» »

Ist das (noch) normal?

J~ohanhnxa M. hat die Diskussion gestartet


Ich gehe mit allen meinen 5 Kindern (3, 5 1/2, 8, 10 und 13 1/2 Jahre) schon von Geburt der Ältesten an zum selben Kinderarzt. er ist sehr nett, versteht sin Fach in jeglicher Hinsicht blendend, hat für die Kids immer ein offenes Ohr, erklärt ihnen und mir alles ganz genau und macht einen sehr sympathischen und freundlichen Eindruck. Eines ist mir allerdings in letzter Zeit extrem aufgefallen: Spritzen kriegen meine Kinder grundsätzlich nur in den Po, er verschreibt ihne fast ausschließlich, egal was sie haben, Zäpfchen, weil er meint die helfen am Schnellsten, genausten und besten und er misst ihnen sehr oft wenn wir zu ihm kommen die Tempeatur- auch nur im Po. Wenn sie erhöhte Temperatur haben (über 38°C), bekommen sie von ihm gleich ein Zäpfchen verpasst. Den 2 Großen ist das natürlich sehr peinlich, weil sie sich vor dem Arzt nicht ausziehen und "am Po rummachen" lassen wollen. Auch zu Hause gibt es dann Stress wegen den Zäpfchen (auch bei den Kleinen), aber wenn man den Docum Saft odr Tabletten an Stelleder Zäpfchen bittet verneint er immer mit den schon genannten Begründungen. Was meint ihr? Ist da noch normal? Sollen wir den Arzt wechseln? Aber eigentlich ist er doch sehr sehr gut! Findet ihr das ok, dass er fast nur Zäpfchen verschreibt? Warum tut er das? Soll ich ihmn darum bitten wenigstens bei den Großen die Fiebermess-im Po- und Zäpfchen-von-ihm-Aktionen zu lassen? Oder müssen sie das über sich erghen lassen, bis sie mit 15 Jahren zu einem Hausarzt gehen können?

Bitte um ernstgemeinte Meinungen!

Johanna M.

Antworten
uslrik e


Johanna

und das sind alle sorgen, die du hast? dann freu dich! es ist nun mal so, dass fiebermessen im after die genauesten ergebnisse liefert. zäpfchen (bzw. deren wirkstoffe) werden durch die darmschleimhaut am schnellsten aufgenommen und wirken daher auch am schnellsten! und spritzen bekommst du auch als erwachsener überwiegend in den po. also was soll das gerede?

s@usxi


re

Also meine 13-jährige Tochter geht überhaupt nicht mehr zum Kinderarzt, sie geht zum Hausarzt.

Mit den anderen beiden (6 und fast 10) gehe ich auch meistens zum Hausarzt. Warum meinst du, sie könnten das erst mit 15 ?

Fiebermessen tun wir im Mund und Zäpfchen gibt's nur gegen Durchfall, sonst Tabletten oder Saft.

M7u{ndmFesserin


@Johanna

Wo liegt das Problem? Wenn Du ihm sagst, die beiden Großen möchten das nicht mehr, dann hat er das auch nicht gegen ihren oder gegen Deinen Willen zu tun, das könnt ihr genausogut zu Hause auf die Methode, die ihr mögt. Es ist keineswegs so, dass man beim Arzt alles über sich ergehen lassen muß. Und wenn Du klipp und klar sagst, Du möchtest Saft oder Tabletten und er sich steif und sturr weigert, Dir welche zu verschreiben, dann gehe halt mit den beiden zu einem anderen Arzt. Natürlich können sie auch schon zu einem 'großen' Arzt gehen!

J}ohcanna0 xM.


Re: re

Hi!

Vielen Dank für deine Antwort! Wir wohnen in einem kleinen Dorf, in dem es nur einen Kinderarzt und einen "normalen" Arzt gibt. Dieser "normale" Arzt nimmt, außer in Notfällen, nur Patienten über 15 Jahre an. Der nächste Kinderarzt ist erst wieder in der Stadt (13 km entfernt) und da meinMann das Auto braucht um in die Stadt zum Arbeiten zu kommen) weiß ich eben nicht, wie ich, wenn die Kids krank sind, schnell in die Stadt zum Arzt kommen soll.

Johanna M.

skusxi


@johanna

Also das finde ich schon ganz schön hart von deinem Hausarzt, Patienten erst ab 15 zu nehmen. Meine schon erwähnte 13-jährige hat ja seit über einem Jahr ihre Tage regelmäßig, wird überall, außer in der Schule gesiezt, und ist einfach kein Kind mehr, sie hat doch genau wie jeder andere das Recht auf freie Arztwahl, und Themen wie Masern, Mumps und Scharlach sind nun auch lange durch. Wenn sie krank ist, dann ist es keine Kinderkrankheit mehr, die hat ganz 'normale' Krankheiten. Auch die knapp 10-jährige beginnt schon zu pubertieren und fühlt sich für den Kinderarzt manchmal schon zu groß. Ich denke, dass muss man akzeptieren, ich tue es jedenfalls.

Vielleicht solltest du deinen Arzt mal darauf ansprechen, ich finde es jedenfalls nicht gut von ihm.

TXinxe


Hallole

Ein Arzt darf doch normalerweise gar nicht die Behandlung verweigern. Darf er das überhaupt wegen des Alters? Ist natürlich doof, wenn er's nur halbherzig macht, aber würde mich mal interessieren.

NUoeru


ich denke das bleibt dem kind überlassen, man sollte es aufjedenfall fragen. Ab der pupertät finde ich sollte man zum normalen artz gehen, bei mir war das mit 9.

T{ed`dypxr


Re: Johanna

Hallo Johanna, hast Du etwa Angst, der Arzt könnte ein Pädophiler sein?

Die Ulrike hat Recht, hätte ich Dir auch schreiben wollen.

Gruß Teddybär

d=aL-55


Re: Ist das (noch) normal ?!?

1. Ich denke nicht, dass deine Kinder mit 38 Grad schon Fiberzäpfchen bekommen sollten sondern erst ab 39 bis 39 1/2.

2. Ab der Pubertät sollten deine Kinder zum Hausarzt gehen, er MUSS sie behandeln

Idlka


Ist das noch.........

Hallo,

fast jede Spritze wird in den Po gegeben, auch bei Erwachsenen.

Zäpfchen bekommen Kinder, weil sie schneller wirken,Fiebersäfte den Magen angreifen können und oft wieder ausgegöbelt werden,dann muß man wieder 7 Stunden(bei Paracetamol) warten um die nächste Gabe zu geben und mit Pech ist das Fieber dann richtig hoch.

Ferner sollte man auch nicht immer gleich das Fieber senken, denn das macht der Körper ja nicht aus Spaß,Viren sterben z.B. bei Hitze ab.

Wenn es, gerade auf dem Land in einem Dorf einen Kinderarzt gibt, sollten Kinder auch dort behandelt werden, denn mein Internist sagt auch immer, er hat null Ahnung von Kinderkrankheiten und nimmt auch erst ab 16 Jahren Jugendliche an.

Ich lebe in der Großstadt und auch hier kommen "Kinder" bis zum 16.ten Lebensjahr ins Kinderkrankenhaus.

VLiper%mage


Soll man den Fieber künstlich senken?

Natürlich ist dies oft sinnvoll, wenn zum Beispiel hohes Fieber den Körper übermäßig auszehrt (z.B. bei Kleinkindern), eine Schwangerschaft vorliegt (die erhöhte Temperatur kann zu Schäden am Fötus führen), oder das Fieber als Folge eines Hitzeschlags o.ä. anzusehn ist.

Allerdings unterstützt Fieber im Normalfall die körpereigene Abwehr, ist also durchaus sinnvoll. Wobei die Krankheitserreger (meist Viren) natürlich nicht aufgrund dieser leicht erhöhten, kuscheligen Körpertemperatur absterben, wie der obige Text von Ilka den Anschein erweckt^^...

Bei Erwachsenen wird die Körpertemperatur übrigens meist unter der Zunge gemessen.

d.aO-55


@ Ilka

Fiebersäfte wirken SCHNELLER als Zäpfchen, Tabletten langsamer. Zäpfchen greifen zwar den Magen nicht an, aber den Darm. Der Einzige Grund für Zäpfchen ist Erbrechen (Saft wird wieder ausgebrochen), aber bei Durchfall sind auch Zäpfchen sinnlos...

MfG,

David

PS: ich bin ab 11 Jahre zum Allgemeinmediziner gegangen, ich habe Kinderärzte GEHASST, da sie mir 1. nicht erzählt haben, was sie mit mir machen, sonderrn nur meinen Eltern, 2. immer von oben auf mich herabgeschaut haben, 3. mich behandelt haben wie 4 obwohl ich 10 war. Ich habe 4 Kinderärzte kennengelernt, alle waren so.

Ich kann Eltern nur raten, ihre Kinder ab der Pubertät nicht mehr zum Kinderarzt zu schicken

DQV[D


re:

@da-55

bingo, das kenn ich, nie irgendwas erzählen. wie mich das angekotzt hat.

mir beispielsweise ging es so das ich bei jedem besuch egal ob ich krank war oder ne impfung gekricht hab am ende nackt auf die liege legen musste und der arzt mit den handflächen rund um mein penis gedrückt hat. keiner sagte mir je für was das gut war bis ich mit 12 oder 13 dann die schnauze voll hatte und meine eltern gedrängt hab zu einem normalen arzt zu gehen.

erst jetzt hab ich durchs internet herausgefunden das die tastuntersuchung was mit einem leistenbruch zu tun hat. damals hielt es man trotz ansteigenden alter und auch begreifens es wohl nicht für nötig mir das mal zu erklären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH