» »

Falsche Diagnose? Pilzinfektion?

iPc0ks hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Hoffe, dass ist der richtige Bereich, mein Problem betrifft mehrere Körperstellen.

Hergang:

Angefangen hat es mit "eitrige geschwollene Mandeln" bzw. waren die Mandeln geschwollen und hatten einen gelblich weißen Belag. Das wurde erfolgreich mit 3-tagen Antibiotikum behandeln. (Steht vielleicht nicht in Verbindung mit dem Rest?)

2,5 wochen darauf haben Symptome von Chlamydien im Penis und später in den Augen angefangen. Es wurde ein Urin test gemacht, dieser ist jedoch negativ. Ich wurde bevor das Resultat da war, auf Verdacht mit Antibiotika behandelt, was meine Symptome aber stark verschlechtert hat bzw. die Augen haben erst mit dem Antibiotikum angefangen (zufall?).

Der Augenarzt hat keinen Abstrich gemacht sondern nur anhand der Symptome Chlamydien vermutet und eine antibiotische Augensalbe verschrieben. Diese will ich aber nicht verwenden aufgrund der symptom verschlechterung mit oralem Antibiotika. Laut meiner Recherche können die gleichen Symptome auch auf eine (anfängliche) Pilzinfektion hinweisen.

Ich vermute eine Pilzinfektion (vl. candida?) obwohl die Symptome atypisch sind (jedoch nicht unmöglich), aber die Ärzte machen keine tests (Abstriche?) außer einen Bluttest zu candida antikörpern (warte derzeit).

(Die Augensalbe hat nach einmaliger Anwedung dazu geführt, dass am Augapfel etwas (an)gewachsen ist, das aussieht wie eine riesen version eines candida pilzes (ein punkt und ein "schwanz" ca 1mm lang).Ist vermutlich aber nur ein Salbenrest)

Ich weiß nur:

(orale) Antibiotika verschlechtern die Symptome stark. Chlamydien Urintest ist negativ jedoch habe ich typische Symptome davon.

Symptome:

Penis: Leicht geschwollen, Harnröhre schmerzt beim urinieren und hat eine "rauhe" textur (kügelchen) innen beim abtasten (urologe glaubt mir nicht obwohl er selbst gefühlt hat?!), leichter Austritt von transparenter Flüssigkeit, zu Beginn der symptome hatte diese Flüssigkeit einen leichten Geruch. Als durch das antibiotikum die Symptome sehr stark waren, konnte ich einen Tropfen "eiter" ähnliche Flüssigkeit herausdrücken, was laut meiner Recherche auch von candida sein kann. Nach absetzen des Antibiotikums haben sich die Symptome wieder auf den Anfangszustand (schmerzen, geschwollen, textur) gebessert.

Augen: Leicht geschwollen, rote Bindehaut, Tränen, dunkelgelber Schleim (der hat nachgelassen nach Absetzen des oralen Antibiotikums), leichte Schmerzen beim bewegen des Auges.

Ich konnte den Arzt überzegen mich Fluconazol (Diflucan, wird gegen candida eingesetzt) probieren zu lassen aber nur 3 Tage und ich glaube das wird zu wenig sein um volle Wirkung zeigen zu können.

Antworten
E{maxx


Hallo icks,

nachdem du hier schon mitgeteilt hast, dass du den Ratschlägen deiner Ärzte nicht traust und sie nicht befolgen willst, erscheinen mir weitere Ratschläge von Laien hier in diesem Forum zwecklos.

Mit freundlichen Grüßen

Emax

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH