» »

Mandeloperation

sqanLdy_2 hat die Diskussion gestartet


Hallöchen!

Mein Sohn ist 3 1/2 und bekommt bald die Mandeln und Polypen raus. Muß leider sein, da er schon chronisch alle 3-4 Wochen eine heftige Entzündung hat und dabei ca eine Woche lang hoch fiebert bis 40,4 grad.

Wer kann mir sagen, wie eine Operation bei einem so kleinen Kind abläuft und was alles passieren kann, bzw. worauf ich nach der OP alles achten muß?

Antworten
sniggHixm


mandel-op

salut sandy2!!

mein sohn hat das procedere schon hinter sich gebracht, ich hab es allerdings noch einige jährchen herausschieben können, das wird bei diesem akuten zustand deines kindes nicht möglich sein...

die op als solches ist reine routine. das größte risiko ist das bluten! mein sohn hat eine blutgerinnungsstörung, deswegen ist man da eher vorsichtig!

aber das wird ja im vorfeld alles abgeklärt durch eine blutuntersuchung. EKG wird auch vor einer OP gemacht.

die schmerzen danach sind heftig. die kids bekommen aber schmerzmittel. der KH-aufenthalt beträgt mittlerweile mind. 5 tage. die nachblutungsgefahr ist in den ersten 14 tagen sehr hoch, insgesamt kann man 3 wochen nachbluten.

wenn es blutet, solltest du sofort in die klinik fahren, oder sogar - je nach blutung - den krankenwagen rufen.

da die wunden bei den kleinen noch sehr klein sind, ist die blutungsgefahr bestimmt nicht so groß als bei einem erwachsenen...also keine panik!

mein sohn hat trotz seiner blutungserkrankung nicht nachgeblutet.

die kinder müssen aber nach der OP sehr ruhig bleiben, kein rennen, kein duschen, alles was den kreislauf anregt sollte ausfallen. ebenso muß natürlich mit dem essen und trinken sehr aufgepaßt werden....aber das wird man dir alles im krankenhaus erzählen und dir einen plan mitgeben wenn ihr entlassen werdet!

vor der OP bekommen die kleinen meist ein medikament, dass sie so schläfrig macht, dass sie eigentlich nach der OP überhaupt nichts mehr wissen.

ich wünsch dir und deinem patienten viel glück!!!

im übrigen: seit mein sohnemann operiert ist hat er nie mehr einen infekt gehabt...er ist nun seit 2,5 jahren infektfrei!!!

also es bringt wirklich unheimlich viel, davor war er nämlich "dauerkrank"!!!

gruß :)^

d{iGesüßxe


Hallo

Ich bin Kinderkrankenschwester ich kann dir ein bißchen was erkären,

1 Tag vor OP kommt ihr zur Aufnahme dort werden Größe, Gewicht, Blutdruck und Puls ermittelt, der HNO Arzt kommt und schaut sich den kleinen nochmal an, dann kommt ein Anästhesist

er spricht mit euch horcht die lunge ab und erklärt den verlauf der Narkose.

2.Tag dein Sohn bekommt ein sedierungsmittel vor der OP meist ist es ein Saft zum trinken, dein Kind kann in 2 Formen darauf reagieren, entweder es ist toal bedudelt parktisch wie ein betrunkener oder es reagiert aufgeweckt (was aber eher selten der fall ist) oft schlafen die Kinder auch von der sedierung ein.

Dann kommt das Kind in den OP, OP Dauer ca. 15-20 Min. danach kommt er in den aufwachraum bis er wach ist!

Dann zurück auf Station er bekommt an dem Tag nichts zu essen nur trinken darf er. Er wird wahrscheinlich eine Infusion anhängen haben wenn er zurück kommt. Der Venöse Zugang bleibt auch ein paar Tage liegen.

Die Kids bei und bekommen eine Eiskrawatte um den Hals das verringert die Gefahr einer Nachblutung.

Mandel Ops tun weh, jedoch stecken die Kid das schnell weg, er bekommt regelm. Schmerzmittel. achte darauf das dein Sohn feste Sachen ist, wie Brötchen etc. dann verheilt der Wundschorf schneller, aber das werden dir die Schwestern im KH auch noch erklären. Der Aufenthalt bei uns ist meist 6-7 Tage

Alles Gute

FZab1uxla


Mandel OP

meine Tochter wurden mit 2 1/2 die Mandeln heraus operiert.

Nach nur 2 Tagen waren wir wieder zu Hause, Schmerzen hatte sie auch fast keine.

Man sollte einfach nach der OP schauen das die Wunde nicht verletzt wird. Also das heisst, weiche Nahrung, Du wirst vom Arzt informiert was Du geben kannst und was nicht.

Wünsche Euch viel Glück und ihr werdet sehen, die Op ist halb so schlimm. Gruss Fabula

V,ogelUbaby


das wiederspricht sich ja jetzt völlig ;-/

s$andxy2


Darf ich mit in den Aufwachraum? Und wie läuft die Narkose ab? Bin ich da auch dabei? Ich weiß, daß sind blöde Fragen, aber ich habe sowas noch nie mit gemacht. Im Übrigen danke ich Euch sehr für Eure Beiträge. Das hat mich schon ein wenig Beruhigt.

Nxelxa


Sandy

Meine Mutter war damals dabei, als ich die Narkose bekam... Und sie war auch im Aufwachraum dabei :-)

Ich wünsch dir und deinem Sohn alles Gute!!!

sTigxgim


@fabula

bei deinem kind handelte es sich wahrscheinlich um die rachenmandeln (polypen) und nicht um die gaumenmandeln (tonsillen)...mit einer tonsillektomie kann ich mir einen aufenthalt von zwei tagen und kaum schmerzen nicht vorstellen!

hab hier noch einen netten link wo viel erklärt wird:

[[http://www.kinderarzt.at/lexikon/146.html]]

übrigens: sandy2! bei meinem sohn durfte man bis in den op, erst als sie intubiert haben mußten wir natürlich gehen...und im aufwachraum durfte man sofort dabei sein!

d7ieUstüße


Also bei uns ist es so, das die Eltern nicht in den Aufwachraum dürfen, die Narkose wird erst hinter der OP Schleuse gemacht also auch da kannst du leider nicht mit! Aber mach dir keine Sorgen dein Kind wird gut betreut!

Die Kinder bekommen meinst eine Narkosemittel über die Vene, Kinder die sich keinen Zugang legen lassen bekommen Lachgas der Anästhesist wird dich darüber informieren!

Also was Fabula oben schreibt kann ich nicht ganz nachvollziehen! Die Kids bekommen feste Nahrung damit der Windschorf schneller weg geht, damit wird die nachblutungsgefahr verringert und die Schmerzen gehen weg, naürlich bekommen die Kinder auch 1 mal tgl ein Eis! Aber zu den Hauptmahlzeiten wird auf feste KLost geachtet!

Die 6 Tage Aufenthalt sind wegen der Nachblutungsgefahr!

Ich würde auch nicht nach 2 Tagen nach HAuse gehen!

LG

RUebecFcxa


Die größte Erinnerung der Kinder ist meist: Am ersten Tag hatte ich halsschmerzen, aber ich durfte immer ganz viel Eis essen!

FKabkulla


Mandel OP

Hallo zusammen, ne ne, es waren schon die Mandeln,

der Grund das die raus mussten war : die waren so gross das meine Tochter Atemstillstand hatte und das mehr mals in der Nacht.

Klar hatte sie auch Schmerzen am Anfang als sie aus der Narkose aufwachte aber die waren ziemlich schnell weg.

Ich weiss nicht, wie es bei Euch ist, bei uns ist es normal das ein Kind nach ca. 2 Tagen nach Hause darf ( wenn alles gut geht ), so ist es auf jeden Fall im Kinderkrankenhaus in Zürich. Der Grund ist, das man die Kinder unnötig lange im Krankenhaus lassen soll, da sie zu Hause viel schneller gesund werden, weil viele Kinder Heimweh haben und das bringt ja auch nicht.

Liebe Grüsse Fab

PS: ich durfte auch in den aufwach Raum.

V oge?lbaxby


vielleicht ist es ja von klinik zu klinik unterschiedlich :-/

NOelBa


Fabula

Der Grund ist, das man die Kinder unnötig lange im Krankenhaus lassen soll,

Hast du da vielleicht das Wörtchen "nicht" vergessen? ;-) Sonst ergäbe das ja keinen Sinn... ;-)

NTelxa


Sandy

Du wohnst ja nicht gerade weit weg von mir... Also ich wurde im JoHo in Wiesbaden damals operiert, und da durfte meine Mutter wie gesagt mit zur Narkoseeinleitung und in den Aufwachraum, auch schon deshalb weil ich ziemlich Panik hatte...

s@ig;gim


@fabula

also bei uns darf ein elternteil immer beim kind sein, auch in der nacht. demnach gibt es das heimweh als solches nicht, ist eher interessant im krankenhaus!

mir wäre nach zwei tagen das risiko definitiv zu groß...

aber ich denke auch, das ist von klinik zu klinik verschieden...

schön, dass bei euch alles gut gegangen ist!

gruß, siggi

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH