» »

Husten hört nicht auf

BGrusxh hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Unsere Tochter ist 5 1/2 und hat seit etwa 1,5 Jahren meist nachts starken Husten. Es klingt fast wie Keuchhusten .Sie verkrampt sich richtig und zappelt dabei hin und her.

Mit den Zähnen knirscht Sie auch. Der Husten kommt aber immer nur temporär vor. D.h. ca 22-0 Uhr und dann wieder zwischen 3-5 Uhr. Das sind so die häufigsten Zeiten.

Wir haben wahrscheinlich schon jeden Hustensaft gehabt, der in Deutschland erhältlich ist. Das derzeit höchste der gefühle ist "Codicaps".

Mehrere Antibiotika haben wir auch schon durch.

Wir warem beim Allergologen und haben nen Allergietest gemacht. Negativ. Lediglich gegen Pferde hat Sie ne leichte Allergie. Aber mit Pferden kommt Sie eh nicht in Kontakt. Asthma Bronchiale fällt auch zu 90% aus.

Der Arzt hat uns dann "SingulAir junior 5mg" verschrieben. Die muss Sie seit Februar nehmen.

Was zeitgleich bei einer Blutabnahme festgestellt wurde, waren "Chlamydien". Frag mich sowieso ,woher Sie die hat.

Diese wurden mit "Klacid" erfolgreich behandelt.

Nachdem die Chalmydien-Sache abgeklungen war,hat sich das mit dem Husten eingestellt. Die SingulAir Tabletten nahm Sie parallel zu "Klacid".

Komischerweise hatten wir nach dem Klacid bis vor einer Woche absolute Ruhe. Wir dachten schon, das wars jetzt und die Chlamydien wären dafür verantwortlich gewesen. Aber Pustekuchen.

Jetzt fängt das wieder an.

So langsam sind wir mit unserem Lateinund unseren Kräften am Ende. Ganz zu schweigen von unserer kleinen.

Wer weiss was??

Sind für jeden Tip dankbar...!!

Antworten
D[asBl=acxky


Hallo Brush

Kommt mir alles bekannt vor. Meine Tochter (heute 4) hatte auch solchen Husten ab knapp einem Jahr bis ca. 3 Jahre. Meist wenn sie schlief ging das los. Also Mittagschlaf oder eben nachts. Manchmal so stark das sie sich übergeben mußte. Auch wir haben sämtliche Hustensäfte, Antibiotika usw. ausprobiert. Nichts half und gerade die Sache mit den Antibiotikas war mir dann zu viel.

Alle Allergie-Tests negativ und Pseudokrupp wurde auch ausgeschlossen.

Ich hab auf eine Mutter-Kind-Kur gedrängelt an die Ostsee wegen dem Klima. Wir waren keine 3 Tage da und der Husten war weg. Komplett.

3 Wochen zurück zu hause und es ging wieder los. Wir haben nie heraus gefunden was es war, aber seit knapp einem halben Jahr ist es vorbei. Einfach so.

Vielleicht solltet ihr auch mal einen Klimawechsel versuchen. Urlaub oder Kur an die See.

Das ist der einzige Tip den ich geben kann. Keine besonders große Hilfe, ich weiß.

Ganz viel Glück euch und vor allem der Kurzen ...

BIrusxh


es geht grad wieder los... :-( ((

Danke erstmal für die schnelle Antwort, DasBlacky...

Den von Dir angesprochenen Klimawechsel hatte ich vergessen zu erwähnen......Meine Eltern sind notorische Dänemark Urlauber. Letztes Jahr im September war ich dann mit Tochter für 2 Wochen dabei. Das Haus stand etwa 100 m vom Strand weg. Also reinste Seeluft......

Nun ja....gebracht hat es leider nix.

Sogar dort hat Sie stark gehustet.

Was ich noch vergessen hab ist, das Sie tagsüber nur bei Anstrengung (Fahradfahren,Rumrennen,Spielplatz) hustet.

Da es grad schon wieder losgeht, mach ich den PC lieber mal aus und verschwinde richtung Kinderzimmer.

Danke und eine schöne Nacht noch .... ;-)

lninalxena


*:)

verucht es doch mal mit homöopathischen mitteln bei einem guten kinderarzt der sich auskennt! oder vielleicht ein heilpraktiker der helfen könnete?

lg und viel glück

t(it@atü


Klingt für mich deutlich nach Asthma!

Manchmal kann ein Reflux des Magens vorliegen-da läuft dann Magensäure in die Bronchien.

Geh mal zum Lungenfacharzt....

d|a:nax68


Asthma

Hallo,

hört sich nach Asthma aufgrund von Hausstaubmilbenallergie an. Bei meiner Tochter war jahrelang der Allergietest negativ.

Das einzige was ihr geholfen hat, war Cortison beim anfänglichen

Husten. Somit konnte die Lungenentzündung vermieden werden.

Seit über einem Jahr hat sie keine Hustenanfälle mehr gehabt.

Und zwar nachdem sie eine Atlastherapie bekam. Zufall oder nicht?! Kann mich aber an die Hustenanfälle noch sehr gut erinnern. An Schlaf war da nicht zu denken.

LG Dana

Bsrusxh


Husten und kein Ende.....

Ich danke Euch erstmal für Éure Beiträge.

Definitiv werden wir nächste Woche nochmal zu einem Spezialisten gehn.

Bleibt zu hoffen, das der gute Mann auch wirklich ein "Spezialist" ist.

Das mit den Hausstaubmilben behalt ich mal im Hinterstübchen......vielleicht liegts ja wirklich daran. Im Bett ist es ja am extremsten.

Nun ja....warten wirs ab......

Danke nochmal und schöne sonnige Tage Euch allen.... ;-))

Bjensida


merkwürdige grippeattacken mit trockenem husten

hallo liebe forumsleser *:)

mein freund und ich kämpfen gegen immer wiederkehrende grippeattacken mit heftigen hustenanfällen - kürzlich habe ich von einer ärztin gehört, der es genauso ging:

seit februar plagen wir uns mit heftigen grippeattacken, die in abständen von 7 - 10 tagen immer wieder kehren. mein freund hat bereits alle möglichen ärzte abgeklappert dch keiner kann helfen. antibiotika hat nicht gewirkt, die blutuntersuchung ergab keine auffälligkeiten und das tropeninsitut sowie die uniklinik haben uns abgewiesen. ein HIV test ist unnötig, da mein freund blutspender und ich kürzlich einen test habe machen lassen.

wir sind verzweifelt, wissen nicht mehr, was wir tun können. bei mir ist es zwar deutlich besser geworden, bei meinem freund jedoch schlimmer und agressiver. die attacken zeigen sich (nachts am stärksten) mit starkem trockenem husten, kopf- und gliederschmerzen, fieber, schäche, schüttelfrost.

ich bin sehr dankbar, wenn jemand eine information für mich hat oder rat weiß. denn das normale leben gerät ganz schön aus der bahn. :-(

l1000 dank schon mal,

bensia

Edrsntesq Hxuhn


Hallo

mein Sohn hatte ähnliche Hustenanfälle, ein Arzt vermutete eine RSV-Infektion entweder eine durchgemachte oder eine aktuelle. Hast Du das mal Testen lassen?

Da der Befund bei meinem Sohn damals negativ war, habe ich leider vergessen was RSV bedeutet, aber ein Doc kann damit was anfangen.

B4rus<h


Hello again....

@ Bensia....

Sag mal....habt Ihr eventuell Schimmelbefall in der Wohnung. Das kann ganz schön übel sein und genau DAS auslösen was Du beschreibst. Vor allem weil Du schreibst,das Ihr beide unter den Symptomen leidet. Ich würd das mal prüfen lassen.

@ Erstes Huhn.....

Danke für den Tip. Hab mal gegoogelt und das folgendes gefunden: Respiratory-Syncytial-Virus

Ist es das was Du meintest? Dann lass ich meine kleine auch auf das mal untersuchen.

Schönen Gruß und seidigen Abend an alle... ;-))

Kkönfny


@Brush

Schimmelbefall ???

Diese Frage habe ich mir beim Lesen deines Threads, in Hinsicht auf deine Tochter, gestellt.

Das fiese beim Schimmel ist ja oft, dass er lange nicht sichtbar ist, sich hinter Kältebrücken (z.B. Schränke) versteckt. Wir hatten den Sch... auch und haben ihn nur zufällig beim Renovieren entdeckt. Zum Glück stand der Schrank noch nicht lange an der Stelle und während der kalten Jahreszeit hat sich der Schimmel dann gebildet. Raum warm, Wand kalt, keine Luftzirkulation möglich, weil der Schrank davor stand. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn das über mehrere Jahre so geblieben wäre. Dann wäre das Zeug über die Tapete in die Wand gekrochen.

Waren bei den Allergietests auch Schimmelsporen dabei?

Gute Besserung!!!

EQrstes^ Huhn


Respiratory-Syncytial-Virus, ja genau,

aber wie gesagt,einmal testen ob aktuell oder schon mal gehabt, das sind zwei Untersuchungen.

Waren bei meinem Sohn beide ohne Befund!!!

K&nuddlVbärWlxi


Hallo Brush

Der letzte Beitrag zu diesem Thema ist zwar scho länger her aber das muß ich dazu loswerden, da es nicht erwähnt wurde. Meine Tochter hatte genauso Husten Nacht für Nacht bis zum Erbrechen. Wir wußten uns zuerst keinen Rat. Doch dann fiel uns auf daß sich immer mehr Stofftiere im Zimmer stapelten. Diese haben wir fast alle bis auf ihre Lieblingssachen entfernt. Die Lieblingssachen in der Waschmaschine seither mit 60 Grad gewaschen und in den Wäschetrockner getan ( das hält übrigens jedes Stofftier aus problemlos). Und Matratze und Teppich mit dem Dampfreiniger gereinigt und keime abgetötet bzw. noch besser ist der der das Wasser gleich wieder aufsaugt. Den kann man ausleihen auch. Regelmäßig putzen setz ich voraus (Staub).

Und natürlich im Winter einen Wasserbehäter auf den Heizkörper hängen. Und das Zimmer um die 18-20Grad halten.

Von diesem Tag an gab es keinen Huster in der Nacht mehr. LG

s.pIli#tx-2


Ich habe 10 Jahre lang Husten gehabt, denn habe ich zwar immer noch nicht ganz weg, aber wenigstens unter Kontrolle. Ich brauche niemanden erzählen wie man Nächte lang ohne Schlaf durchgehustet hat. Habe viel Sport gemacht dagegen richtig gekämpft.

Ich habe ein Paar Tipps für die Anfänger. Bauen Sie Ihre Darmflora auf, die Bakterien Bifido und wie die alle heißen sind für Ihr Immunsystem zuständig. Jogurt Aktiva, verschiedene Tropfen aus der Apotheke, die für Darmflora zuständig sind es gibt auch Pulver, trockene Darmbakterien, werden nach der Antibiotika und Chemotherapien angenommen. Monate lang wird diese Flora im Darm aufgebaut. Dann hat mir mein Heilpraktiker eine Blutprobe aus den Adern genommen, mit Arzneimittel vermischt und wieder in den Po injiziert. 2 mall pro Woche habe ich 2 Monate lang gemacht. Das ist so eine Art Immunschwäche aufzubauen, aber die Ärzte wiesen diese Methode, nur das muss man selbst alles bezahlen. Dann gab’s Tabletten die haben 90 DM zu der Zeit gekostet. Ich habe alle Mittel mir irgendwo aufgeschrieben. Und Akupunktur musste ich auch machen. Und dann kam erst der Durchbruch. Danach Bienen Therapie, Propolis, Honig, Gele Royal, Blutenpolen ist auch das wahre Mittel. Also vielleicht könnte ich jemanden helfen.

K.ri-stinxaS


Dieser Faden ist 4 Jahre alt ;-)

Abgesehen davon: Hatte auch ewig Reizhusten (vermeintlich) und dann stellte sich raus, daß meine Schilddrüse vergrößert ist und auf die Luftröhre drückt beim Liegen, daher der Hustenreiz. Nun ist sie wieder verkleinert und der Husten ist weg, also für alle Dauerhuster: Testen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH