» »

6 fach Impfung

v9andenb7erxgs hat die Diskussion gestartet


Tag zusammen,

Hat jemand schon mit der 6 Fach Impfung bei Säuglingen negative erfahrungen gemacht?

Sind die Risiken wirklich so Groß ?

Antworten
V(itolkxa


Wow, dass ist super belastung für so einb kleines Körper.

LG, Violka

LeidlablaBssblxau


Unsere drei

haben die Impfung jeweils sehr gut vertragen. Bei meinem ersten Kind gab es erst 5-fach, da musste öfter gepiekst werden. :-/

Einzige Nebenwirkung: viel geschlafen am nächsten Tag, erhöhte Temperatur (aber nicht bei allen).

B&eatxCh


Ja, wir haben eine sehr schlechte Erfahrung nur schon du5ch die 3fach Impfung gemacht. Wenn das Kind nicht völlig gesund ist, keine nicht sicher Allergien hat etc, ist davon abzuraten. So spät wie möglich und getrennt impfen, rate ich Dir

L,ila*bloasxsblau


Das gibt wohl

die übliche Diskussion zwischen Impfbefürwortern und Impfgegnern. :-/

Meiner Erfahrung nach (meine Kinder haben Neurodermitis) ist es für die Babys schlimmer, so oft gepiekst zu werden (vielleicht erkundigt ihr euch mal nach dem schmerzhemmenden Pflaster, was man vor dem Pieks aufkleben kann; es betäubt).

Ich finde es besser (so wie auch die StIKo), den Impfschutz so früh wie möglich herzustellen; ob euer Kind das gut verkraftet, kann am besten der Kinderarzt sagen, der es ja kennt. Er klärt auch gern über die Risiken auf (er ist sogar dazu verpflichtet).

Allergische Reaktionen können auftreten, wenn das Kind gegen Hühnereiweiß allergisch ist, weil der moderne Impfstoff das meines Wissens enthält. Das weiß man aber vorher und wird dann sowieso einen anderen Impfstoff wählen.

BteatCxh


Hallo Lilablasblau

Empfinde es nicht als Diskussion zwischen Impfgegner und Befürworter. Meinerseits habe ich nur über die Erfahrungen gesprochen, die bei mir sehr negativ waren, bei anderen durchaus positiv. Anders gesagt, das Impfen hat ein gewisses Risiko und das nicht Impfen auch. Der logische Kompromiss ist später (aber nicht zu spät) und weniger miteinadre impfen und nur das Impfen was wirklich auch bei einer nichtimpfung zu bleibenden schäden führen kann.

Nebenbei eine klassische Allergie auf Hühnereiweiss wiess man im vorauis, das iost richtig. Aber eine versteckte Allergie oder eine IgG Allergie weiss man im voraus oft nicht. Ausserdem hat Neurodermitis oft mit Nahrungsunverträglichkeiten (meist zwar Milch) und/oder mit Schwermetallbelastungen (welches manchmal auch in den Impfungen ist) zu tun.

Neurodermitis ist übrigfens heilbar, ein praktisches Beispiel unter vielen siehe auf [[http://www.nie-mehr-neurodermitis.de]], oder unabhängig vom ersten auch hier interessante Infos: auf den Presseseiten von [[http://www.imupro.de/index2.html]] dort Alptraum Neurodermitis anklicken.

Beide Sachen decken zwar nicht alle möglichen ursächlichen Behandlungen ab. Wenn Du mehr wissen willst, frage dann einfach nach

Gruss

beat

Gruss

Beat

d>amisxela


HI....

also zu der 6-fach Impfung...

totaler Quatsch, dass man damit warten muss/ sollte!

Natülich gibt es Kinder die Immunsgeschwächt sind oder Frühgeburten sind (die meist aber auch in den ersten Wochen eine Impfung bekommen 'Pneumokokken' )

Die 1. Impfung wird meist bei der Vorsorgeuntersuchung U4 gemacht.Da ist das Kind 3 Monate alt.

Natürlich gibt es Risiken bei Impfungen, der Arzt sollte z.B nicht impfen wenn das Kind an Fieber erkrankt ist oder an anderen Krankheiten wo das Immunsystem geschwächt ist.

Der 'Piks' tut weh.Natürlich....aber davor schütz er vor schlimmen Krankheiten.Ich kann Eltern nicht verstehen die ihre Kinder nicht impfen lassen.Ich finde das unverantwortlich.Sollen die Eltern mal in der Haut von den Kindern stecken, wenn es an Keuchhusten (Pertussis) erkrankt.

Lass dich auf jeden Fall gut von deinem Arzt aufklären, vor was die 6- Fachimpfung schützt!!!

Na dann...

PS: Arbeite in einer Kinderarztpraxis und bis jetzt kamen keine

negativen Erscheinungsbilder.Die 6-Fachimpfung ist gut

verträglich! Wäre ja auch schlimm wenn nich oder?

k~a!ronpik


Power-Impfung

Meine Kinder haben alle 3 die Impfungen völlig problemlos überstanden. Meine Kleine (10 Mo.) hatte als Einzige die 6-fache. Die KiÄ (aber ich hab auch die beste, die´s gibt) hat uns vorher supergut aufgeklärt, ging fast ne halbe Stunde. Sie meinte, kommt eigentlich nie was vor, aber wenn nun doch, naja, was wir dann sofort tun sollten. Habe eher schlechte Erfahrungen bei Nicht-Impfen: Mein Brüderchen hatte mit 7 J einen Ziegenpeter, der sich dann zur Hirnhautentzündung "auswuchs"(wochenlange Angst ums Überleben), meine Große überstand die Windpocken nur schwer, hat auch Narben im Gesicht, zwar klein, aber muss ja nicht-gibt ja jetzt seit diesem jahr auch die Möglichkeit.

Ansonsten fand ich das richtig gut, als meine KiÄ sagte, jetzt alles in einem- da hast du dann insgesamt nur 3 Mal 1 Impfstress. Klar: Superwichtig natürlich, dass zum Impfzeitpunkt kein Infekt oder so vorliegt, dann muss man -logisch- auch aufschieben! LG Karonik

BpeaCtC)h


Hallo Damisela

Dein völliger Quatsch stösst mir sehr auf.

Habe selber ein Kind, welches nur durch die 3fach Imfung einen schaden davon zog. Ein Kind eines Bekannten bekam nach der 3fach Impfungen Kräpfe, selbstverständlich zufall, gemäss dem arzt, da so was ja (praktisch) nie passiert, angeblich.

Bei der 2. Impfung daselbe, Kräpfe. Heute hat das kind schwerwiegende ntwicklungsstörungen, ist in einer Heilpädagogischen Schule. Der Impfarzt sagt noch heute, kennen keinen fall negativer Auswirkungen. Die Dunkelziffer ist also hoch. Dazu kommt noch die vermuteten abertausenden kleinen Schäden durch das Impfen, die nie jemand mit dem Impfen zusammenbringt. Der erwähnte Fall zeigt ja gut, wie sogar offensichtliche sachen nicht erkannt werden.

Also wegen dem von Dir erwähnten völligen Blödsinn haben im Umkreis von 10 km auf dem Lande zumindest 2 Kinder heute grosse Schäden davongetragen. Wieviele es wirklich sind, kann ich nicht sagen. Deshalb bitte ich Dich, nie mehr von "völliger Blödsinn" zu reden.

Gruss

beat

LSi%lablRassblxau


Impfen

sollte man nach Risiko-Nutzen-Abwägung. Und da bei den Krankheiten, gegen die geimpft wird bzw. lt. StiKo geimpft werden soll, das Risko von schwer wiegenden Komplikationen im Vergleich zu den möglichen Folgeschäden einer Impfung erheblich höher ist, sind meine Kinder geimpft.

Man sollte auch den gesellschaftlichen Wert der Impfung nicht unbeachtet lassen: Nur wenn eine hohe Durchimpfungsrate erreicht wird, können Krankheiten ausgerottet werden.

B,eatxCh


Hallo Lilablassblau

Deinem ersten Satz völlig zustimme.

Erkläre mir aber bitte mal, welches Risiko eine nicht Impfung der Röteln eines Kindes bis 12 Jahren haben soll?

Also Röteln nicht impfen ist kein Risiko. Röteln nicht impfen ist ein geringes risiko. Also ist Röteln impfen risikoreicher als nicht impfen

Gruss

Beat

NKe$uerMaxtt


Röteln Risiko der Krankheit>>Risiko der Impfung

1. Röteln sind vor allem für werdende Mütter gefährlich. Mißbildungen durch Röteln waren früher eine der häufigsten Ursachen für geistig behinderte Kinder. Und von wem werden werdende Mütter angesteckt, vor allem wen die Impfung nicht gemacht wurde oder nicht angeschlagen hat? Von den ungeimpften Kindern, bei denen Röteln umgehen würde.

Das Ganze nennt sich Gruppenimunität.

Im Moment gehen die Röteln wieder mal um in religösen Impfgegnerkreisen in Holland. Da wird es einige schwerstbehinderte Säuglinge mehr geben.

Klar, wenn alle anderen geimpft sind, kann einen keiner mehr anstecken und man geht noch nicht einmal das Risiko ein, Impfnebenwirkungen zu erleiden. Das nennt man dann Trittbrettfahrerei.

2. Selbstverständlich können Röteln auch erhebliche Wirkungen beim Erkrankten entfalten. Das kann ähnlich wie Mumps, wenn auch nicht so häufig zu Unfruchtbarkeit, Hörschäden u.ä. führen, je nachdem welche Organe oder Drüsen mitbefallen werden.

3. Es geht hier um die 6-Fachimpfung, nicht MMR(V). Aber geimpft werden sollte beides.

B_ejatxCh


Hallo Neuer matt

1. Röteln sind vor allem für werdende Mütter gefährlich. Mißbildungen durch Röteln waren früher eine der häufigsten Ursachen für geistig behinderte Kinder.

Du sagst es und sda man vor 10 keine Kinder kriegt, ist Rötreln also nicht gefährlich. Statt alle Babys könnte man aj alle 10 jährihgen Mädchen impfen und das Problem wäre auch gelöst und erst noch ohne risiko

2. Selbstverständlich können Röteln auch erhebliche Wirkungen beim Erkrankten entfalten. Das kann ähnlich wie Mumps, wenn auch nicht so häufig zu Unfruchtbarkeit, Hörschäden u.ä. führen, je nachdem welche Organe oder Drüsen mitbefallen werden.

So ein Schmarren. Röteln ist sonst ungefährlich. Zu duieser aussage hätte ich gerne Beweise

3. Es geht hier um die 6-Fachimpfung, nicht MMR (V). Aber geimpft werden sollte beides.

Eben dann ist es noch schlimmer. Volle Pulle âuf das immunsystem los MMR und die 6 fach Impfung. Die letzten paar Prozente mit einem schwächeren immunsystem oder einer unerkannten Autoimmunerkrankung haben dann die Leiden zu tragen

Gruss

beat

N\euferMatxt


1. Sowohl die Krankheit als auch die Impfung bietet keinen vollständigen Schutz vor Röteln in der Schwangerschaft. Impft man nur alle Mädchen ab 10 Jahre, hat man duch die Jungs und die Mädchen unter 10 so viele Virenträger, dass die Rötlen trotzdem umgehen in der Bevölkerung. Und für Frauen, die weder Röteln hatten noch geimpft wurden oder bei denen die Impfung nicht angeschlagen hat heisst das Pech gehabt.

Aber der persönliche Schutz ist natürlich normalerweise schon gegeben, wenn man die Mädchen impft. Gesundheitspolitisch aber leider nicht ausreichend.

2. Ich muss mich in sofern verbessern, als dass die seltenen schweren Erkrankungen hauptsächlich Enzephalitiden und insbesondere bei Mädchen und Frauen rheumatoide Erkrankungen sind. Letztere können übrigens dann auch chronisch werden.

Das kann man wirklich googlen oder soll ich die Medline bemühen?

3. Alle Impfungen zusammen sind viel weniger "volle Pulle" auf das Immunsystem als auch nur eine einzige der Krankheiten. Solche Ausdrücke sind nur Panikmache. Impfkritik - das Geschäft mit der Angst.

Zudem finden die ersten 6fach Impfungen ja nicht zeitgleich mit der MMR statt.

B0eatxCh


1. Sowohl die Krankheit als auch die Impfung bietet keinen vollständigen Schutz vor Röteln in der Schwangerschaft. Impft man nur alle Mädchen ab 10 Jahre, hat man duch die Jungs und die Mädchen unter 10 so viele Virenträger, dass die Rötlen trotzdem umgehen in der Bevölkerung. Und für Frauen, die weder Röteln hatten noch geimpft wurden oder bei denen die Impfung nicht angeschlagen hat heisst das Pech gehabt.

Ob die Mädchen mit 1als Baby oder mit 10 geimpft wurden, oder nicht, das Risiko ist bei schwangerschaft genau gleich. Durchimpfung mit 10 ist genau so gut wie Durchimpfung als baby, beides schützt das ungeborene baby

Aber der persönliche Schutz ist natürlich normalerweise schon gegeben, wenn man die Mädchen impft. Gesundheitspolitisch aber leider nicht ausreichend.

Wieso gesundheitspolitisch nicht ausreicvhend? Welche Argumente hast du?

2. Ich muss mich in sofern verbessern, als dass die seltenen schweren Erkrankungen hauptsächlich Enzephalitiden und insbesondere bei Mädchen und Frauen rheumatoide Erkrankungen sind. Letztere können übrigens dann auch chronisch werden.

Das kann man wirklich googlen oder soll ich die Medline bemühen?

Ich habe nichts sicheres dazu gefunden

3. Alle Impfungen zusammen sind viel weniger "volle Pulle" auf das Immunsystem als auch nur eine einzige der Krankheiten. Solche Ausdrücke sind nur Panikmache. Impfkritik - das Geschäft mit der Angst.

Deine Aussage ist verharmlosung. Habe vorhin 2 Beispiele hingeschrieben, beide kinder sind wahrscheinlich lebenslang behindert.

Zudem finden die ersten 6fach Impfungen ja nicht zeitgleich mit der MMR statt.

OK. N

zuerst 6 fach und etwas später 3 fach, für mich zu hoch, wenns nicht nötig ist, Und das ist es bei einigen Impfungen bestimmt nicht als Baby

Gruss

Beat

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH