» »

Pockenimpfung Erfahrungen

d2i<rkN1968 hat die Diskussion gestartet


Wer hat Erfahrungen mit der in de 70er Jahren abgeschfften Pockenimpfung? Wer ist noch geimpft worden und kann sich erinnnern? Wie wurde die Impfung durchgefürt, sind die Narben heute noch sichtbar? Wie war es in der DDR?

Antworten
MKonsxti


Hi Dirk,

fast alle in meinem Alter (bin 48) haben 2 Impfnarben am rechten Oberarm. Ich wurde nicht geimpft, weil ich chronisch krank war. Der einzige in unserer Familie, der geimpft wurde, bekam anschließend eine Enzephalitis und ist seitdem geistig behindert.

Gruß aus Tirol!

d"erKDatrixn


Ah ja... jetzt stehts hier :-)

Ich bin noch geimpft worden. Man hat uns damals erzählt, da würde so eine Art winziges Messer mit dem Impfstoff dran in den Oberarm gestochen. Weiß nicht, ob das stimmte. Hab damals nicht so ganeu hingeguckt. Die Narben fand ich als Kind bei den Erwachsenen immer ziemlich häßlich. Dann hab ich gemerkt, daß das wohl von Mensch zu Mensch verschieden ist. Ich selber hab gar keine sichtbaren Impfnarben.

Ach so:

Wie war es in der DDR?

Infragegestellt hat das natürlich niemand! ;-)

GTret^chen


Ich bin Jahrgang 1972 und auch noch gegen Pocken geimpft,

allerdings am Po ( vom Bikini versteckt ). Wurde angeblich so gemacht, damit man die Narben nicht so offen herumträgt.

Die Narben sind kaum sichtbar, da muss man schon nach suchen...

dMirOk1968


Re: derKatrin

wann war das, kannst Du dich noch daran erinnern?

fiaehiby


Hallo, Dirk !

Ich (Bj. 1974) habe zwar nur eine kleine Impfnarbe (am Po, und die ist glaube ich von einer TBC-Impfung), aber meine Freundin (gleichalt) ist der DDR noch 2x gegen Pocken geimpft worden; sie hat davon insgesamt vier Impfnarben, zwei auf jedem Oberarm. Ich habe sie auch mal danach gefragt, als wir uns kennenlernten: An die erste Impfung konnte sie sich nicht mehr erinnern, und die zweite hat sie in der Schule von der Schulärztin bekommen. Die Impfung wurde nicht mit der Spritze, sondern mit einer Art Stempel gemacht; die Einstichstelle hat sich dann entzündet und zurück blieben dann besagte Narben. Sie meinte dazu, für sie sei die Impfung selber sei eigentlich weniger schlimm gewesen als die anderen Impfungen mit der Spritze, aber die Entzündung der Wunde muss ziemlich unangenehm gewesen sein - zeitweise muss ihr Arm so weh getan haben, dass sie ihn kaum bewegen konnte. Ausserdem sagte sie, ihre Impfnarben hätten sie selber eigentlich nie sonderlich gestört, weil in ihrer Kindheit und Jugend im Grunde jeder um sie herum diesselben Narben irgendwo am Körper hatte. (obwohl sie doch ziemlich gross und auffällig sind, v.a. die am rechten Arm - finde ich aber auch nicht wirklich schlimm...)

s+ilverxboy


@faeiby

hab auch ne impfnarbe am po. die muss von der bcg-impfung sein, weil ich laut impfpass nämlich nicht mehr gegen pocken geimpft wurde. (bj 1975, west-ausgabe). fast schade eigentlich... finde impfnarben nämlich äusserst sexy. (kannst mir ja mal n foto von deiner freundin schicken ;-D o.k. ich versteh, wenn du es nicht tust ) vier narben müssten es allerdings nicht gleich sein. ich versteh auch ehrlich gesagt nicht so ganz, wie man von zwei impfungen vier narben kriegt!?!? kann man eigentlich an der narbe erkennen, ob sie von der pocken oder bcg-impfung ist?

fdae2ibxy


@silverboy

Naja, das mag zwar daran liegen, dass ich sie nunmal sehr gerne habe, aber an ihr finde ich die Impfnarben auch sexy ;-D. Das mit den 2 Narben pro Impfung liegt daran, dass die Impfstoffe früher wohl eher unzuverlässig waren und oft einfach keine Reaktion erfolgte - deswegen hat man das mit dem Impfstempel jeweils gleich zweimal gemacht; die meisten Leute haben aber eben keine zwei Narben davon. Um die Narben von den zwei Impfungen wirklich unterscheiden zu könnte, müsste man wahrscheinlich Arzt sein, aber ich glaube, die von der Pockenimpfung sind größer und meist dunkler und die von der BCG-Impfung sind eher hell und so "eingebeult" (meine z.B. sieht eigetnlich aus wie ein kleines "Loch"...).

NBilpJferd


pockenimpfung

ich bin jg. 72 (west) und gegen pocken geimpft worden - habe eine wirklich kleine narbe am oberarm, aber da die fast alle haben, finde ich das auch nicht schlimm oder so. mein freund, 5 jahre älter, jg. 67, ist nicht geimpft worden, da seine eltern das damals überflüssig bzw. zu risikoreich fanden.

ich fand die diskussion vor einiger zeit übrigens ganz interessant, ob die pockenimpfungen von vor 30 jahren heute noch helfen - es scheint ja nur noch ein grundschutz da zu sein, für ein ganzes leben hält so eine impfung ja wohl doch nicht.

spilZvderbYoxy


@faeiby

also meine impfnarbe ist eigentlich eher flach, als eingebeult. zumindest sieht die nicht aus, wie ein loch und klein finde ich sie auch nicht gerade...aber zwei narben pro impfung ist ja wohl "mit kanonen nach spatzen geschossen". man hätte ja auch einfach mal ein paar wochen warten können, ob da irgendwas reagiert und es dann nochmal probieren. ich finde es jedenfalls nicht so verhältnismäßig (selbst wenn es nur ein paar menschen betrifft), leuten gleich zwei narben zu verpassen, nur damit sie sich einen eventuellen zweiten gang zum arzt sparen können. so unauffällig sind die meisten impfnarben ja nun auch nicht. ausserdem hätte man mit dem argument ja zur sicherheit auch gleich 5 mal "stempeln" können....aber dann wäre einem wohl vermutlich der arm abgefallen...

d`irk1x968


hochschieb

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH