» »

Blasenentzūndung nach Geschlechtsverkehr

GSr.eta19x54 hat die Diskussion gestartet


Liebe Leute, ich bin vollkommen verzweifelt. Seit 40 Jahren bin ich mit dem selben Mann verheiratet. ( bin 63 Jahre) seit 35 Jahren leide ich immer wieder unter Harnwegsentzündungen obwohl ich sämtliche tipps einhalte. Unser Sex leben ist extrem reduziert aufgrund dieser ständigen Konsequenz. Neulich dachte ich , dass das Mitte femanose einen Durchbruch darstellt aber Fehlanzeige. Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben und komplett auf Sex zu verzichten mit der Folge der Scheidung! Hat jemand einen Rat für mich. Ich bin echt am Ende! Danke

Antworten
Fii1zzl.ypu*zzly


Es wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben und komplett auf Sex zu verzichten mit der Folge der Scheidung! Hat jemand einen Rat für mich.

Ich finde deine Aussage sehr ungewöhnlich. Deshalb erlaube mir nachzufragen.

Hat sich dein Mann in dieser Zeit auch mal untersuchen lassen, ob er evtl. ein Überträger war oder sein könnte? Sehr oft wird das nämlich übersehen. Wenn es einen Zusammenhang geben sollte, wäre die Nutzung von Kondomen über eine längere Zeit sinnvoll.

Auf Sex verzichten mit der Folge der Scheidung? Wer von euch würde sich denn scheiden lassen wollen?

Ich habe den Eindruck das nach 40 Jahren Ehe nur noch der Sex geblieben ist, der euch zusammen leben lässt. Ansonsten bleibt man doch nach überstandenen Schwierigkeiten, gemeinsamen schönen Erlebnissen usw. zusammen. Was ist mit Wärme, Nähe, Zuwendung und gegenseitigem Verständnis in eurer Ehe?

Wenn Ärzte und Medikamente dein Problem der ständigen Entzündungen nicht verhindern konnten/können, liegt das u.U. in deiner Psyche.

Mein Rat an dich wäre mal genau hinzuschauen, was nach 5 Jahren Ehe vorgefallen ist. Eine Ursache könnte sein das Du - bewusst oder unbewusst - deinen Mann nicht mehr geliebt hast oder den Sex mit ihm nicht (mehr) ertragen konntest/wolltest? Wurdest oder hast Du dich gezwungen an dieser Ehe festzuhalten?

Ich will dich hiermit nicht in eine Ecke drängen und darauf antworten musst Du auch nicht. Ich verrate dir aber wieso ich darauf gekommen bin. Ich bin älter als Du und hatte in meiner damaligen Ehe ständig Nieren, Blasen- und Harnwegsprobleme. Nach meiner von mir eingereichten Scheidung niemals wieder.

Eine andere Antwort kann ich dir nicht geben. Vllt kannst Du ja etwas damit anfangen - oder auch nicht.

K!lein{e44W4


Hallo liebe Grete,

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es dir geht.

Ich habe zu diesem Thema leider auch Erfahrungen gemacht.

Wichtig wäre vielleicht zu wissen was du bereits alles unternommen hast und ob du weißt welche Bakterien für deine blasenentzündung verantwortlich sind. Diese kannst du beim Urologen testen lassen

Handelt es sich um E coli dann gibt es eine Impfung. Hast du diese bekommen? Des Weiteren könnte es hilfreich sein, dass ihr beide vor dem Sex zusammen duschen geht und Kondome benutzt. Daneben helfen bei e coli auch unterstützendli Arzneimittel mit d mannose.

Ich persönlich halte von cranberry nicht viel aber auch ein versuch damit kann nichts schaden. Sollte deine blase ohne Bakterien entzündet sein müssen andere Mittel her. Bist du denn in urologischer Behandlung?

Ich wünsche dir alles Gute

Die kleine

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH