» »

Habe Angst vor Hiv, bitte helft mir

sualvaItorxe hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich habe eine grosses Problem und grosse Angst. Ich hatte am 10.04.04 das erste mal in meinen Leben ungeschützten GV.

Zwei Wochen später habe ich gemerkt das etwas nicht stimmt mit mir und ich habe dann einen Schwangerschaftstest gemacht, der POSITIV ausfiel.

Ich bin dann sofort zu meinen Frauenarzt hingefahren da ich auf keinen Fall dieses Kind austragen wollte. Ich habe dann 5 Tage später einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lassen, was sehr schrecklich war.

Dieser Abbruch liegt nun 2 Wochen zurück.

Nun habe ich zusätzlich grosse Ängste das ich mich mit HIV angesteckt habe. Ich habe nun schon seit ca. 2 Wochen mit Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und Gliederschmerzen zutun. Könnten das Anzeichen für eine Ansteckung sein ???

Ich habe mich schon beim Gesundheitsamt informiert, aber die sagten mir das ein Test erst nach 3 Monaten sicher anzeigen würde ob man sich angesteckt hat oder nicht. Wie soll man diese 3 Monate Wartezeit seelisch verkraften ???

Und wie gross ist die Wahrscheinlichkeit sich mit HIV angesteckt zuhaben ??? 50/50 ???

(Ich bin ja auch trotz Pille schwanger geworden !!!) Habe allerdings ein Antibiotikum genommen und wusste nicht das dieses die Wirkung der Pillle einschränken kann.

Wie hoch ist die HIV Quote hier in Deutschland ? Habe im Internet darüber keine Zahlen gefunden !!!

Ich hoffe mir kann jemand helfen und mir meine Fragen beantworten, da ich Nachts vor Angst garnicht mehr schlafen kann.

lieben gruss Bianca

Antworten
TTsc9hakkxkaa


Hallo Bianca,

Hast du die Möglichkeit, mit dem Typen nochmal zu reden? Wenn ja, dann sprech ihn auf das Thema an und das du dir Sorgen deswegen machst, vielleicht kannst du ihn ja sogar dazu bringen einen Test zu machen. Du hast - auch wenn dieser negativ ausfallen würde - zwar keine hundertprozentige Sicherheit, weil er sich ja z. B. 1 Woche vor eurem Verkehr infiziert haben könnte, aber wir wollen den Teufel ja nicht an die Wand malen.

Versuch dich jetzt auf jeden Fall so gut wie irgendwie möglich abzulenken, ich musste das auch mal durchmachen und man fällt einfach nicht so leicht in diese negativen Gedanken zurück, wenn man Freunde um sich hat mit denen man etwas unternehmen kann. Und mach dich nicht verrückt mit den Symptomen, meistens treten diese nur auf, weil man wieder irgendwas im Internet gelesen hat (genau das einfach lassen!!). Ich hatte auch einen richtig heftigen Schnupfen, Halsschmerzen und Gliederschmerzen (alles natürlich nach genau 2 Wochen, so wie es auf den meisten Seiten beschrieben steht). Die Psyche spielt hier eine sehr große Rolle. Nach 17 Wochen habe ich mich dann zum Test überwinden können, welcher schließlich negativ ausgefallen ist.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, das du auch gesund bist!

S]ean;et7oxr


Hier gibts X Topics zu dem Thema, schau dich bitte mal um. Da werden die meissten deiner Fragen beantwortet werden.

mfG

k{aya


du kanst auch jetzt schon einen test machen lassen, denn bei 60-65% fällt da das ergebnis schon positiv aus, bei 80% nach 6 wochen, nach 8 wochen bei 90% und nach 10-12 wocen bei 95%.

aber bei einem normalen immunsystem beginnt der körper schon sehr früh antikörper zu bilden, also wenn du nicht länger warten willst, machst du jett einen und wiederholst ihn nach 3 monaten.

W$as soMllL ich Otuxn


Hallo Bianka,

kenne diese Angst. Wenn sie einen erstmal packt kommt man selten um einen Test herum.

Die Zahlen lt. Robert-Koch-Institut: ca. 39000 HIV Infizierte in Deutschland (hier leben ca. 82.000.000 Menschen) davon 30000 Männer und 9000 Frauen. Davon wiederum haben sich auf Heterosexuellem Wege 18% angesteckt, das macht 7020 Menschen oder in deinem Fall 5400 Männer. Selbst wenn man nur 20.000.000 Männer nimmt die im sexuell aktivem Alter sind dann ist die Chanze bei 0,027% sich zu infizieren. Beim einmaligen GV liegt die Chanze wenn der andere positiv ist bei 1:500, d.h. in einem von 500 Fällen steckt man sich an wenn man mit einem positiven schläft.

Hier ein Auszug vom Robert-Koch-Institut :

"

Infektionen über rein heterosexuelle Infektionsketten haben nach wie vor eine geringe Bedeutung[qoute]

Also Kopf hoch und wieder gut schlafen, es gibt einige Krankheiten die man bekommen kann, die schlimmer sind und auch viel häufiger auftreten.

WMas sEoll icxh tun


Kleiner Fehler beim zitieren, das Kopf hoch und wieder gut schlafen stammt natürlich nicht vom RKI :-)

s*alvaWtoxre


Ein besonderen Dank an: Was soll ich tun !!!

hallo,

ich wollte mich auf diesem Weg für deine Zeilen bedanken. Hast du selber schon mal so eine Situation erlebt ???

Wenn diese Zahlen stimmen, dann besteht also ein Risiko von weniger als 1% sich mit HIV angesteckt zu haben. Ich habe nur solche Angst weil ich in dieser Nacht ja auch Schwanger geworden bin. Und meine Erkältung bzw. Halsschmerzen (Schluckbeschwerden) noch immer nicht besser geworden sind.

lieben Gruss Bianca

mRavis


kenn ich sehr gut...

ich war, wie wahrscheinlich schon einige, auch mal in der selben situation wie du. bei der sache mit der psyche muß ich tschakkkaa sehr recht geben. ich bin zwar schon ein gewisses risiko eingegangen (urlaubsaffaire mit - wie sich nachher rausgestellt hat - nicht sehr vertrauenswürdigem typen, noch dazu eine meiner ersten sexuellen erfahrungen), aber obwohl ich sonst keinen besonderen grund hatte anzunehmen, daß er infiziert war, war ich mir in manchen momenten 100% sicher, daß ich mich bei ihm mit hiv angesteckt hatte, einfach weil theoretisch die möglichkeit bestand. als dann auch noch hals- und lungenschmerzen dazukamen, war ich völlig fertig. noch dazu hab ich mich auch nicht getraut, jemandem was von meinen bedenken zu erzählen. das war das allerschwierigste - mit meinen ängsten allein zu sein. es waren überhaupt die schlimmsten monate in meinem leben. nicht einmal die diagnose einer anderen unheilbaren krankheit (unabhängig davon) hat mich später so mitgenommen.

ich habe auch 2 tests machen lassen, um wirklich sicher zu gehen. beim ersten mal hab ich mich einem umfassenden test auf geschlechtskrankheiten unterzogen, bei dem dann auch chlamydien festgestellt wurden, die meine beschwerden verursacht haben. denn mit denen hatte ich mich tatsächlich infiziert.

am ende hat sich herausgestellt, daß meine sorgen von wegen hiv unbegründet waren. das ganze hat nur meiner psyche - die mir das ganze ja eingebrockt hat - ziemlich geschadet, vielleicht bis heute.

also mach dir das leben nicht durch zuviel grübeln zur hölle. das schwächt das immunsystem und verstärkt deine vermeintlichen symptome nur.

wenn der typ nicht zu einer risikogruppe gehört, ist die wahrscheinlichkeit ja wirklich sehr gering und das wärs doch nicht wert, oder? :-)

wie ich sehe, bist du ja mittlerweile ohnehin schon beruhigter. aber es hat mir trotzdem gutgetan, die geschichte einmal loszuwerden. ;-) denn so wirklich gesprochen hab ich nie mit jemandem drüber, obwohl es doch so eine einschneidende erfahrung war...

WJas sodl0l iych tuln


Ich gebe Mavis recht......solange du so damit beschäftig bist werden deine Erkältungsbeschwerden nicht besser, da deine Psyche sehr am Immunsystem zehrt. Außerdem wenn man nach so einem Risiko-Kontakt die Angst bekommt sich infiziert zu haben dann kommt es sehr schnell zur Schwächung des Immunsystems und damit schneller zu Erkältungen, Grippen usw...

Da ist schon was drann, wenn man super drauf ist, glücklich und alles bestens läuft im Leben wird man komischerweise auch nie krank bzw. wenn doch ist man in ein paar Tagen wieder Top-Fit.

Ich habe dir ja schon geschrieben die Chanze ist weit unter 1% und selbst dann muss man sich nicht bei einer einmaligen Sache angesteckt haben und wenn doch dann sollte es so sein und der da oben hat es so gewollt :-)

PS. Das soll aber auch kein Freibrief sein für später, weil ich denke wer das Schicksal absichtlich provoziert, den erwischt es auch früher oder später. Wenn ich jeden Tag mit 100Km/h durch die Stadt fahre brauche ich mich nicht wundern wenn ich eines Tages tödlich verunglücke. Das hat dann nichts mehr mit Schicksal sondern Dummheit zu tun.

s`alvWatxore


Danke für eure Hilfe

vielen Dank für eure seelische Unterstützung !!!

ich versuche mir immer wieder einzureden das das Risiko unter 1 % liegt sich angesteckt zuhaben.

Aber das ist leider nicht so einfach. Ich leide wirklich unter Todesängste. Ich kann an nichts anderes mehr denken und Nachts bekomme ich kein Auge mehr zu. Heute war ich beim Arzt wegen meiner Halsschmerzen und er sagte : Das der Hals von innen gerötet ist und das meine Lümpfknoten minimal angeschwollen wären. Das hat mir natürlich einen heftigen Schlag verpasst. Nun ist meine Angst wieder sehr viel grösser geworden.

lieben gruss Bianca

WCas soll] ich7 tun


@ Bianka:

Lymphknoten schwellen bei jedem scheiß an, und erst recht wenn man Halsschmerzen hat. Das ist alles nicht wild.

szalv,atxore


Heute hat mich die Angst wieder gepackt !!!

hallo,

erstmal danke für alle Zuschriften.

Das schlimme ist das man mit niemanden darüber sprechen kann. Und diese ewig lange Wartezeit bis die 3 Monate vorüber sind.

Da mein Risiko am 10.04.04 war muss ich mich noch gedulden. Aber diese Angst die immer wieder in einem hochgriecht ist schlimm. Ich träume nachts schon vom Tod und wache schweiss gebadet auf. Man hört immer wieder erschreckende Sachen was diese Zahlen an geht (positive Testergebnisse). Da ich ja nicht weiss ob der Kerl einer Risikogruppe angehört. Was ist eigendlich genau mit Risikogruppe gemeint ??? Übrigends meine Erkältungssymtome halten noch immer an. (nun schon 2,5 Wochen) !!!

Meine Angst hat im Moment den Höchststand erreicht.

lieben gruss

knaya


deine krankhietssymptome kommen mit sicherheit alle daher, da du dich da total hineinsteigerst, ich hatte auch alle symptome, alpträume usw. aber dein kontakt ist doch schon 6 wochen her, ich rate dir mach nen test (80% sicher), is der negativ, bist du schon ein bissl beruhigter, dann wiederholst du ihn einfach nach 3 monaten nochmal. deine angst ist dann zwar nicht ganz weg aber ein bissl beruhigter bist du mit sicherheit dann doch!

ich habe einen test nach 6 wochen, nach 10 wochen und nach 16 wochen gemacht, waren alle negativ und meine symptome kamen vom hineinsteigern.

außerdem besteht bei einmailgem normalem gv ein risiko von 0,1% das man sich infiziert. außerdem muss er dann erst positiv gewesen sein!

also kopf hoch!

mIojo5x55


habe auch panik vor aids

hey salvatore.

ich kann dich wirklich total gut verstehen, denn seit ein paar wochen habe ich auch richtig doll angst, aids zu haben. manchmal sitze ich total lange am pc und suche panisch im internet nach infos über aids und als ich gelesen hab, was die anzeichen dafür sind (halsschmerzen, schluckbeschwerden, unreine haut etc.), kriege ich manchmal angstattacken und weiß überhaupt nicht, wohin mit mir. diese angst beherrscht mich richtig und ich hab auch das gefühl, gerade in letzter zeit total viel über aids zu lesen und zu hören. was soll man auch gegen die ansgt machen? ich weiß gar nicht, ob ich wirklich einen aidstest machen wollen würde, denn wenn der positiv ausfällt, dann komm ich gar nicht mehr klar.......ich finde es zwar aufbauend zu lesen, dass die symptome auch vom reinsteigern kommen können, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei mir auch so ist. ich hatte ja noch nicht mal ungeschützten sex, aber trotzdem komme ich von dieser angst nicht los. außerdem müssen die zahlen von leuten, die aids haben, auch nicht unbedingt stimmen. viele werden gar nicht wissen, dass sie es überhaupt haben....eine freunde können meine ständigen sorgen schon gar nicht mehr hören und sie sagen auch, dass ich bestimmt kein aids hab, aber das kann doch niemand wissen! und meinen eltern könnte ich das auch nie sagen.....die würden sterben vor angst.....ach scheiße... :°(

n|ew use'rx2


@ mojo555

wenn du keine risikosituation hattest, wie du sagst, dann kannst du dich auch nicht infiziert haben!

du sprichst hier von schluckbeschwerden, halsschmerzen, unreine haut.....dies kommt bei jeder normalen erkältung vor und unreie haut hat wohl auch so mancher!

hattest du denn eine besondere risikosituation?

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH