» »

Hepatitis B-c-Antikörper

sLnif hat die Diskussion gestartet


Moinmoin,

Ich war diesen Donnerstag beim Blutspenden (das erste mal) und habe deshalb eine Laborprobe meines Blutes abgeben müssen. Heute kam die Auswertung die mich doch sehr geschockt hat:

Mein Blutbild ist soweit normal, nur folgende Werte entsprechen nicht der Norm:

Hämoglobin - 13.6 g/dl (norm 14-17.5)

Hämatokrit - 38.3 % (norm 42-50)

Und der Hammer: Hep. B-c-Antikörper - positiv

Im beiliegenden Schreiben stand, dass ich nicht zur Blutspende zugelassen werden kann, da aus den Ergebnissen der infektionsserologischen Testung ersichtlich sei, dass ich irgendwann - möglicherweise für mich sogar unbemerkt - an einer Hepatitis B erkrankt war.

Also wenn das stimmen sollte habe ich davon wirklich nichts mitbekommen. Die Anzeichen des Virus traten bei mir NIE auf. Lediglich als Baby hatte ich eine Gelbsucht.

Gegen HBV bin ich auch nicht geimpft, was evtl. die Antikörper erklären könnte.

Mein Problem ist nun, dass ich keine Ahnung habe, was diese anscheinende frühere Erkrankung für mich (und meine Freundin, mit der ich ungeschützten GV habe) heißt. Muss ich mir wegen der Antikörper Gedanken machen? Kann es sein, dass ich sie angesteckt habe?

Weitere Befunde des Berichts, die evtl etwas mit HBV zutun haben können anbei:

HCV-Ak (MEIA) - negativ

HBsAg (MEIA) - negativ

HIV war auch negativ.

Antworten
PYau4l_will]s_wissIen


Du hast Glück gehabt, HBsAg ist negativ das bedeutet das du die Hepatitis B-Infektion überwunden hast und keine Viren mehr im Blut nachweisbar sind, du brauchst dir also keine sorgen zu machen,

Gegen HBV bin ich auch nicht geimpft, was evtl. die Antikörper erklären könnte.

Bei der Impfung entstehen Hepatitis B-s-Antikörper, die Hepatitis B-c-Antikörper die du hast entstehen nur bei einer richtigen Infektion.

Sicherheitshalber sollte deine freundin mal zum Arzt und ebenfalls diese Untersuchung machen lassen.

s3n.ixf


Vielen Dank für die Antwort, mir is echt ein Stein vom Herzen gefallen :-).

Hepatits B tritt ja in zwei Varianten auf: Die akute und die chronische.

Schlägt der HBsAg Test nur bei der akuten Variante, oder auch bei der Chronischen an (Die Viren müssten ja bei beiden da sein - ich frag nur um sicher zu gehen :-))?

Wenn ja, brauche ich mir im Prinzip keine weitere Gedanken drüber zu machen, ob ICH noch ein Infizierungsrisiko für andere bin - kann man die Aussage so bejahen? *hoff*

merci für die Antworten,

snif

Psaul_Gwills_awissxen


[[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_hepatitis_b_tabelle.htm]]

Also wahrscheinlich handelt es sich um den "Zustand nach natürlicher, ausgeheilter Infektion, immun" bei dem es dann HBsAg negativ und Anti-HBc positiv und Anti-HBs positiv sind.

Ist Anti-HBs jedoch negativ, was unwahrscheinlich ist, dann besteht doch noch die möglichkeit das eine chronische Infektion vorliegt. Das sollte mal von einem Spezialisten weiteruntersucht werden um sicher zu gehen, notfalls die Laboranalyse für Anti-HBs privat zahlen, die ist nämlich mit ca. 20euro recht günstig.

smnKixf


wow - Die Tabelle ist ja mal echt übersichtlich. Ich werde dann am Montag doch mal den Arzt meines Vertrauens aufsuchen und ihm den Sachverhalt erläutern. Der soll dann bei der Gelegenheit auch gleich mal meine Leberwerte checken :-)

danke für die Recherche,

snif

P4aul_Gwil5ls_Dwissxen


Irgendwann in deinem Leben hattest du mal unbemerkt Hepatitis B, vielleicht warst du da schon mit der Freundin zusammen. Vielleicht hast du es auch von ihr. Vielleicht auch irgendwo anders her, die HepatitisB-Viren sind einfach so ansteckend, da gibt es viele Leute die wissen gar nicht woher sie die haben. Wie alt bist du jetzt?

s9nixf


Ich bin 18. Mit meiner Freundin fast 2 Jahre zusammen. Sie ist aber gegen Hepatitis B geimpft (war sie schon bevor wir zusammenkamen). Und von jemand anderem kann ich mirs, zumindest per sexuellem Kontakt, nicht geholt haben :-)

Da ich mich aber überhaupt nicht an eine Zeit erinnern kann, in der die für Hep. B typischen Symptome bei mir aufgetreten sein sollen, kann ich das eigentlich nur schon als Kleinkind gehabt haben - oder es war wirklich ein Krankheitsablauf ohne jegliches Symptom :-) (und damit will ich mich irgendwie nich richtig abfinden).

P:aul_wiplls_wissxen


Nicht selten laufen HepatitisB-Infektionen vollkommen unbemerkt ab. Aber wende dich mal demnächst an "den Arzt deines vertrauens" dem du dann auch gleich mal fragen kannst, warum er die Hepatitis-B-Impfung bei dir vergessen hat, obwohl diese in deinem Alter allgemein empfohlen ist. Aufjedenfall sollte man aber jetzt nachsehen ob du auch Anti-HBs-Antikörper hast, das wäre das eindeutige zeichen das du die Krankheit überwunden hast und nun immun bist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH