» »

Phimose Vorhautverengung

O/tt%ow hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn (gerade 3) kann seine Vorhaut überhaupt nicht zurückziehen. Er sagt häufig "aua Penis", und beim Wasserlassen bläht es sich vorn so merkwürdig. Nun steht überall im Forum und allen Ratgebern "abwarten". Für mich sieht das aber alles sehr nach Beschneidung aus.

Frage an die Väter/Mütter: Wie war das bei euren Kindern mit Anfang 3. Konntet ihr die Vorhaut zurückstreifen? Und hat jem Erfahrung mit der Beschneidung?

Danke!!!

Antworten
jxn


Das ist in gewissen Grenzen normal. Die Vorhaut ist am Anfang mit der Eichel verklebt und löst sich erst in späteren Jahren. Man kann die Vorhaut nicht zurückziehen und sollte es auch nicht gewaltsam versuchen. Wenn er tatsächlich Schwierigkeiten mit dem Wasserlassen hat, dann reicht auch ein kleiner Entlastungsschnitt, es muß keine Beschneidung sein. Allerdings muß man hier wohl abwägen zwischen dem Grad der Beschwerden und der traumatischen Erfahrung des Arztbesuchs...

Dyas6 Etxwas


Hallo

Entscheidend ist nicht, ob sich die Vorhaut beim pieseln aufbläst, sondenr ob dein Sohn, wenn er pieselt, fest drücken muss, um den Urin durch die Vorhaut zu pressen. Ist das der Fall, so ist Handlungsbedarf geboten.

Ist die Vorhaut denn öfter mal entzündet oder sieht soweit alles normal aus?

Bei den wenigsten 3-Jährigen lässt sich die Vorhaut zurückschieben und auch das Aufblähen ist ein normales Phänomen, solange er eben zum pieseln nicht drücken muss.

Wenn der Penis also nicht entzündet ist und er beim pieseln nicht fest drückt, sieht nichts nach Beschneidung aus.

Wäre mal gut, diese Fragen geklärt zu wissen, dann könnte ich auch genauer antworten.

Schönen Gruß

J-annine5


Unser Hausarzt sagte auch, wir sollten ihn beschneiden lassen, aber wir müssten ihn wegen eines Gesetzes erst beim Kinderarzt vorstellen. Er war auch drei, hatte aber keine Schmerzen. Nun, der Kinderarzt meinte, man könne abwarten, bis er sechs Jahre ist und eine Beschneidung in diesem Alter keinesfalls notwendig sei. Wir bekamen eine Salbe verschrieben und ein Mittel für die Badewanne. Kurze Zeit später konnte man die Vorhaut ohne Probleme zurückschieben.

Aber wie gesagt, er hatte keine Schmerzen. Ich würde den Kinderarzt um Rat fragen.

Dem Kleinen viel Glück

D2as TEtxwas


Ärzte raten bei sich aufblähender Vorhaut fast durchweg zu beschneiden.

Hierzu habe ich aber eine interessante Aussage bei [[http://ELTERN.DE]] gefunden:

Das Aufblähen der Vorhaut beim Urinieren ist bei Kindern meist ein natürliches, vorübergehendes Phänomen, das auftritt, wenn die Vorhaut sich von der Eichel ablöst, die Vorhautöffnung jedoch noch relativ eng ist. Nur wenn gleichzeitig Schmerzen oder Probleme beim Urinieren auftreten, sollte die Vorhautöffnung durch vorsichtige Übungen (ggf. unterstützt durch Salben, siehe unter Phimose) so weit gedehnt werden, bis das Aufblähen verschwunden ist bzw. der Urin frei abfließen kann. Eine vollständige Zurückziehbarkeit muss in diesem Alter nicht erreicht werden.

Und genauso ist es auch. Ich hatte das selbst bis ich 7 Jahre alt war und ich bin noch "vollständig". Ich habe keine OP gebraucht.

Operation sollte wirklich nur dann gemacht werden, wenn es sich ständig entzündet und er wirklich zum pieseln drücken muss, wie ich schon schrieb.

k\äsebr~ötc\hen


bei meinem kleinen bruder war die vorhaut auch verengt. er hatte zwar beim pinkeln keine schmerzen aber immer wieder entzündungen (ist für mich auch eine logische ursache, wenn die vorhaut nicht zurückgeschoben werden kann, und man die eichel so nicht waschen kann??)

naja auf alle fälle ist er nicht beschnitten worden. der arzt hat mit einem kleinen schnitt das häutchen gelöst, weswegen die vorhaut so eng war, und gut wars. als nachbehandlung mußt mein bruder dann die vorhaut täglich zurückschieben, und mit einer creme einschmieren, damit die haut dehnbar wird. damals war er so fünf, wenn ich mich recht entsinne.

DHas $Etxwas


(ist für mich auch eine logische ursache, wenn die vorhaut nicht zurückgeschoben werden kann, und man die eichel so nicht waschen kann??)

Der Umstand allein ist nicht unbedingt die "logische Ursache" für Entzündungen. Denn im Urin ist normalerweise nichts entzündungsförderndes und ein Kind bildet noch keine Stoffe wie Smegma oder ähnliches (welches an sich im Übrigen auch nicht entzündungsförderndes ist).

Es gibt aber bei vielen Kindern eine Neigung zu Hautreizungen und/oder -entzündungen. Wenn ein Kind eine solche Neigung hat und dann eine verengte Vorhaut (an der vielleicht womöglich noch manipuliert wurde), kann sich so sehr schnell eine Entzündung einstellen. Auch saure Früchte, die einen zu hohen Harnsäurewert erzeugen können, können dies begünstigen.

Was dein Bruder hatte, war aber keine Vorhautverengung, sondern eine Vorhautverklebung, die von Geburt an zunächst immer besteht und sich nach und nach immer mehr ablöst. Gelegentlich tut sie das aber nicht, dann geht die Vorhaut auch nicht zurück, weil sie ja noch an der Eichel festgewachsen ist. Ich entnehme deiner Schilderung, dass bei deinem Bruder genau diese Verklebung gelöst wurde (die ja wie ein "Häutchen" aussieht).

Bei einer richtigen Vorhautverengung (wo also die Vorhautöffnung eben vom Durchmesser her kleiner ist als die darunterliegende Eichel und deshalb nicht drüber passt), kann man die von dir angesprochene Creme nutzen, um eben genau diese zu klein geratene Öffnung durch Dehnung weiter zu bekommen. Die Haut wird durch die Anwendung der Salbe dehnfähig, dann wird die Haut vorsichtig nach hinten bewegt. Durch die erhöhte Dehnfähigkeit in Folge der Salbe geht die Vorhaut dann mit der Zeit immer weiter über die Eichel, bis sie dann irgendwann ganz drübergeht.

k7äse/brötcOhen


och tschuldigung, dann muß ich das verwechselt haben. ich konnte mich nur an das wort phimose erinnern :-)

D.as Evtwaxs


Entschuldigung nicht nötig ;-)

Phimose (Vorhautverengung) wird leider mit der Vorhautverklebung oft in einen Topf geworfen, sind aber zwei unterschiedliche Sachen.

Nur viele werfen's halt in einen Topf, weil halt bei beiden Sachen die Vorhaut nicht zurückgeht.

Vorhaut geht nicht zurück = Phimose.

Ist aber so nicht ganz richtig. Aber viele Ärzte kennen den Unterschied selbst nicht :-D

MTicLk22


Verklebung

Hallo das Etwas,

die Vorhautverklebung ist physiologisch und zwar (Achtung!!!) von Geburt bis zum 3. Lebensjahr. Danach sollte sich die Vorhaut wenigstens anteiligt zurückziehen lassen. Bleibt sie ganz über der Eichel handelt es sich um eine Phimose. (Vgl.: Duale Reih, "Anamnese und klinische Untersuchung", S. 290) Ob man die Vorhaut löst (in Lokalanästhesie oder bei ängstlichen Kindern Vollnarkose, Östrogensalben anwendet oder den Jungen beschneidet sollte man dem Arzt überlassen.

Also Ottow, lass nen Arzt drauf gucken. Auch wenn DasEtwas immer anderes schreibt haben die wenigstens Jungs Probleme, wenn man ihnen die Notwendigkeit erklärt...

D:as EStxwas


Meine Antwort betreffs der Vorhautverklebung bezog sich auf Käsebrötchen's Beitrag.

Zu Otto W's Beitrag habe ich bereits eine (wie ich denke adäquate) Antwort verfasst.

Vergleiche dazu folgendes Informationsmaterial

[[http://www.eltern.de/gesund_schoen/gesundes_kind/vorhautprobleme.html]]

[[http://www.aerztezeitung.de/docs/2004/04/21/073a0403.asp?cat=/medizin/kinderkrankheiten]]

[[http://www.kinderarzt-gl.de/ef5.htm]] (Kapitel "Urologie", etwas runter blättern).

[[http://www.infoline.at/urologie/fokus0504/aw150445.html]]

Leider sehen viele Ärzte immer noch nicht ein, dass man vielfach auch ohne Operation auskommt und verordnen eben diese, ohne überhaupt den Gedanken an einer Alternative in Erwägung zu ziehen oder anzusprechen. Ein Verhalten, dem dringend Nachbesserung geboten ist.

Ich denke auch nicht, dass es für ein 3-Jähriges Kind ein großes Problem ist, sich beim Arzt auszuziehen und diesen draufschauen zu lassen. Nur ist es meist nicht damit getan, und in Zeiten wo sogar wegen nur langer (aber nicht enger) Vorhaut beschnitten wird, rate ich zur Vorsicht vor vorschnellen Operationen.

-XToxi=c-


@Das Etwas

Ich habe dir ja schon geschrieben aber nur einen Kommentar über meinen komischen Beitrag ;-) bekommen...

Aber was soll ich machen ???

o4nKkeqlDtx0m


ich habe phimose

hllo ich bin 16 jahre alt und habe vorhautverengung!

ich habe angst davor es mienne eltern zu sagen und zu sagen das ich ein termin bei eienm urologen brauche! ich habe das meine freundin gestern erzählt das sie das auch weis wir haben noch nicht mit einander geschlafen haben es aber bald vor und ich habe bedenken das da etwas passierne könnte! ich weis nicht wie ich das anstellen soll ich will mich auf jeden fall beschneiden lassen!

habe aber angst davor

bitte könnt ihr mir helfen

D7as UEtwaxs


Hallo OnkelTom,

du brauchst dich wegen der Phimose nicht unbedingt gleich beschneiden lassen. Wie stark ist sie bei dir denn überhaupt ausgeprägt?

Normalerweise passiert beim Sex da überhaupt nichts, warum sollte es?

Schreib mal zurück

oPnkelkt!0m


Also ich kann meine eichel nur ungefähr 1/4 sehen der rest ist bedeckt! und ich bekomme auch leichter eine errektion und das stört wenn ich mit meien freundin alleien bin! und manchmal tuht es auch weh beim wasser lassen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH