» »

Bettnässer mit 6 Jahren

s1use3{012


Auch Mittags gehts manchmal noch ins Bett!

Hallo!

Der Sohn meines Freundes ist jetzt 6 1/2 Jahre alt, und auch er benötigt jede Nacht noch eine Windel! Erst dachten wir, das wäre nur wenn er bei uns zu Besuch ist, weil er den größten Teil des Jahres bei seiner Mutter lebt (ca. 250km weit weg von uns), aber auch wenn er zu Hause bei ihr ist macht er jede Nacht ins Bett.

Außerdem kommt es sogar vor, das er während eines 1 1/2 oder 2 stündigen Mittagsschlafes einmacht! Trotz das er vor jedem Mal ins Bettgehen (egal ob mittags oder abends) nochmal zur Toilette geht! Tagsüber rennt er auch, wie ich finde, sehr häufig zur Toilette, obwohl er für sein Alter normale Mengen zu Trinken zu sich nimmt!

Wir waren auch schon beim Kinderarzt, der ihn untersucht hat, körperlich ist aber alles bei ihm in Ordnung und altersgerecht entwickelt.

Über Hinweise und Ratschläge wäre ich Euch sehr dankbar.

Ciao. Suse3012

c6arbagmbxols


Der Sohn einer freundin hat eine zu kleine Blase. Das kann aber wohl nur stationär rausgefunden werden und über die Behandlung kann ich nichts sagen.

TSoPm-4Luca


Impfschaden

Hallo. War der Junge denn schon mal trocken, oder hat es irgendwann wieder angefangen? Bei meinem Sohn war es so, das er nach seiner Masern-Mumps-Röteln Impfung wieder anfing einzunässen. Unser Naturheilmediziner sagte uns, er wäre durch diese Impfung wieder ins Frühkindliche zurückgeworfen worden. Nach einer Therapie mit Bioresonanz und akupunktur, die er auch wegen seiner "Hyperaktivität" bekommt, passiert es ihm jetzt sehr selten noch. Vielleicht wäre das ein Tip. Viel Glück.

sOusxe3Y012


Hallo!

Er war schon zwischenzeitlich mal trocken gewesen, aber wohl nicht sehr lange! Guter Tip mit den Impfungen, werde mal bei der Kindesmutter nachfragen, inwieweit dise bei ihm schon durchgeführt wurden! Dankschön!

-=s%hes-


klingelmatte !!

mein bruder hatte das auch, da gings glaub ich noch länger.

zahlreiche ärztebsuche, homöopathische mittel etc. haben nichts genutzt.

die "Klingelmatte" :)^ hat dann das problem gelöst: "Urin-Alarm-Methode zur Behandlung von Bettnässern (Enuretikern), wobei das Kind auf einer speziellen Unterlage schläft, die ein lautes Wecksignal auslöst, sobald das Kind einnässt. (Das Kind soll den Urin zurückhalten und zur Toilette gehen. Anstelle des akustischen Wecksignals, soll wieder der Blasendruck als Wecksignal ersetzt werden)."

hast du mal über diese alternative nachgedacht?

hoffe ich konnte dir ein input geben!

ciao *:)

KBiki) O1


Windelmann in der Nacht

Liebe Mami!

In der Tat gibt es Kinder, die im Alter deines Sohnes nachts - manche auch tagsüber - noch auf Windeln angewiesen sind.

Sicher hast du schon eine Menge ausprobiert, auch mit Belohnungen etc.

Meine Erfahrung als Mutti und Heilpraktikerin: eine homöopathische Behandlung kann euch sicher helfen!

Über Schulen und Verbände bekommst du Adressen gut arbeitender (klassische Homöopathie) Homöopathinnen/en

die dir/euch sicher helfen können.

Viel Glück

herzlichst

Kiki

k{atrin {lange


An Suse 3012

Hallo Suse,

habe gerade Deinen Beitrag gelesen und muß leider feststellen, daß es einge Gemeinsamkeiten gibt. Auch ich bin den Nerven schon fast am Ende, denn meine Tochter Pia braucht auch noch Ihre Windel. Sie hat wahrscheinlich ADHS. Sonst ist bei Ihr alles ok. Leider reagiert die Öffentlichkeit nicht gerade fördern auf Ihre Windeln, aber naja ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß sie irgendwann mal ohne Windel auskommt. Wie ist es bei Euch? Meldet sich Euer Junge nicht, wenn er muß? Was macht Ihr auf langen Fahrten?

Wenn Ihr wollt, sende ich Euch gern ein Bild von Pia.

Es wäre schön wieder von Euch zu hören.

Gruß Katrin

m]ueckeK091x0


8-)

hallo,

mein sohn hatte es auch. er hat eingepullert bis er 6 1/4 jahre alt war und glaubt es mir, ich ar mit den nerven echt am ende. wir haben alles mögliche versucht gehabt: wecken, bett alleine richten lassen (was mehr als gemein war!), lachende kalendereinträge, wenn es trocken war und all so ein kram.

der KiA hatte bei der U mit 5 jahren ultraschall gemacht und alles war im grünen bereich, er meinte dann halt, einfach abwarten, manche kinder brauchen länger um nachts trocken zu werden.

mein sohn war tags auch sehr spät, mit 3,5 jahren erst trocken und nachts hat er geschlafen wie ein stein und wurde auch nicht wach, wenn er klitschenass war.

so hab ich irgendwann eingesehen das alles keinene sinn macht und jeder druck das alles verschlimmert und hab ihm wieder windeln umgemacht, schlafen lassen und mich nicht weiter gekpmmert. es war schwer, echt!

aber gut einen monat später war er plötzlich von heute auf morgen nachts trocken!!!! einfach so! seitdem gab es vielleicht drei nasse nächte, das war's.

und nun wiederholt sich das ganze offenbar bei meinem dritten kind (die mittlere ist anders), sie wird ende des monats vier und an trockene nächte ist nicht zu denken. einen vorteil hat sie, es interessiert mich nicht!

die zeit bringt das alles!

hLararxy3


tipp von mir: geh mal mit ihm zum psychologen, vielleicht hat er alpträume.

KCA03


Das Problem...

...mit dem Einnässen habe ich bei meiner Tochter auch und die ist mittlerweile 10.War auch mit ihr beim Kindersrzt und auch beim Psychologen.Habe auch Ultraschall machen lassen.Die sogenannten Klinischen Befunde sind alle ok.Aber nach nochmaliger Rücksprache mit dem Kinderarzt hat sie dann Tabletten bekommen,die da heißen "Mictonetten".Natürlich geht es nicht von heute auf morgen weg.Da muß man schon Geduld aufbringen.Aber mit der Zeit hat es sich doch schon ein bischen bei meiner Tochter gegeben.Und mit Beginn der Pupertät wird sich das Problem fast von alleine geben.

smtipApi


Baumwolltuch

Es gibt da ein spezielles Baumwolltuch,das man vor dem Schlafen gehen um den Bauch ( Nieren ) wickelt. Das hat bei meiner Tochter auch geholfen-innerhalb 10 Tage.

Hatte Krach mit meiner Frau weil ich eigentlich nicht an solchen "Humbuck" glaube aber siehe da....ich war im Unrecht.

Auch Fußreflexzonenmassage helfen.

Wahrscheinlich sind die Nieren angestaut.

MfG

B<ir%git xG.


Blasenkapazität nicht ausreichend

Meine Tochter hatte das gleicht Problem. Tagsüber trocken mit 2 Jahren, aber nachts geht nichts ohne Windel. Ihr Blasenvolumen war nícht ausreichend (statt 200-250 ml nur 50 - 100 ml). Sie bekam die Mictonetten bis das Volumen normal war. Dann erst ging es an das nächtliche Problem. Sie bekam einen Pieselpiepser verschrieben (ähnlich wie die Klingelhose nur einfacher in der Anwendung). Nach 6 Wochen war sich trocken. Wir haben die Pieselpiepser dann weggelassen und nun ist sie seit 5 Wochen trocken. Unser Arzt (Marienhospital in Herne) hält von diesem Nasenspray übrigens nichts. Ich habe ihn darauf auch schon angesprochen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

m:auseasv&ea


bettnässen

Hallo!

Meine Tochter ist acht und bis vor fünf Wochen auchnoch NAchts ins Bett gemacht. Ich habe alles mit ihr gemacht Blasenspieglung, Klingelhose usw.. Diese ganzen Sachen haben sie mehr belastet als die Tatsache das sie ins Bett gemacht hat. Ich bin mit ihr dann zu einer Heilpraktikerin gegangen und nach einem halbenjahr ist sie nachts trocken. Bei uns hat es geholfen das wir es einfach hingenommen haben und damit ganz natürlich umgegangen sind. Ich rate persönlich von der Klingelhose ab, die ganze Familie wird von dem Ton geweckt.

B?eke


Bettnässen im Kinderheim

Hallo,

neun Monate habe ich in einem Kinderheim in Bolivien gearbeitet und bin vor einer Woche wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Ein sehr großes Problem dort ist das nächtliche Einnässen. Im Internet habe ich über die guten Erfolge von Klingelhosen gelesen, doch sie sind sehr teuer. Meine Frage und Bitte ist nun, ob es Eltern gibt, deren Kinder das Problem mit Hilfe der Klingelhose bereits überwunden haben und diese spenden würden?

Über eine e-Mail würde ich mich sehr freuen. Ich erzähle auch gerne mehr über das Heim, meine Arbeit dort, oder sende Fotos.

Viele Grüße

Beke

M^oglxix


Hi!

Meine Tochter hat bis sie ca. 6 Jahre alt war immer wieder in die Hose gemacht. Ich habe es einfach ignoriert und sie sollte sich allein umziehen. Ich habe mich da ganz rausgenommen. Sicherlich habe ich in der Zeit auch mal irgendwo vollgepinkelte Hosen gefunden (es war ihr nämlich doch peinlich), aber ich meine die Kinder machen es nicht extra. Und wenn doch, dann ist es meiner Meinung nach noch besser nicht zu reagieren.

Ich würde einfach Handtücher neben das Bett legen, so daß das Kind nachts nicht die Bettwäsche wechseln muß. Aber für den Morgen würde ich auch neue Bettwäsche hinlegen, und dem Kind die eigene Verantwortung für sauberes Bettzeug übergeben.

Der Sohn meiner Freundin hat noch im Alter von 12 Jahren immer wieder eingenässt. Es hat ihn einfach nicht gestört. Sie hatte bis dahin auch schon alles ausprobiert.- Organische Ursachen ausgeschlossen, psychische Ursachen ausgeschlossen, kalt abgewaschen (ganz fürchterlich falsch meiner Meinung nach!!!),...

Es hat sich erst mit dem Eintritt der Pupertät gebessert, bis es dann ganz verschwunden ist (Mädchen!!x.))

Einnässen (soiwe auch einkoten) ist auch ein Protestausdruck, den viele Kinder benutzen. Es ist ihnen meistens noch nicht einmal bewusst, aber oft die einzige Möglichkeit etwas Selbstbestimmtes zu tun.

Alles in allem- wenn organische und psychische Ursachen ausgeschlossen sind, würde ich dazu raten einfach abzuwarten und gar kein großes Theater darum zu machen.- Auch wenn das bedeutet viiiel Wäsche zu waschen. :-)

Grüße und starke Nerven...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH