» »

Streptokokken

C~hr0is3x9 hat die Diskussion gestartet


in der Scheide, Ausfluss und extreme Unterleibsschmerzen, wer kennt das? Antibiotika hilftnur für ein paar Tage dann kommt wieder neue Infektion. Wer kann helfen undweiss Rat? Gruss chris

Antworten
a&gnexs


welche Sorte

Sreptokokken? Was sagt das Antbiogramm? Wie lange nimmst Du welches Antibiotikum?

Czhris6319


helfen?

Schön das wenigstens jemand schreibt smile. Habe Vibramycine 200 mg genommen 5 Tage, aber nach einerWoche kanem die Beschwerden wieder. Müsste ich es länger nehmen? Habe immer irgendwelche Bakterien in der Scheide weiss auch nicht warum. Habe auch Gebärmutter entfernen lassen aber die Beschwerden blieben und man nimmt an das dies wegen den Bakterien in der Scheide sind. Ich lasse aber die Eierstöcke nicht auch noch entfernen und dann bleiben die Schmerzen noch immer. Wäre schön wenn du Rat wüsstest. Gruss chris

aLgnxes


Streptokokken

gibt es in etliche Untergruppen. Mit einem Antibiogramm kann man im Labor feststellen, auf welches Antbiotikum Deine am besten ansprechen. Falls Du nicht allergsich bist, ware ein Penicillin meine erste Wahl, z.B. Amoxycilin, ideal mit Clavulansaure. Man kann statt der Mehrtags-Variante eine "Stossdosis" von 3g versuchen funktioniert oft besser und hat eine geringeres Resistenzrisiko.

Hier (UK) gibt es auch eine topische (Ovula) Iodvariante, die krankmachenden Keime umbringt und die "guten" nachwachsen lasst.

Die Eierstocke entfernen zu lassen ist bei einer reinen Scheideninfektion wirkungslos bis negativ, da der Hormonentzug die normale Scheidenflora eher verhungern lasst.

C:hrisx39


hmmm

Du weisst sdehr viel, danke. Aber kann es sein das ich durch dies Bakterien solche unterleibsschmerzen bekomme ??? ? Und warum ging es nach 5 Tage weg und kamm dann einfach wieder ??? ?? Mein Arzt sagt er kann sich nicht vorstellen das Streptokokken solche Schmerzen machen wie brennen und zeihen im Unterleib. Kein jucken gar nichts.

awgne_s


wenn Du eine Hysterektomie

hattest, besteht ja keine Verbindung zwischen Scheide und Bauchraum - falls Du nicht eine Fistel entwickelt hast, was aber relativ selten ist. Wieso hast Du eigenlich die Gebarmutter "entfernen lassen"?

Wenn Du ein separates Problem im Bauchraum hast, muss das separat angehangen werden, eine Laparoskopie kann da u.U. Aufklarung bringen.

Wenn die gleiche Infektion schell zuruckkommt, war sie wahrscheinlich noch da. Es kann aber auch eine neue (anderer Keim ist) sein, die sich aber genauso anfuhlt. Das lasst sich nur uber wiederholte Kulturen klaren.

Benutzt Du irgendwas zur Unterstutzung der Scheidenflora?

R^otgxift


Streptokokken kommen immer wieder, Frust ohne Ende!

Hallo,

ich habe seit zwei Jahren Probleme in Form von starke Unterleibsschmerzen; bzw. einen ständigen Blasendruck und häufigen Harndrang und einen Bauch voll Luft. Ich war bei vielen Ärzten (Gynäkologen, Urologen, Internisten, Hausarzt). Nach vielen Untersuchungen, Abstrichen und zahlreichen Antibiotikaeinnahmen, die nur kurzfristig halfen; entschloß ich mich im August 04 zu einem Klinikaufenthalt mit einer Unterbauch- und Blasenspiegelung. Dabei wurden Verwachsungen von meiner Blindarm-OP vor 28 Jahren entfernt und bei einem Abstrich vaginal Strptokokken festgestellt. Erneut bekam ich Antibiotika und nach 2 Monaten hatte ich die selben Probleme. Ich war dann im November 04 bei einer neuen Frauenärztin, die mal eine intensive Kultur anlegte und mir passende Antibiotika verschrieb (habe leider den Namen der Antibiotika nicht notiert). Wegen meinem dicken Luftbauch war ich nun zur CT (diese Röhre)-Untersuchung und muss nächste Woche zum Magen-Darm-Spezi. Ich tippe in der Sache langsam auf Meteorismus (Luftansammlungen im Bauch) durch eine Lebensmittelallergie oder Pilze im Darm. Nun habe ich seit 3 Tagen wieder Ausfluss, stinkenden Urin und Schmerzen im Unterleib. Da ich inzwischen Bücher lese über die Themen und im Internet suche, habe ich erfahren, dass "Eryhromycin" helfen soll; wenn man es mindestens 10 Tage lang einnimmt. Es hilft auch, wenn man eine Penicillinallergie hat (und ich bin allergisch gegen Ampicillin).

Da ich Diabetikerin bin und damit ein geschwächtes Immunsystem habe, glaube ich, die kommen deshalb immer wieder.

Mein Freund hat eine Penisenentzündung bekommen und ebenfalls Antibiotika eingenommen. Ich denke, dass hat mit meinen Streptokokken zu tun. Die Ärzte sagen mir einerseits es sei nicht ansteckend und andere Ärzte sagen, es sei ansteckend durch Küssen, Verkehr, Toilette, Handtücher, gemeinsames Benutzen von Besteck und Gläsern. Im Grunde hat ja jeder Mensch diese Bakterien in sich, aber sie dürfen nicht überhand nehmen.

Ich kann Dir bestätigen, dass ich starke Unterleibsschmerzen haben; obwohl die Ärzte das nicht verstehen und bei meinen Spiegelungen sind keine anderen Ursachen der Schmerzen entdeckt worden.

Wie sieht es nun bei Dir aus?

Meine Frage an alle: WAS hilft wirklich dauerhaft ??? ??? ?

Bei mir hängt inzwischen der ganze Haussegen schief...seit 2 Jahren starke Schmerzen....wer gibt mir neue Tipps?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH