» »

Homöopatisches Mittel Staphisagria c 200

sVuseR123 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle mit Blasenentzündungen,

ich habe mal eine Frage vielleicht kann mir ja jemand weiter helfen, bin leider auch eine BE geplagte habe hier im Forum super tolle Hinweise bekommen und verspreche mir viel mehr aus dem Forum als vom Arzt damit will ich aber nicht sagen das alle Ärzte schlecht sind aber das Gefühl von Gleichgesinnten umgeben zu sein ist besser als mit jemanden zu sprechen der nicht davon betroffen ist. Ich habe mir dieses Mittel gesorgt Staphisagria c 200 es sind kleine Streukügelchen aber wie und wann soll ich die einnehmen es steht keine Dosierung drauf und soll ich die vorbeugend einnehmen oder nur wenn ich eine BE habe ? Leider wollte ich nicht zu einem Homöopathen gehen das ist meine letzte Alternative aber erst probiere ich alles aus dem Forum aus aber vielleicht hat jemand schon Ahnung von dem Mittel und kann mir so weiter helfen ich würde mich freuen.

Antworten
d$ahl?i


hi

...ich bin auch seit jahren von blasenentzündungen geplagt und habe Staphisagria auch schon genommen. homöopatische mittel musst du sehr lange zeit und sehr regelmässig nehmen damit sie ihre wirrkung entfalten. das heisst das es die ersten wochen der einnahmen evtl. noch keine wirrkung zeigen wird. bei einer akuten blasenentzündung hilft es sogar gar nicht. es ist rein zur vorbeugung geeignet. ich habe es einige monate genommen, allerdings muss ich leider gestehen das es bei mir nicht viel gebracht hat. ich will dir aber die hoffnung nicht nehmen...es gibt einige dennen es geholfen hat. probiere es ruhig aus. was die dosierung angeht solltest du einfach noch mal in der apotheke nachfragen.

viel glück :-)

n.aKniu030


Hallo Suse,

ich muss meiner Vorrednerin leider widersprechen... Sorry, dahli nicht böse gemeint! Bei MIR hat Staphisagria im akuten Fall geholfen! Ich habe bei akuten Blasenbeschwerden 5 x alle 15 Minuten 5 Kügelchen genommen (schön unter der Zunge zergehen lassen) danach ca. jede Stunde eine Dosis. Es kam dann zu der sog. Erstverschlimmerung (das heißt, das Mittel schlägt an, dafür werden die Beschwerden aber kurzfristig noch schlimmer). MIR persönlich hat's geholfen, zusammen mit viiiieeel trinken (Blasentee) und Wärmflasche. Keine Frage: Beschwerden länger als 2 Tage=Arztbesuch.

Hab mir zur Homöopathie ein schönes Büchlein gekauft "Homöopathie gegen Alltagsbeschwerden" von Manfred Backhaus (Falken-Verlag). Da stehen alle Beschwerden mit dem Mittelchen drin und die einzelnen Wirstoffe sind nach ihren Wirkungen aufgeschlüsselt. Für Einsteiger sehr empfehlenswert.

Im akuten Fall hilft bei mir auch Apis Mellifica (eigentlich bei "hartnäckigen immer wiederkehrenden BEs" -- da ich die BEs immer noch bekomme, hilft's wohl nicht auf Dauer).

Alles Gute von der zur Zeit nicht BE-geplagten.. :-D

d#ahlxi


hi nani030

...ich bin natürlich nicht böse und freue mich das dir die homöopatie geholfen hat. wäre schon wenn es bei mir auch so wäre. bei mir ist die BE leider immer gleich so schlimm und so schmerzhaft das ausser antibiotika nichts hilft.

viel glück euch beiden :-)

a>mah28


hi Suse, hi Dahli

Bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen, mit der Homöopathie ist es ja so, daß die Mittel quasi "nur" symtombezogen wirken, d.h. wenn die Symtome der BE nicht einer Staphisagria-BE entsprechen, kann staph auch nicht helfen... es gibt auch noch andere Homöopathika, die bei BE helfen, Dahli, da müßtest du mal abchecken (evt. doch mit einem Homöopathen oder Heilpraktiker), welches Mittel in deinem Fall das richtige wäre. wichtig ist z.B. wann du die BE bekommst (Vorgeschichte, z.B. Verkühlung oder Durchnässung, regelmäßige Abstände?), Begleiterscheinungen? (z.B. physisch, psychisch), plötzliches Auftreten "aus heiterem Himmel" oder mit Vorankündigung (du hast das Gefühl, jetzt kommt wieder was), etc. Dann auch wie sich die BE selbst anfühlt, da gibt es auch Unterschiede...

kleiner tipp von einem alten Schiffsarzt, der mir sehr geholfen hat, hilft aber nur bei bakterieller BE: sofort bei Beginn 3x täglich 1 Teelöffel Backpulver in ca. 50 mL Wasser gelöst trinken. Schmeckt super scheußlich, verändert aber den pH-Wert im Urin sodaß die Bakterien nicht überleben können... ich konnte dadurch auf Antibiotika verzichten.

hi Suse, die Dosierung von 5 Globuli (Kügelchen) ist ok, allerdings erscheint mir die Potenz von C200 sehr hoch, falls du ein eher sensitiver Mensch bist und auf staph gut reagierst kann es in dieser Potenz auch schon dein Gemüt/Wesen beeinflussen. vor allem bei mehrmals täglichen Gaben...Muß aber nicht sein. Versuch es vielleicht erst einmal mit einer D30 (5 Globuli ein bis mehrfach am Tag, nach Gefühl und Bedarf), wenn dies eine pos. Reaktion zeigt, kannst du evtl. die hohe nachgeben, falls die D30 nicht zur kompletten Heilung führt.

kleiner tipp für alle: was mir immer gut hilft bei Beginn einer Krankheit (wenn ich das Gefühl habe, oh da habe ich mir was eingefangen), egal ob BE, Erkältung, Husten, Grippe, Fieber, u.a. ist Aconitum D30. Fängt die Krankheit gleich am Anfang ab oder lindert zumindestens den weiteren Verlauf. hilft aber wirklich nur wenn es gleich direkt bei den ersten Anzeichen gegeben wird.

Viele Grüße und gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH