» »

Immer wiederkehrende Infektion im Urin

B*$zc hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen,

Ich komme direkt zum Thema:

Anfang Juni. Es war ein ganz normaler Tag ohne Schmerzen und ohne Beschwerden. Ich habe das Haus verlassen und eine weile später bemerkte ich, dass meine Hose nass war, ohne dass ich das Gefühl hatte auf die Toilette zu müssen. So ging ich wieder nach Hause und blieb vorerst daheim. Innerhalb der nächsten Stunde merkte ich, dass ich alle 10 min auf die Toilette musste. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine Schmerzen. Der Gedanke, dass ich eine Blasenentzündung habe kam auf. Jedoch fing es ein paar Stunden später mit schmerzen an, die mich zum weinen und zu schreien gebracht haben. Eine Weile später hatte ich dann auch Blut im Urin.

Da ich irgendwann später den Schmerz nicht aushalten konnte, bin ich in die Notaufnahme gefahren wo dann diagnostiziert wurde, dass ich einen Harnwegsinfekt habe und ein Nierenstein habe, der sich zersetzt und daher der blutige Urin entsteht. Folgende Werte waren erhöht:

Protein (++)

Nitrit (++)

Hemoglobin (+++)

Leukozyten (+++)

Leukozyten im Gehalt 275

Erozyten im Gehalt 99

Epithel 30 als Angabe

Ich habe daraufhin Antibiotika und Schmerzmittel erhalten.

Nach gut einer Woche war ich dann wieder schmerzfrei und dachte das wäre es dann. Zu früh gefreut, denn diesen Schock habe ich jetzt schon seit Juni 6 mal erlebt. Seit dieser Zeit habe ich Unmengen von Antibiotika zu mir genommen. Ich bin in der Regel seither dauer müde und kraftlos. Meine Augen sind vom Aufwachen bishin zum frühen Nachmittig ungewöhnlich lange angeschwollen. In der Regel sind auf der oberen Schicht meines Urins weiße Flocken, auch wenn ich keine Beschwerden habe. Ich bin eine Person die viel trinkt.

Die Ärzte können mir leider keinen genauen Grund nennen, weshalb ich diese Infektion immer und immer wieder erfahren muss.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass soviel Antibiotika richtig ist.

Antworten
B3enitXaB.


Was hat denn der Urologe bislang gemacht? Ist Gries oder sind Steinchen in der Niere feststellbar?

Ich habe immer mal wieder abgehende Steinchen, dadurch für wenige Tage auch mal Leukos und Erys im Urin, aber ich habe deshalb noch nie ein AB einnehmen müssen.

Es sind ja mechanische Verletzungen, nach spätestens 7 - 10 Tagen ist der Urin wieder "sauber".

Passiert mir häufiger, wenn ich etwas mit Oxalsäure esse, Spinat, Rhabarber etc.

Ich trinke dann viel Brennessel-, Goldruten - und Zinnkrauttee im Wechsel.

BSbözxc


Bisher wurde nur Grieß festgestellt. Da der Infektionswert sehr hoch ist, habe ich AB erhalten. Bei einem Spezialisten wurde mir gesagt, dass meine Niere nicht durschnittlich gut filtert. Aber sonst wurde nichts gemacht und ich wurde nach Hause geschickt.

Mjaesr{ad


Ich rate hier zum Arztwechsel bzw. hinzuzíehen eines Facharztes. Hier muss eingehender untersucht werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH