» »

Scharlach bei Erwachsenen: Ansteckung, Gefahren?

l0ulDlaby hat die Diskussion gestartet


Ich hab da ein Problem:

Die Schwester von meinem Freund hat jetzt im Alter von 25 Scharlach bekommen. Da sie noch im Urlaub sind, weiß ich nicht, wie stark die Krankheit ist. Ich habe jetzt folgende Fragen:

Stimmt es, dass man bei Scharlach immer noch in Quarantäne muss?

Kann ich mich über meinen Freund anstecken, wei ler Kontakt mit ihr hatte?

Was kann eine Scharlach-Erkrankung bei Erwachsenen an Spätfolgen (z.B. Unfruchtbarkeit...) verursachen?

Bitte schnell antworten, übermorgen kommt er zurück!

Antworten
J-o\anax5


also

ich hatte als kind oft scharlach, deshalb weiß ich auch noch einiges.

In Quarantäne muss man heute eigentlich nicht mehr (ich hab alle Erkrankungen zu Hause auskuriert.

Scharlach ist ansteckend, ist also möglich, dass dein Freund dich anstecken kann. (kommt aber auch auf das Stadium der Krankheit an. Wenn sie schon behandelt wird, ist die Gefahr nicht mehr so hoch)

Zu Spätfolgen bei Erwachsenen kann ich leider nicht viel sagen, ich weiß bloß, dass Scharlach das Herz angreifen kann (musste immer ein EKG machen, wenn alles rum war.)

Also viele Grüße

l1ullVaby


danke!

das hilft mir schon etwas. welches stadium es ist, weiß ich leider nicht, er hat mir gestern nur eine kurze sms geschrieben. morgen erfahre ich das vielleicht. ich hoffe, er ist nicht mehr ansteckend, ich hab ihn jetzt schn 3 wochen nicht gesehen! :-)

rxhya


streptokokkeninfektionen

werden übertragen durch Tröpfen, wie z.B. Husten, Küssen ect.

Es wird heute im allgemeinen sofort mit Antibiotika behandelt, die Ansteckungsphase ist somit nach Gabe der Medizin gering.

Scharlach kann man mehrfach bekommen, es gibt bis zu 80 verschiedene Formen

eine ansteckungsfreie Zeit wünsch ich dir!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH