» »

Hilfe, Feigwarzen

N}essxal


re

du sry don franko bin w! kann das mit den schmerzen nicht ganz vergleichen aber es ist wohl auch ziemlich schmerzhaft genau in die scheide die injektion zu erhalten, weil mir schon mal warzen weggebrannt worden sind, deshalb weiß ich das die da nicht wieder gekommen sind, kann man natürlich nicht für alle verallgemeinern.

bei mir wurden drei injektionen gesetzt weil die warzen zu weit auseinander waren um sie mit einer zu betäuben

Tut mir Leid das ich verwirrung gestiftet habe

Lg

Nessal

DzonFr{anko


an Nessal:

wie geht es dir jetzt wenn die schon gebrannt sind?sind sie verschwunden oder sind neue gekommen und hast du danach mit Aldara gekremt?

was denkst du bleiben Narben nach solch Brennung?

war das normale Spritze oder etwas dünnere was weniger weh tut?

Wenn du Icq hast, gib mir die nummer bitte!

LmitteLwAngeL


festellen

mein freund war heute beim arzt um sich auf feigwarzen untersuchen zu lassen weil ich das jetzt seit 3 monaten hab ok im mom warzen frei (hoffe das bleibt so) aber zu anfang als ich noch nicht wusste was es ist hatten wir trotzdem mit einander geschlafen der arzt von ihm meinte er hat die dinger nicht aber ich hatte gelesen das man das nur mit dem essig test fetstellen kann der arzt hat ihn nur so angesehn und meinte das er keine hat geht das ??? ??

gruß selina

Nfesseaxl


@ don franko die nadel war ca so groß wie die beim zahnarzt (war auch bei mir das selbe betäubungsmittel) also narben sind bis jetzt keine da gewesen, auf der schleimhaut verheilt es auch relativ rasch, nö aldara hatte ich nie bekam condylox was bei 2 warzena uch sehr gut geholfen hat die sind weggegangen, gebrannt musste auf der schleimhaut werden, da man da keine tinktur verwenden kann da die haut ja eben dauern feucht ist und das mittel nicht gut wirken kann, außerdem weiß ich das sie nach dem brennen weg sind.

Ich möchts nicht verschrein aber daweil sollte alles ok sein.

mhm @ little angel mein freund hat bis jetzt auch noch keine obwohl er den virus hat (wir hatten doch eine weile sex bevor ich wußte das ich die warzen hatte) und hat bis jetzt auch noch nichts, also ich spür selbst die kleinsten und da ich ja von mir weiß wie die aussehen bzw sich anfühlen selbst wenn sie klein sind wärs doch mir als erstes aufgefallen wenn welche da sein würden, kann sein das dein freund besser mit dem virus zurecht kommt als du ( so denk ich mal is bei meinem der fall)

Viele Liebe Grüße

Nessal

Kdo|pzfh&och


Erfahrungsbericht und ein paar Tipps

Hallo in die Runde!

Vor einigen Monaten wurde ich (Mann) beim ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einer Frau, die wohl nichts von ihrer Trägerschaft des HPV-Virus wusste oder wissen wollte, mit dem Virus infiziert, woraufhin an meinem Penis unter der Vorhaut und am Penisschaft wie auch an der Peniswurzel einige der Warzen entstanden.

In der Zwischenzeit habe ich hier mal einige mehr oder weniger angsterfüllte, mal einige vor Verantwortungslosigkeit strotzende, mal einige meiner Ansicht nach haarsträubende "Alternativbehandlungen" gelesen, die ich auch mal probiert habe. Daher ein (hoffentlich) möglichst kurz und prägnant gefasster Erfahrungsbericht:

- ich habe die betroffenen Stellen erfolgreich mit Aldara behandelt.

- bei der Behandlung rate ich dringend zur im Beipackzettel genannten Verwendungsart. Das Motto "mehr bringt mehr" erreicht nur unangenehme Folgen: Aldara stimuliert das körpereigene Immunsystem und erzeugt eine entzündungsartige Reaktion. Durch zu starkes und häufiges Auftragen entstanden Eiterungen und erhebliche Schwellungen des Penis. Also: einfach die empfohlene Auftragungshäufigkeit einhalten und nach der empfohlenen Dauer Waschen.

- Ein etwas großräumigerer Auftrag von Aldara um die Warze herum ist zu empfehlen, da auch die um die Warze herum liegenden Bereiche mit dem Virus in Kontakt gekommen sein können.

- dazu habe ich alles unternommen, um mein Immunsystem zu stärken: gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf, weniger Streß

- irgendwo in diesem Forum wurde als "Alternativbehandlung" Teebaumöl empfohlen. Naja, es soll ja auch Leute geben, die mit Kräutertee verhüten... Kurz zur Erläuterung der Funktionsweise des HPV-Virus: die Virenvermehrung findet INNERHALB der Zellen des bestehenden Warzengewebes statt. Oberflächlich mag die antivirale Wirkung von Teebaumöl greifen, nicht jedoch intrazellulär, also innerhalb von Zellen. Mein Tipp daher: Lasst es!!! Teebaumöl unverdünnt trocknet bei täglich dreimaligem Auftragen die Haut aus, führt zu Hautreizungen und zur Entstehung schorfartiger Hautablösungen wie im Fall einer Wundheilung, was gerade im Genitalbereich sehr unangenehm werden kann.

- untersucht und beobachtet Eure Genitalien aufmerksam. Die Schambehaarung wegzurasieren oder zu kürzen ist dabei hilfreich. Frauen sind hier aufgrund der Anatomie klar im Nachteil. Ein Befall mit den Warzen kann vorliegen, ohne das dieser bemerkt wird, wodurch eine Infektion des Geschlechtspartners unbemerkt erfolgen kann.

- Wenn Ihr Euch und Eure Partner auf der sicheren Seite wissen wollt, vermeidet während einer mehrmonatigen Quarantäne Geschlechtsverkehr. Das ist vielleicht unangenehm, aber zu schaffen. Schließlich geht es ja auch darum, eine weitere Ausbreitung dieses Übels zu verhindern. Natürlich kann das jeder halten, wie er will. Als sexuell eher aktiver Mann habe ich mich jetzt 3 Monate enthalten und werde das auch noch für weitere 3 Monate durchziehen, um mich selbst und meine neue Freundin abzusichern.

- Beweist Verantwortungsbewusstsein. Ihr seid Träger einer infektiösen Erkrankung. Diese aus reiner Triebhaftigkeit WISSENTLICH an Ahnungslose weiterzugeben, weil man sich unter Umständen schon so lange hat enthalten müssen, ist total asozial. Auch Kondome sind kein verlässlicher Schutz.

- Die Tatsache, dass Warzen auch an meiner Peniswurzel entstanden, macht deutlich, dass auch Kondome nicht unbedingt schützen. Trotz eher großen Maßes des Penis (20cm lang) wurde die Peniswurzel offenbar von den betroffenen Partien der Vagina berührt oder durch das "virenbelastete" Vaginalsekret benetzt. Dies kann auch bei Geschlechtsverkehr MIT Kondom passieren. Also macht Euch bitte nichts vor oder redet Euch nichts schön, so unangenehm das ganze Thema auch sein mag.

Zieht die Behandlung "einfach" durch. Seid tapfer und reisst Euch in schwachen Momenten am Riemen. Das Übel ist bekämpf- und besiegbar. Holt Euch kompetenten Rat beim Arzt. Hier sind ja im Grunde nur Betroffene, die sehr unterschiedlich mit dem Problem umgehen. So, ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag ein paar "Neulingen im Club" helfen konnte.

Gruß aus Köln und Kopf hoch!

KVopf{hxoch


Frage in die Runde / Vergleich

Hallo nochmal in die Runde. Mein heutiger Hautarztbesuch hat ergeben, dass ich symptomfrei bin und mich wieder des Lebens freuen darf. Ich hoffe, dass dies auch so bleibt. Dennoch habe ich mich jetzt in der letzten Zeit so intensiv mit dem Thema befasst, dass ich eine Frage an die Betroffenen habe, die sich hier an der Diskussion beteiligen. Mich persönlich würde es sehr interessieren, ob sich aufgrund der Lebensgewohnheiten und -bedingungen bestimmte Muster erkennen lassen, bei denen eine erhöhte Ausbruchsquote von Feigwarzen auftritt. Daher wäre ich sehr dankbar, wenn Ihr Euch an einer Art Vergleich beteiligen würdet, bei dem einfach mal ein paar Eckpunkte festgehalten werden, die eventuell einen Einfluss haben könnten. Ich stelle einfach mal folgende "Checkliste" auf. Es wäre mal interessant, ob sich dabei eine sonstwie geartete Regelmäßigkeit aufstellen lässt:

Geschlecht: männlich

Alter: 31 Jahre

Blutgruppe: Null, Rh pos.

Alkohol: mäßig

Rauchen: Nichtraucher bis Gelegenheitsraucher

Ernährung: Fleisch (kein Vegetarier), Obst, Gemüse, gesund

Schlaf: regelmäßig 8-9 Std./Tag, in der Zeit vor der Erkrankung deutlich weniger und mehr Streß

Bewegung: Leistungssportler, in der Zeit vor der Erkrankung intensive Trainingsphase

Geschlechtspartner: in den 4-5 Monaten vor der Erkrankung öfter wechselnde Partner

Allg. Gesundheitszustand: geringe Anfälligkeit gegenüber Infektionen, selten Hautpilz (nicht genital)

Allergien: keine

Wie sieht es mit diesen Kategorien bei Euch aus? Ich frage jetzt nur mal rein interessehalber, weil ich gern wissen welche Umstände das Entstehen von Warzen begünstigen könnten. Die Durchseuchung in der Bevölkerung mti dem verantwortlichen Virus ist ja schon sehr hoch, auch wenn offenbar die Mehrzahl der Virusträger ohne Beschwerden bleiben. Ich würde mich freuen, wenn Ihr etwas dazu schreiben könntet.

beste Grüße aus Köln

n$ackix dai


aldara

wenn ich aldara benutze,faengt es meist kurz nach dem aufragen an, unangenehm zu sein, beruhigt sich dann aber relatisch schnell.

wie ist das bei euch?

ich habe eine neue warze mehr oder weniger "innen" entdeckt und benutze dort auch aldara. ich hab das schonmal gemacht und es ist sogar weniger rot und wund geworden als wenn ich es auf dem damm auftrage.

hat jemand erfahrungen mit thuja?

@ kopfhoch:

bist du die dinger jetzt los?

Miarcel xNRW


an nacki dai

hallo,

du wolltest etwas zu thuja wissen. also ich benutze das hier:

[[http://www.madaus.de/cd/article/article.jsp?oid=2193]]

na ob es hilft weiss ich nicht aber schaden wird es auf keinem fall. bin mittlwerweile 3 mal gelasert worden und nun schauen wir einmal was passiert. nehme das zeug weiter und tupfe es auch einmal am tag auf die gelaserten stellen...... zumindest die vorne....

kostet so um doe 19 euro und mit rezept und privat versichert bekommst du es sogar von der versicherung wieder.....

drücke dir die daumen und viel erfolg bei dem mist.... ich kann es auch gebrauchen und hoffe mal das ich es bald los bin und auch nicht mehr bekomme........

hmmm

gruss marcel :o)

n?ackWi xdai


@marcel

ich habe thuja tabletten aber ein bisschen sorge bekommen die einfach so ohne arzt zu nehmen

hattest du eine erstverschlimmerung?

wielange hast du die dinger schon?

n}ack3iX daxi


@kopfhoch

du schriebst

die Virenvermehrung findet INNERHALB der Zellen des bestehenden Warzengewebes statt. Oberflächlich mag die antivirale Wirkung von Teebaumöl greifen, nicht jedoch intrazellulär, also innerhalb von Zellen.

meinst du damit, dass man die warzen vielleicht oberflaechlich wegbekommt, aber im prinzip nicht "an die wurzel stoesst" und sie deswegen eher wiederkommen koennen?

jjirio2x7


Jetzt möchte ich auch mal erzählen

HI,

also ich verfolge aus gegebenem Anlass seit ca. 6 MOnaten dieses Forum und jetzt möchte ich auch mal meine Geschichte erzählen. Vor 6 Monaten wurden bei Feigwarzen am ende der Harnröhre diagnostiziert. Nach einem Monat eincremen mit Aldaraq, meinte mein Urologe, dass man jetzt die Warzen entfernen sollte, da sich keine Änderungen ergeben haben.

Die Op wurde in Vollnarkose durchgeführt und es wurden auch noch weitere FW in der Harnröhre gefunden und operiert. Bei wurden drei OP-Methoden angewandt (Strom, Skalpell und Laser).

Nach 3 MOnaten waren keine weiteren Warzen aufgetaucht und der arzt meinte, dass ich es un überstanden hätte. Aber irgendwie habe ich was geahnt und nach 5 MOnaten noch mal eine Spieglung durchführen gelassen. Leider hat das Ergebnis wieder 3 FW in der Harnröhre gezeigt, die ich aber sofort per Lokalanästhesie entfernen gelassen habe.

Irgendwie kann ich die Leute verstehen, die langsam den Mut verlieren. Ich war schon immer sportlich, 3 x die Woche Ausdauer und Fitness. Seit meiner ersten OP habe ich verstärkt versucht mein Immunsystem zu stärken, sei es mit Zinktabletten oder mit Obst jeden Tag.

Bei meiner Freundin wurden 4 Monate nach meiner Diagnose ebenfalls FW festgestellt. Die Behandlung der äusseren Warzen erfolgte mit Aldara. Leider hat sich die Klitoris sehr stark entzündet und der Arzt meinte auch noch, jetzt hätte sie Herpes Genitalis, was überhaupt nicht sein konnte. Daraufhin haben wir den Arzt gewechselt, der sofort die entzündungen als Nebenwirkung der Aldara-Creme diagnostizierte. Dieser Arzt stellte leider auch fest, dass die FW nicht nur ausserhalb, sondern auch innerhalb an der Gebärmutter sind. Das hätte der vorherige Arzt auch erkennen müssen. Tja sie wird nächste woche operiert und wir hoffen, dass die Schmerzen nicht zu groß werden.

Ich schreibe, dass eigendlich nur deshalb, um einerseits mal darüber zu reden; kann man leider ja nicht sonst in der Gesellschaft und zweitens um anderen Mut zu machen, nicht aufzugeben. Leider hat dieser Virus es an sich, dass er sehr hartnäckig ist und die Resitenzquote enorm hoch ist. wir haben auch mehr als einmal gezweifelt, aber wir lasssen uns nicht unterkriegen und das sollt Ihr auch nicht.

Also wir würden uns freuen, wenn wir ein paar Reaktionen bekommen würden, aber alleine das Schreiben hat schon geholfen.

Mwarcels NRW


an nacki dai,

hallo,

also ich habe die FW mit diagnose mittlwerweile 3 monate und ich lasse mich auch so langsam hängen weil sie halt sehr gerne wiederkommen :o(...

naja etwas suchen im www und ich bin auf diese thuja sache gekommen. glaube zwar nicht so sehr an diese homöop. mittel aber schaden wird es auf keinem fall.

also ich nehme die nun 1 monat und schlimmer wurde es dadurch nie nicht....... eher etwas besser (meiner meinung nach)

und du kannst die ruhig nehmen auch ohne arzt. lies es dir genau nach und entscheide selber. schaden wird es sicherlich nicht. wie gesagt..... ich kann die mein mittel empfehlen...... naja relativ teuer..... aber egal....

hmmmm was sind denn das für tabletten? wie heissen die genau und was ist drinne ??? preis?? usw.

an JIRO 27:

ja du sprichst mir aus der sele......... kampf den warzen und nicht hängen lassen. nicht ganz so einfach aber da muss man nun einmal durch...

ich drücke dir die daumen. weisst du welcher typ bei dir im körper ist ??? mein arzt meinte das wäre alles quatsch wir bräuchten den nicht typisieren, weil die behandlung eh gleich sei.... hmmm komisch oder ???

mehr infos hier:

[[http://www.ffgz.de/hpv.htm]]

gruss marcel !!!

und sterben soll der m.... Virus !!!!

nKac>ki xdai


THUJA

die thuja tabletten habe so ca 8 dollar gekostet und sehen so aus wie ganz normal hoemopathise tabletten. keine ahnung.....ich nehme sie noch nicht.....

wie sahen bei euch reaktionen auf die aldara aus? ich habe an den schleimhaeuten der vagina schmerzende stellen, sieht ein bisschen aus wie herpes oder so. weisslich/gelblich - sieht nicht aus wie warzen.....ich habe dick penaten creme draufgemacht aber das hat nicht geholfen..jetzt versuche ich es mit herpes creme. meine aerztin hat erst in 2 tagen zeit fuer mich....ich dreh durch, meine wrzen sind so gut wie weg und jetzt das......

M8ar%celx NRW


an nacki dai

benutzt du denn noch aldara ??? also direkt auf die schleimhäute kann es probleme machen weil die relativ stark wirkt. ich selber habe keine probleme und nicht einmal rote stellen wenn ich aldara benutzt habe. klar muss ich nach dem lasern erst einmal warten bis es geheilt ist bevor ich aldara raufknallen kann. naja schauen wir einmal.........

herpes? weisslich gelb?? also ich würde keine andere salbe benutzten und erst den arzt fragen.

drücke dir die daumen und denk vielleicht einmal an:

Thuja Oligoplex Liquidum

gruss marcel :o)

j8iro2S7


@marcel/ @nacki dai

hi ,

nein ich weiß nicht, welcher typ und dass ist mir momentan auch egal, später möchten wir bei meiner freundin eine typisierung vornehmen lassen. jedoch ist der sinn von dieser ein wenig in frage zu stellen, da auch frauen, die keine warzen haben, den gefährlichen typus haben können, so dass keine verlässliche aussage möglich ist, ob man es nicht schon immer gehabt hat.

@nacki dai,

bitte mach dir darum keinen kopf, diese sachen hat mien freundin auch gehabt und der arzt hatte ihr auch erzählt es wäre herpes, aber nachdem wir den arzt gewechselt hatten und auch bei meinem urologen waren, haben die beiden sofort die entzündungen als nebenwirkungen der aldara erkannt. die entzündungen hat meine freundinmit einer antibiotika salbe und panthenol (wundsalbe) bis zu 5x mal am tag behandelt und nach caq. einer woche gings besser. allerdings haben wir auch die aldara dann abgesetzt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH