» »

Krebs und plötzliche Infektion nach erster Therapie?

M4art0inaTixna hat die Diskussion gestartet


Hi,

Am 26.6 würde bei mir Schilddrüsenkrebs Diagnostiziert.

Meiner erste Radiojodtherapie habe ich am 21.8-24.8 gestartet. Danach ging es mir eigtl relativ gut. Aber ab dem 26.8 habe ich plötzlich ein jucken an, Hände, Füße, innen Schenkeln und Achsel bemerkt. Seitdem hört es einfach nicht mehr auf. An den Handflächen sieht man rötungen bzw. Flecken, wie auch Achsel und innen Schenkel. An den Füßen aber nicht.

Ich frage mich was das ist. Klar ich könnte zum Arzt gehen oder im besten falle in die klinik in der ich behandelt werden. Aber ehrlich gesagt, ich habe angst vor einer weiteren Diagnose. Ich habe meine andere Diagnose noch gar nicht verarbeitet. Bin durch meine Erkrankung auch zur zeit stark überfordert, müde und ja.

Bitte kann mir jemand helfen?!

Antworten
XNiraxin


Ich würde jetzt spontan vielleicht auf eine (allergische) Reaktion gegen das Mittel tippen.

Ich würde das also durchaus mit dem behandelnden Arzt besprechen, ob das eine Nebenwirkung ist, die so hinzunehmen ist, solang es keinen Ausschlag gibt oder ob es eine Alternative gibt.

(Oder zumindest ein mittel gegen das Jucken)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH