» »

Hanta Virus Infektion?

P%laddxe1 hat die Diskussion gestartet


Moin!

Ich bin keine, die auf Panikmache steht aaaaber:

Wir sind in ein etwas sehr verdrecktes Haus gezogen, wo die Vormieter auch reichlich Müll zurückgelassen hatten. Vor etwas über 14 Tagen habe ich dann das Meiste aus dem Keller auf den Sperrmüll geschmissen und fröhlich dann alles gefegt - und dabei viele Haufen Kot von (wie ich mittlerweile herausgefunden habe) Wanderratten entfernt. Alles mit Handschuhen. Danach wurde mir schimpfend von meiner Mutter gesagt, ich hätte dringend einen Mundschutz tragen sollen, da der Hantavirus auch beim Fegen eingeatmet werden kann. "Jaja, Mutter, alles in Ordnung, nur keine Panik" |-o

Ja nun fühle ich mich seit heute aber richtig schlecht, wie eine ordentliche Grippe mit deftigen Kopf-, Rücken-, Glieder- und Bauchschmerzen, Hals geht es auch nicht gut und ich bin richtig schlapp. Ich habe aber kein Fieber und das steht im Netz ganz oben als Symptom.

Meine Frage ist jetzt, wie wahrscheinlich es tatsächlich ist, dass ich mir diesen völlig überflüssigen Virus geholt habe oder es einfach bei dem Wetter hin und her eine stärkere Erkältung - ohne Schniefnase allerdings - ist? Ich will nicht wegen Schnupfen zum Arzt, da reicht es, einfach mal Ruhe zu machen für ein paar Tage. Jetzt hat mich meine Mutter allerdings - wie Mütter halt so sind @:) - total nervös gemacht. Arztbesuch ja oder nein? Ich habe jedenfalls nicht das Gefühl dass ich bald sterben müsste, mir ging es schonmal schlechter...

Gruß, Pladde

Antworten
E%llaPrQop>ella


Aufgewirbelter Mäuse - oder Rattenkot kann durchaus Krankheiten übertragen, dazu gehört auch das Hanta-Virus... so ganz Unrecht hat die Mama also nicht. Sie ist besorgt, wie Mütter eben so sind.

Ich würde an Deiner Stelle zum Doc gehen, ihm von der Müllaktion erzählen, auch vom Mäuse/Rattenkot. Eine Hanta-Infektion kann wie eine gewöhnliche Grippe daherkommen, und wahrscheinlich wird sie auch so wieder verschwinden. Geh zum Doc, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Gute Besserung

B'eniEtaB.


Das würde ich wirklich mit einem Arzt besprechen. Das kann man entsprechend untersuchen lassen oder man ist durch Ausschluss auf der sicheren Seite.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH