» »

Borreliose nach 10 Wochen, wie zügig sollte mit Antibiotika bego

ffcLb55 hat die Diskussion gestartet


Wahrscheinlich habe ich Borreliose, ganz sicher bin ich mir aber noch nicht.

Am Freitag vormittag (vorgestern) war ich beim Hausarzt, die haben mir Blut abgenommen. Montag oder Dienstag bekomme ich die Antwort, ob ich Borreliose oder was anderes habe.

Beim Arzt habe ich angegeben, wann ich die Wanderröte bekommen habe und wann ich mich infiziert habe (falls ich das habe). Es gab eigentlich keine Möglichkeit mich zu infizieren, bis auf das eine mal. Da ging ich notgedrungen etwa 100m durch hüfthohes Gras. Das ist natürlich ein Zeckenparadies. Leider habe ich mich in der Zeit geirrt und der Vorfall mit dem hohen Gras war vor 10 statt vor 5 Wochen (ich bin selbst erschrocken, als ich auf den Kalender geschaut habe).

Am Montag verreise ich beruflich für 2 Tage. Dies habe ich meinem Arzt auch gesagt und der meinte, dass das nicht so schlimm ist solange es nicht für längere Zeit ist und dass ein Tag mehr oder weniger egal ist (falls ich Borreliose habe).

Das Problem ist, dass ich (wenn ich es habe) es länger habe, als angegeben. Montag morgens ist mein Arzt wieder da und ich kann nachfragen, ob ich auf die Dienstreise doch lieber einen Kollegen schicke. Das Problem ist: Bevor der Arzt zu erreichen ist, müsste ich dem Kollegen schon Bescheid geben, dass er fahren muss.

Daher meine Frage: Ist es besser, dass zur Sicherheit mein Kollege statt mir fährt? Seit einer Woche kann ich auch nicht mehr schlafen und schwitze vor allem nachts sehr stark. Dementsprechend bin ich ständig ein bisschen fertig und vor allem tagsüber benebelt. Abends bin ich ab ca. 21 Uhr gar nicht mehr zu gebrauchen und kann weder einen Film gucken noch lesen. Sport klappt auch nicht mehr (gestern probiert). Dazu komme ich z.b. auch mit Kaffee nicht in die Gänge. Und nach einem Drittel von dem, was ich normal mache, bin ich zu erschöpft und muss aufhören. Appetit fehlt mir ebenfalls komplett und zu mehr als einer Mahlzeit täglich muss ich mich zwingen. Also falls ich Borreliose habe, würde ich gern so schnell wie möglich Antibiotika nehmen. Außer das kann dann noch 2 Tage warten?

Vielleicht hat jemand mit Borreliose Erfahrung oder kann mir auch so sagen, ab welchem Zeitpunkt nach der Infektion jeder Tag zählt.

Vielen Dank :)

Antworten
GhregHOouse


Hallo,

solltest Du Borreliose haben, befindest Du Dich vermutlich noch im Stadium I (1 bis 3 Monate). Die Symptomatik könnte passen, kann aber auch andere Ursachen haben.

Wenn Du Dich fit für die Dienstreise fühlst, kannst Du diese meiner Meinung nach machen (sind ja nur zwei Tage).

Prinzipiell ist es auch bei einer Borreliose richtig, dass ein früher Therapiebeginn das Ansprechen begünstigen kann, aber zwei Tage machen da keinen Unterschied.

Eine Blutuntersuchung kann in den Stadien I und II u.U. sogar negativ ausfallen, obwohl eine Infektion vorliegt (man sagt: frühestens nach 8 Wochen ist überhaupt erst ein Nachweis möglich). So blöd es klingt, hier sind die 10 Wochen Abstand sogar "besser" als die angegebenen 5 Wochen.

Da der Nachweis der Erkrankung teilweise sehr schwierig ist, gibt es Borreliose-Spezialisten.

Fazit: wenn es Dir für eine Dienstreise gut genug geht => fahren; selbst wenn die Blutuntersuchung negativ ist, würde ich bei einem bekannten Zeckenstich mit Rötung (u.U. Wanderröte) einen Borreliose-Spezialisten aufsuchen (denn nach Jahren kann eine unerkannte Borreliose ganz schön problematisch werden; eine Spontanheilung "unbehandelt" gibt es nicht).

Alles Gute

f;cb55


Vielen Dank für deine Antwort.

Das Testergebnis kam heute: negativ.

Mit den 10 Wochen habe ich mich doch geirrt. Die 5 waren schon richtig. Ich kam mit den Feiertagen - an denen ich mich orientiert habe - durcheinander :P

Nun habe ich zwar Angst, trotzdem Borreliose zu haben. Aber da kann man wohl nichts machen. Mein Arzt sagt Test negativ = keine Borreliose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH