» »

Starke Erschöpfung und keine Ahnung warum

MFi$Lunxa hat die Diskussion gestartet


Hallo in die Runde!

Seit einem halben Jahr plagt mich eine andauernde Erschöpfung, ich bin immer so sehr müde egal was ich mache und wieviel ich schlafe. Ich fühle mich total abgeschlagen und irgendwie krank, bekomme auf der Arbeit ständig zu hören wie fertig ich aussehe und ich weiß nicht was ich hab. Auch drei Wochen Urlaub haben da kein Stück geholfen und ich hab das Gefühl es wird immer schlimmer.

Beim Arzt wurde ein Blutbild gemacht (was genau weiß ich nicht), Vitamin D war niedrig, aber auch nach ner höheren Dosis tut sich nix. Schilddrüsenwert ist normal.

Stress habe ich ja, aber ich glaube nicht, dass es nur psychosomatisch ist.

Seit ein paar Monaten habe ich fast durchgehend Husten. Ein trockener Husten, beim Abhören ist nichts auffälliges und den hatte ich früher schon öfter Mal. Joa ansonsten habe ich nicht viele Anhaltspunkte ehrlich gesagt. Habt ihr ne Idee?

Ich dank euch! Liebe Grüße!

Antworten
MyiLuxna


Achso, der Eisenwert ist auch normal

P~lanextenxwind


Ohne die Blutwerte zu sehen können wir auch nur raten. Besorge sie dir als Kopie vom Arzt und tippe alles ab. Mich interessiert insbesondere die Schilddrüse, die Werte sind ja gerne mal "normal." Auch wie der konkrete Vitamin D Wert war, wäre wichtig. Wie viel Vitamin D hast du wie lange ausprobiert? Der Eisenwert war wahrscheinlich Eisen im Serum? Ferritin wäre wichtig. Das ist das Speichereisen. Und auch CRP zum Ferritin, das ist ein Entzündungswert (der generell interessant wäre), aber wenn CRP erhöht ist, ist Ferritin falsch hoch.

M'iLuxna


Ich habe das große Blutbild jetzt vorliegen aber da steht kein CRP oder C-Reactive Protein. Ferritin im Serum: 34. Eisen im Serum: 12,4. TSH 1,57, FT3 1,21. Vitamin D war bei 9. Nehme seit 4 Wochen 3000 IE Vitamin D täglich.

M3iLunxa


FT4 meinte ich

P(lan3et!enxwind


Ferritin im Serum: 34.

Da hast du schon eine Möglichkeit für deine Müdigkeit. Ja ich weiss Labornormen gehen meist tiefer, aber der Wert ist zu niedrig. Das ist Eisenmangel. Ich würde versuchen den Wert auf 70-100ng/ml anzuheben und zu schauen wie es dir damit geht. Wie ernährst du dich?

TSH 1,57, FT4 1,21

Bei ft4 bitte mal noch die Labornormwerte dazu schreiben, die hängen vom Labor ab. TSH sieht ok aus, muss aber zusammen mit ft3 und ft4 betrachtet werden. Doof dass nur ft4 gemacht wurde. :-| Man müsste hier irgendwann noch mal genauer nach der Schilddrüse schauen, aber bei dem obigen Ferritinwert würde ich zunächst mal den angehen.

Vitamin D war bei 9. Nehme seit 4 Wochen 3000 IE Vitamin D täglich.

Oje, ganz ganz schlechter Vitamin D Wert. War das ng/ml oder nmol/l? Ist aber so oder so zu niedrig. Nimm das Vitamin D auf jeden Fall weiter. Es kann sein dass die Dosis nicht ausreicht oder du es einfach noch nicht lange genug nimmst um eine Veränderung zu bemerken. Aber dein Körper braucht es so oder so dringend. Zum Vergleich: ich muss sogar 10.000IE täglich nehmen (und Vitamin K2 dazu), sonst krieg ich allerhand Probleme. Der Zielwert wäre 40-60ng/ml. Dann mal schauen wie es dir damit geht. Die benötigte Vitamin D Menge hängt auch stark vom Gewicht ab.

Da Ferritin auffällig war, würde ich empfehlen auch nach Vitamin B12 schauen zu lassen. Dazu lässt du am besten HoloTC bestimmen, das ist die stoffwechelaktive Form dieses Vitamins. Den Wert musst du in der Regel selbst zahlen (ca. 30 Euro, vorher mit dem Arzt abklären). Eisen- und B12-Mangel gehen gerne Hand in Hand.

Und tippe mal generell dein Blutbild ab, vielleicht sieht man ja noch etwas interessantes. Wenn du dich generell immer krank fühlst, sollte aber echt mal CRP bestimmt werden zu den Leukozyten, daran sollte man sehen ob dein Körper gegen etwas kämpft.

O6ch4otoxnia


Wurde denn mal ein Röntgenbild gemacht? Das wäre sicherlich auch wichtig, wenn der Husten schon so lange besteht.

Hast du sonst irgendwelche Symptome?

Eisen im Serum ist wirklich nutzlos, da er zu sehr schwankt. Hast du andere Bluwerte, Hämoglobin oder MCH und MCV? Ferritin wäre der richtige Wert.

Was mir mehrmals sehr gut geholfen hat, war ein B-Vitamin-Komplex, Vitamin C und Zink. Auch Magnesium kann helfen.

M5iLunxa


Hier erstmal die kompletten Werte:

Leukozyten 7,7 (3,9 - 10.2)

Erythrozyten 4,70 (3,9 - 5,15)

Haemoglobin 13,6 (12,0 - 15,4)

Haematokrit 0,40 (0,355 - 0,4509

MCV 85 (80-99)

MCH 28,9 (27,0 - 33,5)

MCHC 34,0 (31,5 - 36,0)

Erythrozytenverteilungsbreite 12,6 (11,5 - 15,0)

Thrombozyten 227 (150 - 370)

Neutrophile Granulozyten 4,5 (1,5 - 7,7)

Eosinophile Granulozyten 0,10 (0,02 - 0,50)

Basophile Granulozyten 0,02 (0,00 - 0,20)

Lymphozyten (typische) 2,65 (1,1 - 4,5)

Monozyten 0,42 (0,10 - 0,90)

Eisen im Serum 12,4 (9,0 - 30,4)

Ferritin im Serum 34(10 - 291)

TSH (basal) im Serum 1,57 (0,40 - 4,00)

FT4 im Serum 1,21 (0,89 - 1,76)

Vitamin D 9 (Optimal: 30 - 100)

MziLunxa


Also ich habe zu Beginn der Vitamin D Therapie 4 Tage je 100.000 IE genommen (auf ärztlichen Rat), um meinen Speicher aufzufüllen. Ich nehm jetzt zusätzlich zu den 3000 Vitamin D noch Magnesium und Vitamin K2.

Ich habe schon seit vielen Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) und habe da vom Wert her nur selten gerine Schwankungen.

Was meinen Husten betrifft wurde ich noch gar nicht untersucht. Weil das nur ein trockener Husten ist, der kommt und geht und ich das überhaupt nicht so im Bewusstsein hatte. Hatte auch nie Fieber oder so.

hmm weitere Symptome wären leichte Nacken- und Rückenschmerzen, ich friere und schwitze etwas mehr als sonst. Manchmal ein bisschen Bauchweh. Nachts wache ich öfter mal auf. Joa ansonsten wach ich halt jeden morgen so erschöpft auf, als hätte ich eigentlich nicht geschlafen. Und das zieht sich dann durch den ganzen Tag. Ich bekomme auch bei kleineren Anstrengungen n höheren Puls aber das war eigentlich schon immer so.

Meine Ernährung ist so mittelmäßig. Ich esse schon recht viel Zucker und wenig Gemüse. Da gabs schon mal bessere Zeiten.

Danke euch! :)*

P%lanetdenwxind


Aaah du hast Hashimoto. Ok dann sehe ich die Schilddrüsenwerte etwas kritischer. Nimmst du denn L-Thyroxin ein? Für Hashimoto finde ich das TSH schon zu hoch, viele brauchen ein niedrigeres um sich wohlzufühlen. Wenn du sagst dass die Werte nur gering schwanken, hast du ältere Vergleichswerte, als du dich noch gut gefühlt hast? Die wären dann sehr interessant.

FT4 im Serum 1,21 (0,89 - 1,76)

Ohne ft3 schwer zu beurteilen wie schon gesagt, aber ft4 könnte etwas zu niedrig sein. Bei den restlichen Blutwerten sticht mir nichts akut ins Auge, aber vielleicht melden sich noch andere, die sich da besser auskennen.

Also ich habe zu Beginn der Vitamin D Therapie 4 Tage je 100.000 IE genommen (auf ärztlichen Rat), um meinen Speicher aufzufüllen. Ich nehm jetzt zusätzlich zu den 3000 Vitamin D noch Magnesium und Vitamin K2.

Ok da hast du echt einiges genommen schon. ":/ Das Magneisum nimmst du erst seit kurzem oder schon länger? Ich frage weil bei mir Magnesium wie das reinste Schlafmittel wirkt. %:| Ist total extrem. Ich weiss dass es zur Vitamin D Gabe empfohlen wird und im allgemeinen wohl nutzt, aber ich komme damit gar nicht klar.

hmm weitere Symptome wären leichte Nacken- und Rückenschmerzen, ich friere und schwitze etwas mehr als sonst. Manchmal ein bisschen Bauchweh. Nachts wache ich öfter mal auf. Joa ansonsten wach ich halt jeden morgen so erschöpft auf, als hätte ich eigentlich nicht geschlafen. Und das zieht sich dann durch den ganzen Tag. Ich bekomme auch bei kleineren Anstrengungen n höheren Puls aber das war eigentlich schon immer so.

Ich hatte auch mal richtig starken Vitamin D Mangel, und hatte deswegen auch Rücken- und Nackenschmerzen (und Knochenschmerzen), das dauerte lange bis sich das normalisierte. Kann natürlich auch andere Ursachen haben. Bei Frieren könnte es wieder der Eisenmangel (und eventuell B12) und die Schilddrüse sein.

Meine Ernährung ist so mittelmäßig. Ich esse schon recht viel Zucker und wenig Gemüse. Da gabs schon mal bessere Zeiten.

Ich hatte nur wegen dem Eisenmangel gefragt, weil ich wissen wollte ob du eventuell vegetarich oder vegan lebst. :)_

rZr201x7


Histamin?

e5liotxt


wie schauts mit deinen Schlafgewohnheit aus?

wenn du in der früh aufstehst bist dann sehr müde abgeschlagen und das obwohl du eigentlich rechtzeitig ins bett gegangen bist?

es wäre ja möglich dass da das Problem liegt..

warst schon einmal in einem schlaflabor?

dort kann man eventuell den grund festellen.

ein versuch ist es auf jeden fall wert.

lg elli

M.iLYuxna


Ich gehe regelmäßig und früh ins Bett und es ist egal wieviel ich schlafe, ich bin einfach immer total ausgelaugt.

Was mir noch aufgefallen ist: ich schwitze nachts öfter, was aber auch an der höheren Luftfeuchtigkeit in meiner neuen Wohnung liegen könnte.

Ich bin heute morgen mit einem Gerstenkorn am Auge aufgewacht, das hatte ich noch nie. Könnte also auch ein Anzeichen dafür sein, dass ich ne Entzündung im Körper hab? Außerdem habe ich zwischendurch mal vermehrt Herzstolpern, aber das kommt und geht.

Ich quäle mich die letzten Wochen eigentlich nur noch zur Arbeit. Mein Hausarzt meinte das wäre Stress oder der Vitamin D Mängel, aber ich bin da langsam ratlos.

Ich danke euch!

O}cho.tonixa


In Kombination mit vermehrtem nächtlichen schwitzen würde ich auf jeden Fall dazu raten, deinen Husten untersuchen zu lassen. Nachtschweiß kann doch auch ernstere Ursachen haben. Wie stark schwitzt du denn? Musst du dich umziehen oder nur leicht? Hast du Gewicht verloren?

Hast du mal deine Temperatur gemessen?

Deine Blutwerte sehen soweit ganz gut aus, bis auf das Vitamin D, aber das sollte ja wieder in Orndung sein.

Wegen dem Gerstenkorn würde ich mir keine Gedanken machen, sowas kommt einfach vor.

Ich rate dir unbedingt den Husten abklären zu lassen! Wenn da nichts gefunden wird, dann würde ich weiter forschen.

JOeBssSliytherxin


Histamin?

Oder Hausstauballergie? Würde die Müdigkeit und den Husten erklären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH