» »

Abgeschlagenheit nach Scharlach-Angina

M&ünchynerin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

letzten Mittwoch war ich beim Arzt, der mir eine Scharlach-Angina diagnostizierte. Daraufhin bekam ich Penicillin verschrieben, welches ich auch seit Mittwoch einnehme. Die Schluckbeschwerden sind seit Freitag weg, nur bin ich seit Montag sehr abgespannt, habe Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Schnupfen und hin und wieder Herzrasen (hatte ich vorher noch nie). Kann ich das noch der Angina zuschreiben? Seit dieser Woche arbeite ich wieder... aber ehrlich gesagt kann ich mich überhaupt nicht konzentrieren, ich stehe irgendwie total neben mir und bin den ganzen Tag müse :-( Außer dem Penicillin nehme ich keine weiteren Medikamte, Nachkontrolle habe ich nächsten Montag beim Doc.

Jetzt bin ich etwas in der Zwickmühle... sollte ich heute nochmal wegen meinen aktuellen Beschwerden zum Arzt gehen, oder wird er das als Kleinigkeiten abtun? Oder sind die "normal" nach meiner Erkrankung? Ich fühle mich ehrlich gesagt überhaupt nicht fit genug zum Arbeiten (Bürojob) - und ich will vermeiden dass ich vorm Arzt als "Krankmacher" dastehe - das bin ich ganz bestimmt nicht, dazu gehe ich viel zu ungern zum Doc ;o)

Kann mir hier jemand einen Rat geben?

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH