gab es dann spezielle Medis die nicht Jeder sofort kriegt....

DhieFrgau08


@ Lieselotte40

Danke für deine Worte. Das beruhigt mich etwas. Ich habe es zum ersten Mal und habe wirklich große Angst gehabt..

Ich sollte zur Ruhe kommen und etwas positiver denken %-|

LliesZelottex40


Genau.... :)*

Zu denken sollte dir vor allem die Panik geben - die ist nämlich nicht normal und hat mit Sicherheit auch das Hyperventillieren verursacht!

Ein bisschen Luftnot ist normal, besonders beim Liegen auf dem Rücken....das gibt sich aber wieder....

Amoxillicin ist ein Breitbandantibiotikum und eigentlich Standard bei sowas...also: Alles gut! Aber nimm das AB bitte fertig bis zum Schluss - auch wenn es dir besser geht!

B^enitaJB.


Das solltest Du eingehend mit dem Arzt besprechen. Der kennt das Röntgenbild.

Da Du aber nicht auf die Palliativstation verlegt wurdest, sehe ich hier eine hundertprozentige Heilungsprognose....

Und ich denke, die Ärzte denken ebenso....

Schonung, brav Medis nehmen und es wird sicherlich täglich besser. @:)

D&ienFraux08


@ Lieselotte40

Ja das auf jeden fall. Die Pille wirkt während der Antibiotika Einnahme zwar nicht, aber sollte ich sie denn trotzdem nehmen (wegen der Embolie Gefahr)? ???

bxluc&aparxt


Rauchen und die Pille nehmen ist sowieso suboptimal. Da solltest Du Dir in einer ruhigen Minute mal überlegen, was Dir wichtiger ist.

Die Lungenentzündung wird schon wieder. Die tödlichen Verläufe passieren eher bei alten oder schwer vorbelasteten Menschen. Du musst Dir keine Sorgen machen! Bis Du allerdings wieder top fit bist, wird es ein paar Wochen dauern.

HIatsc0hepsWutx_


Zunächst, haben die anderen geschrieben, erst einmal einmal Panik. Und ja, ich kann es mir nicht verkneifen, wegen des Rauchens (+Pille !) würde ich mir viel mir einen Kopf machen als jetzt mit der Lungenentzündung, die behandelt wird.

Mit der Wirksamkeit Pille müsste es auch in der Packungsbeilage stehen. So hatte ich das AB auch während der Bronchitis und Milchprodukte sind beispielsweise kein Problem. Und Luftnot ist auch keine Seltenheit, selbst bei meiner Bronchitis war ich gut am Japsen und selbst jetzt, ein paar Wochen später, merke ich das noch.

mLusi8cusx_65


Daher nehme ich Hydromorphon, Lyrica 200 mg 2x1, Novalgin 500 mg 2x2

Novalgin (Metamizol) und Lyrica können manchmal bewirken, daß zu wenige Leukozyten im Blut sind, so daß die Immunabwehr schwach wird. Eine bekannte (zum Glück nicht sehr häufige) Nebenwirkung von Novalgin ist sogar die Agranulozytose.

Ich weiß natürlich nicht, ob bei Dir ein Zusammenhang mit der jetzigen Pneumonie existiert. Du solltest aber, so lange Du Novalgin und/oder Lyrica nimmst, relativ häufig die Zahl der Leukozyten kontrollieren lassen (Blutbild). Und beim Auftreten von Entzündungs- bzw. Infekt-Symptomen zeitnah den Arzt konsultieren.

Jetzt erst mal gute Genesung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH