» »

Wochenlang Husten

t#heh7ayex88 hat die Diskussion gestartet


Hallo.

A

Vor genau 3 Wochen bekam ich einseitige Halsschmerzen. Einfach nur Halsschmerzen, wobei diese auch nur als Schmerz auftraten, wenn man den Hals überstreckte, anschließend dann ein Schmerz. Normalerweise bekommt man durch das überstrecken nur einen Hustenreiz.

Naja auch mein Wohlbefinden war ganz anders als sonst und ich wusste, ich werde krank.

Dem war auch so.

Am Montag hatte ich immer noch diesen Halsschmerz, zudem Husten, Gliederschmerzen und Schlappheit ich nähme ca 4Tage lang morgens und abends je eine grippostad c. Nicht wie angegeben, morgens, mittags, abends je 2stck.Find ich immer zu heftig. Schließlich holt auch wie oben geschrieben.

Genau eine Woche später war ich wieder fit. Lediglich eine raue Stimme und etwas kratziger, leicht schleimiger Husten blieben. Das ging ein paar Tage unverändert weiter.

Dann wurde es immer besser, war fast weg, aber am nächsten Tag wieder zurück. Mal mehr, mal weniger, immer hin und her . Hustenanfälle mit Schleim abhusten. Die Stimme wurde Von Tag zu Tag immer minimal besser.

Dann bin ich zu einem Arzt, zu meinem Arzt hatte ich keine Möglichkeit hinzukommen.

Dieser Arzt hörte mich ab und meinte, ich müsse abwarten, inhalieren, Dampfbäder nehmen, viel Tee und Wasser trinken. Es also aussitzen.

5Tage später war alles immer noch beim selben.

Nun ließ ich mich zu meinem Hausarzt fahren.

Der fragte mich ein paar Sachen und schaute mir in den Mund, da mir zu Hause auffiel, daß eine mandel etwas größer war als die andere. Er konnte nix erkennen und sagte, man könne höchstens mal zum hno. Wenns aber keine Probleme macht, ist es eher kein Problem ;-D

Er verschrieb mir für 10tage Antibiotika.

Nun nehme ich dieses zwar erst 3 Tage plus einen Schleimlöser, doch es gab bisher keine Verbesserung.

Körperlich fit bin ich.

Komm ich aus der Puste, muss ich meist auch nicht husten und kann klar durchatmen.

Während der akuten Erkältungsphase und danach, bis jetzt, hatte ich keine Schmerzen im Brustbereich, kommt mir vor als käme alles nur vom Hals.

Was kann ich noch machen?

Termin beim Hno holen wäre noch eine Idee.

Aber wer hat Erfahrungen mit so etwas?

Wer kann mir Tips geben oder mutmaßen was es sein könnte

Man macht sich echt verrückt. Das Internet hilft einem auch wenig weiter.

Können es die Mandeln sein, wobei da die Symptome nicht passen? Oder eher eine Kehlkopfentzündung, da passen die Symptome schon eher?

Wie gesagt, körperlich fit, aber hin und wieder kratzen im Hals mit starkem hustenreiz, welcher einen Hustenanfall auslösen kann. Anfangs mit etwas Schleim, anschließend teilweise bellender Husten.

Manchmal kommt es mir so vor, als würden die Medikamente nach Einnahme alles beruhigen, sobald sie nachlassen aber alles wieder beim alten ist. :_D :_D

Ich habe 4,5Wochen Urlaub und in nun schon 3 krank.

Wer weiß mehr, wer hat Rat??

Danke im Voraus. :)^

Antworten
N\in7x7


Das kommt mir bekannt vor! Seit etwa einem Jahr habe ich auch so etwas ähnliches, das jetzt das zweite mal in Folge, ungefähr zur selben Zeit auftaucht. Mache gerade auch eine kleine Erkältung durch und habe das Gefühl, "es fängt wieder an".

Als ich letztes Jahr damit beim HNO-Arzt war, hatte er eine sog. "Schleimstraße" im Rachenraum festgestellt (Das war, nachdem die Hustengeschichte schon über 8 Wochen anhielt). Da fließt also der Schleim aus dem Nasenraum direkt in den Rachen und reizt den Kehlkopf und löst Husten- und vor allem auch Räusperattacken aus. Man hat dann auch ständig so ein Fremdkörpergefühl im Hals, als ob da etwas kitzelt. Das Abhusten ist dann auch nicht ganz ohne, normales Husten hilft da nicht wirklich gut, es geht immer mit einem anschließenden Räuspern. Ein Zeichen dafür, dass es nicht unbedingt von tief aus den Bronchien kommt, sondern das Problem etwas weiter oben in den Atemwegen stattfindet. Auch kennzeichnend war: Im Liegen wird es immer besonders schlimm, da komme ich vor lauter Husen nicht aus der Ruhe.

Morgens muss ich auch immer erst mal alles abhusten, das kommt mir inzwischen schon vor wie Raucherhusten, obwohl ich nicht rauche. Das ganze hat auch einen Fachbegriff "Post Nasal Syndrome". Mein HNO Arzt hatte mir darauf hin ein Nasenspray verschrieben, dass antiallergisch und entzündungshemmend wirkt. Auch hatte er darauf hingewiesen, dass dies durch eine Allergie ausgelöst wird. Ich bin schon seit Ewigkeiten allergisch (Hausstaub... und zwar so, dass beim Pricktest der halbe Arm rot wurde) aber erst seit etwa einem Jahr hat es diese Auswirkungen. Da könnte evtl. eine Desensibilisierung helfen, da werde ich wohl demnächst angehen.

Vielleicht ist es bei dir auch so etwas ähnliches?

Tyatj>an9a647x2


wäre jetzt auch meine Frage gewesen: hast du Schleim im Rachen der von der Nase hinten runterläuft?

K`leine[Hex"e21


Oder reflux? Also Magensäure, die reizt?

tRhehaxye88


Also Meine Nase ist die ganze Zeit frei. Nur wenn ich viel Huste ist meine Nase kurzzeitig dicht, aber das ist ja eigentlich normal.

Mit Sodbrennen habe ich sehr viele Probleme gehabt. War damit auch schon bei einer Magenspiegelung. Aber es hieß damals, dass mein Magen, die Speiseröhre und alles andere kerngesund esund sei.

Zur Zeit habe ich aber keine Probleme damit.

Ich bin zur Zeit wegen einem Fahrverbot 4,5Wochen zu Hause.

In der ersten Woche war ich nur drinnen, außer zum Einkaufen, aber es war alles ok.

Urplötzlich dann dieser einseitige Halsschmerzen mit dem alles began.

Die restliche Zeit bin ich nun auch immer drinnen gewesen. Bin ja auch krank. Nur zum Einkaufen raus. Deshalb mach ich mir da Gedanken über das Thema Hausstaub.

Nun liege ich seit 2 Tagen nur noch im Bett, halte mich ziemlich warm und neh me alle 5-6h das Antibiotika und hält acc. Seitdem ist der Schleim fester und der Hustenreiz weniger zu spüren.

Ich zieh das so erstmal bis mitw durch. Notfalls geh ich dann nochmal zum Arzt.

Danke schon mal für eure Antworten.

t_heha:ye8x8


Do hab ich einen Hno Arzt Termin und werde anschließend berichten.

Denn es gab bisher keine Verbesserung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH