» »

Angst vor Gehirnentzündung

J|adkoFmmaznxdo hat die Diskussion gestartet


Mahlzeit,

ich weiß nicht recht, ob das hierhin gehört oder eher doch in den Bereich Geist und Seele.

Ich habe gestern zwischen Mund und Nase einen fiesen Pickel entdeckt, der ein wenig gejuckt hat. Schmerzen hatte ich keine. Habe daraufhin am späten Nachmittag eine Zugsalbe aufgetragen und ser Pickel war nach 2 Stunden geöffnet und leer.

Gut, und heute in der früh um 9 Uhr, bemerkte ich, dass dieser Pickel wiedergekommen ist. Zwar nicht mal annähernd so groß wie gestern, aber groß genug, um damit bescheuert auszusehen.

Daraufhin habe ich mit gesäuberten Händen und Wattestäbchen, diesen ausgedrückt und anschließend desinfisziert und mit einer Wundsalbe behandelt.

Ich muss auch erwähnen, dass ich seit einem Jahr ihrsinnige Angst vor Krankheiten, Verletzungen, Tod, etc. habe. Ich befürchte, dass jeder meiner Kratzer mit einer Blutvergiftung endet und jedes Zwicken im Bauch mit Krebs.

Natürlich war ich wieder so bescheuert und habe 5 Minuten danach nach Pickeln, Furunkeln, Abzesse, und weiß Gott für abscheuliche Dinge gegoogelt. Irgendwie bin ich dann auf das Thema Gehirnentzündung gestoßen, was mich sehr beunruhigt hat. Plötzlich empfinde ich auch eine gewisse Konzentrationsstörug und ich kneife die Augen etwas zusammen, obwohl ich perfekt sehe (kann auch an dem milden Klima liegen). Mein Herz pocht wie wild und ich verspüre manchmal kurz das Gefühl von Übelkeit (aber nur, wenn ich mich komplett reinsteigere).

Ich weiß, dass es saublöd ist, nach seinen Symptomen zu googeln, aber es lässt mir einfach keine Ruhe. Tief im Inneren weiß ich aber auch, dass es bestimmt etwas mit meiner Psyche zu tun hat, aber ich kann mich selbst davon nicht wirklich überzeugen.

Zwischen dem Ausdrücken und dem ersten Symptom sind nur 15 Minuten vergangen. Kann sich eine Gehirnentzündung so schnell bemerkbar machen ?

Mittlerweile finde ich es zum kotzen. Seit dem Tod meiner beiden Großeltern und einer leichten Nierenentzündung geht es mir immer dreckiger. Ich habe jedes Monat eine andere Angst. Dieser Monat ist es die Gehirnentzündung, im letzten bin ich an einer Blutvergiftung gestorben, und die 2 Monate waren besondern hart. Ich hatte laut Google Multiple Sklerose, Hirntumor, Thrombose, Lungenentzündung und Grauen Star ":/

Meine Güte ich bin 20 und bilde mir die schlimmsten Dinge ein. Bin kurz davor eine Therapie zu starten, damit ich endlich wieder unbeschwert leben kann.

Bitte kritisiert mich aufgrund meines imaginären Krankheitsverlaufes nicht, denn ich weiß, dass ich schön langsam verrückt werde :-D

Danke

Antworten
N*ade\nia


Die Therapie hört sich gut und sinnvoll an!

Du hast einfach einen Pickel wie Milliarden Mensch, das ist nichts schlimmes und auf keinen Fall wirst du daran sterben.

J.adk|ommxando


Hey, genau das habe ich auch erwartet, aber es lässt einen einfach nicht in Ruhe. Was meinst du, wie oft ich versuche, mir diesem Schwachsinn auszureden. Die Angst behält aber immer sie Oberhand.

Es ist bestimmt schwer nachzuvollziehen, wenn man dieses Gefühl nicht kennt.

L\ucXi3x2


Hast du irgendeine Idee wie schmerzhaft eine enzephalitis oder Meningitis ist?

Glaub mir du würdest nicht am PC sitzen sondern mit 40 Grad und sehr, sehr schlimmen Kopfschmerzen geplagt. Ich hatte schon ein Menigitis und kann mir an ganz weniger ausser die Schmerzen erinnern.

Ein Pickel ist ein Pickel und du solltest nicht zu viel rumdrücken, sonst kriegst du entweder eine Entzündung und/oder eine Narbe.

Nqadeqnia


Ich kenne das sehr gut sogar. Nach dem Tod meines Vaters hatte ich auch ne furchtbare Angst vorm Sterben entwickelt.

Ich denke daher, dass du bei der eigentlichen Ursache ansetzen musst. Die Ursache aufarbeiten.

Meiner Meinung nach ist dir nicht damit geholfen, dass man dir versichert, keine Gehirnentzündung zu haben.

Es wird jeden Tag was Neues kommen.

Heute ne Gehirnentzündung, morgen hast etwas Völlegefühl und fragst dich ob du Krebs an der Bauchspeicheldrüse hast. Danach MS weil dir vorkommt du siehst schlechter.....Da gibts Millionen Dinge.

m[neZf


Du hast keine Gehirnentzündung und schon gar nicht wegen des Pickels.

Bin kurz davor eine Therapie zu starten, damit ich endlich wieder unbeschwert leben kann.

Wenn du es bisher nicht anders in den Griff bekommen hast, solltest du das tun.

Dir Rückversicherung wie hier zu holen wird das Problem nur verlagern und weiter hinauszögern.

J>adk omDmanxdo


Danach MS weil dir vorkommt du siehst schlechter

Ähm die Angst hatte ich bereits. Waren nur trockene Augen :=o

Spaß beiseite. Ich denke, dass die menschliche Psyche bei weitem unterschätzt wird. Ich merke selbst, dass dadurch meine Lebensqualität massiv sinkt und ich mich immer schlechter fühle. Mal abgesehen davon, dass sie auch ernsthafte Erkrankungen wie Krebs auslösen kann.

Aber eine kleine Frage hätte ich noch. Soweit ich weiß, ist ein Furunkel im Gesicht recht gefährlich. Wie kann man als Laie einen Pickel von einem Furunkel unterscheiden ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH