» »

Phimose durch Penisentzündung?

S.onnyx33 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Sohn ist 5 Jahre alt und hat seit Sonntag eine Penisentzündung. Nun meine Frage, kann dadurch auch eine Phimose entstehen und wie lange dauert es bis die Entzündung verschwindet? Wir sind bereits in ärztlicher Behandlung und haben auch eine Salbe und eine Flüssigkeit zum auftragen bekommen. Zusätzlich habe ich ihm heute ein Sitzbad mit Kamillosan gemacht, in der Hoffnung, dass ihm das ein wenig Erleichterung verschafft und die Entzündung schneller abklingen lässt.

Hat schon jemand Erfahrungen mit solcher Erkrankung gemacht?

Danke im Voraus für Informationen - egal welcher Art.

Sonny33

Antworten
D0as Et#waxs


Hallo,

von EINER Penisentzündung dürfte der Junge keine Phimose zurückbehalten. Zwar kann es sein, dass das Gewebe aufreißt und wieder narbig zuwächst, aber von einer Entzündung entstehen nicht so viele Hautrisse, dass die Vorhaut rundrum davon gänzlich unelastisch würde.

Zur Sicherheit könnt ihr ja, sobald die Entzündung verheilt ist, ab und an die Vorhaut mal zurückschieben, dann bildet sich auf keinen Fall eine Phimose.

Das Sitzbad mit Kamille ist auf jeden Fall richtig und die solltet ihr auch weiterhin machen.

Was mal interessant wäre, warum hat sich denn überhaupt eine Entzündung gebildet? Wird er dort nie gewaschen oder hat er eine Vorhautverengung?

Alles Gute und gute Besserung für den Kleinen

S_onnxy33


Hallo,

natürlich wird er da gewaschen ;-), aber er sagt, dass er sich am Sonntag einen Fussel vom Penis abgerupft hat und seitdem tut es weh...hat am Sonntagabend auch geblutet - vielleicht hat er sich das dadurch zugezogen. Ansonsten wüsste ich nicht, wo er das herhaben könnte. Eine Vorhautverengung wurde bei ihm nicht festgestellt und die liess sich auch immer gut verschieben.

Aber es ist ja schon mal gut zu wissen, dass die Sitzbäder hilfreich sind.

Vielen Dank für die Antwort :-)

Sonny33

S^onRnxy33


Achso, eine Frage hätte ich dann da doch noch: sollte ich die Vorhaut bei ihm im Moment zurückschieben oder das lieber sein lassen?

D@as Etxwas


Im Moment im entzündeten Zustand sollte davon lieber Abstand genommen werden. Außer einer Menge Schmerzen bringt das nichts ein.

Lass das erst einmal völlig ausheilen, vorher würde die Vorhautschieberei den Heilungsprozess ziemlich irritieren und evtl. dafür sorgen, dass er sich lange hinzieht.

Danach einfach ab und zu mal machen, dann ist und bleibt alles OK.

Sollten die Entzündungen sich in kürzeren Abständen aber wiederholen (was natürlich keiner hofft), sollte der Ursache dann doch mal auf den Grund gegangen werden.

Bleibt's bei dem einen Mal, dann ist's OK.

Alles Gute

K@ikix 1


Liebe Sonny!

Homöopathisch kannst du den Heilungsprozess auch gut unterstützen - wende dich dazu an einen erfahrenen Heilpraktiker(in) (findest du über Schulen und Verbände oder aber im Freundeskreis kennt jemand einen, der klass. homöopath. arbeitet)

Bin selber HP und Mami (von 2 Kindern) - habe einige Erfahrungen in meiner Praxis bei Phimose sammeln können!

Alles Gute Euch!

S4onVny3x3


Hallo und guten Morgen,

lieben Dank für Euren Rat!!:-)

Habe meinen Sohn vorhin wieder verarztet und muss sagen, dass es schon nicht mehr so schlimm aussieht. Es suppt nicht mehr so doll und sieht auch nicht mehr so ausgefranst aus.

Auf jeden Fall werde ich ihn in den nächsten Tagen auch weiterhin in ein Sitzbad stecken.

Nochmal ganz lieben Dank Euch allen!!!:-)

J?ag[uar2x004


hallo,

also wenn die entzündung wieder abklingt und keine folgeschäden (wie z.b. vernarbte vorhaut durch die entzündung) zurückbleiben kannst du es so lassen.

aber wenn die entzündung immer wieder kommt, hilft nur eine radikale beschneidung um die balanthitis auszurotten.

jaguar2004

D%as E4twas


aber wenn die entzündung immer wieder kommt, hilft nur eine radikale beschneidung um die balanthitis auszurotten.

Klar, hätte mich auch gewundert, wenn dieser "nette Hinweis", der einer verunsicherten Mutter mehr Angst macht als sie zu informieren, ausgeblieben wäre.

Bei wiederkehrender Entzündung muss man, da keine Phimose vorliegt, der Ursache auf den Grund gehen und nicht das betroffene Teil einfach mal wieder in guter alter Manie wegschneiden!

Aber das sind alles ungelegte Eier über die wir hier diskutieren. Wir reden hier von EINER momentanen Entzündung und ob davon eine Phimose entstehen kann, und die Antwort lautet bei Bedenken meiner o. a. Aspekte ganz klar NEIN.

mfg

S~onny]33


Hallo,

also mein Kinderarzt hat gesagt, dass die Entzündung definitiv rückläufig ist! Ich soll auch weiterhin die Sitzbäder durchführen.

Allerdings ist er ebenfalls der Meinung, sollte solch eine Entzündung nochmals auftreten, dass dann eine Beschneidung schon angebracht wäre - schon alleine um dem Kind die Schmerzen eventueller dauernder Entzündungen zu ersparen.

Wie "radikal" dieser Eingriff dann durchzuführen wäre, entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.

Rückblickend muss ich jedoch auch sagen, dass ich es mittlerweile nicht mehr wirklich definitiv sagen kann, ob sich die Vorhaut bis ganz hinter die Eichel hat schieben lassen...... :-/

Aber es wurde mir von den Kinderärzten diesbezüglich auch nichts gesagt, dass dort etwas nicht in Ordnung wäre......

Ich hatte jetzt nur Angst, dass er sofort und gleich operiert werden müsste....weil es eben so seltsam aussah.

Aber momentan sieht es auch nicht so aus, als ob das Gewebe sehr vernarben würde :-)

Nochmal lieben Dank Euch allen für die guten Wünsche und die tolle Hilfe :)^ :-)

K|iPki 1


Keine Verunsicherung!

Liebe Sonny,

lass dich bitte, bitte nicht durch solch "schlaue" Beiträge verunsichern, wie von Jaguar.

Auch die lieben Ärzte können dir, wenn sie sich nicht weiter zu helfen wissen, nur eine Operation anbieten.

Bevor dieser Fall eintreten sollte - denke bitte an deinen kleinen Sohn. Eine Operation gerade in diesem so empfindsamen Bereich darf nur der aller letzte Ausweg sein, wenn gar nichts anderes mehr hilft.

Soweit seid Ihr aber nicht!

Du bist als Mutter dafür da, deinen Sohn verantwortlich zu "beschützen" - also lote bitte alle Möglichkeiten aus!

Alles Gute weiterhin

herzlichst

D|as E,twaxs


Rückblickend muss ich jedoch auch sagen, dass ich es mittlerweile nicht mehr wirklich definitiv sagen kann, ob sich die Vorhaut bis ganz hinter die Eichel hat schieben lassen...

Allein deshalb würde sich auch keine Entzündung einstellen. Eine Entzündung aufgrund von Phimose würde sich erst dann einstellen, wenn die Vorhaut so eng wäre, dass sie sich bei jedem pieseln aufblähen und somit ständig gereizt würde.

Und selbst dann ist es noch nicht 100%ig, dass davon eine Entzündung auftritt, wie das Beispiel meines 11-Jährigen Cousins zeigt, der ebenfalls eine vollständige Phimose hat, aber sich noch nie mit Entzündungen oder ähnlichem rumschlagen musste.

Du kannst also völlig beruhigt sein, selbst wenn die Vorhaut bei deinem Sohn noch nicht bis ganz nach hinten zu schieben war/ist, so wird die Entzündung nicht von diesem Umstand herrühren.

Wie schon gesagt, solange das MAL ist, kann man's einfach unter "passiert" abhaken.

Mit dem Thema Beschneidung ist's so eine Sache. Wie ich bereits ausführte, ist die Vorhaut nicht die Ursache für so eine Entzündung, sondern meist nur das betroffene Teil. Schneidet man diese einfach so ab ohne der Ursache der Entzündung auf den Grund zu gehen, entzündet sich z. B. die Eichel, weil der Verursacher der Entzündung ja nicht abgestellt ist. Man hat nur ein "Angriffsziel" entfernt, aber nicht den Angriff gestoppt.

Damit wäre dem Jungen also nicht geholfen.

Aber es ist wie mit den Mandeln oder dem Blinddarm auch. Einmal Probleme - weg damit. Das sind Methoden, die in unserer hochentwickelten Medizin der Vergangenheit angehören sollten, denn am Körper gibt es keine überflüssigen Teile, egal ob diese Blinddarm, Mandeln, Vorhaut oder ähnliches heißen. Es gilt die URSACHE zu bekämpfen, nicht die Wirkung!

Aber mach dich nicht verrückt. Es freut mich, dass die Entzündung rückläufig ist. Der Junge wird höchstwahrscheinlich überhaupt nichts davon zurückbehalten, deshalb ist die Spekulation über weitergehendes eigentlich wirklich überflüssig.

Wenn wieder mal was ist, steht dir der Dialog hier ja jederzeit wieder offen.

LG

SEonn~y3x3


Hallo :-)

Gott sei Dank scheinen wir es überstanden zu haben. Mein Sohn stand heut früh an meinem Bett und hat mich damit geweckt, wie weit er seine Vorhaut schon zurückschieben kann ;-)

und das ganz ohne Schmerzen.

Allerdings ist jetzt auch zu sehen, dass die Entzündung tatsächlich am Rand der Vorhaut sass und noch immer ein wenig sitzt.

Ich denke mal auch nicht, dass eine Beschneidung notwendig sein wird, mein Sohn hat sich meinen Ratschlag, immer wieder mal die Vorhaut zurückzuschieben sehr zu Herzen genommen und übt fleissig ;-D - auch und vor allen Dingen in der Badewanne....

Liebe Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH