» »

Schwarze Milchzähne

s%tern9enbi@ld hat die Diskussion gestartet


ich habe im Thread "AA.... " schon mal darüber geschrieben!

Eine Bekannte von mir gibt ihrem Sohn immer noch shcön das Nuckelfläschen...und das noch nicht mal mit Wasser sondern mich schönen süssen bappigen Saft...der kleine ist 5, seine Zähne sind total kaputt...teilweise schwarz, hinten hat er Kronen und der Rest ist schwarz....

Auch bei einer anderen Nachbarin ist das so...wunderschöne Tochter, aber alle Zähne schwarz...ich habe sie darauf angesprochen und sie sagte nur....ja, es ist mein erstes Kind, ich war zu jung, wusste nicht wie und ab wann ich Zähne putzen muss, der Zahnarzt hat gesagt ich brauche noch nicht putzen.......

Die war 25 als ihre Tochter kam, ich habe meinen Sohn mit 19 bekommen und wusste das ich mich um die Zähe kümmern muss...! Ist das nicht nur eine blöde Ausrede?

Ich finde es fahrlässig und assozial seinen Kindern die Zähne verkümmern zu lassen, was denkt ihr darüber ???

@ dany

ich kann das auch nicht verstehen... ich kann mich an eine situation erinnern...meine bekannte, mutter von dem jungen, musste mit ihm zum zahnarzt..der ist in unserer uniklinik und ich dachte mir okay, bei dem arzt braucht man keinen termin und nachschauen müssten die bei meinem kleinen auch mal (was wir alle 4 monate machen)....gesagt getan....wir waren an der reihe, mein sohn setzt sich auf den stuhl und macht brav seinen mund auf...die ärtzin war ganz irritiert und fragte mich was wir hier wollen...ich konnterte "vorsorge" sie meinte dann..."das habe ich ja noch nie erlebt seit dem ich hier arbeite, normal kommen die eltern immer nur mit total kaputten zähnen ihrer kinder :-)

sie sagte noch das sie selten so schöne und gepflegte kinderzähne gesehen hat, obwohl vorne/ oben 4 fehlen die durch n Unfall abgbrochen sind und die ich dann habe entfernen lassen.....

Ist das nicht erschreckend das viele Eltern erst mit ihren Kindern zum Z.A. gehen wenn die Zähne schon schwarz sind ???

da war ich stolz :-)

Wie oft geht ihr mit euren Kinder zum Zahnarzt ???

Antworten
-,Hasex-


Ich habe Jahrelang beim ZA gearbeitet und schon viel gesehen. Für mich ist das Körperverletzung! Ich habe ja selber zwei Kinder, mag sein, dass ich da die Zahnpflege übertreibe, aber es ist halt wichtig!

Wir gehen alle halbe Jahr zur Kontrolle, die Kinder zusätzlich alle 3 Monate zur Kariesprophylaxe.

s%upermXamxi


bei der 4-jährigen Tochter meiner Schwägerin wurden vor einem Jahr alle oberen Schneidezähne entfernt weil sie total vergammelt waren. Das arme Kind. Seitdem läuft sie mit diesem Vampirgebiß rum. Nur die spitzen Zähnchen sind noch da. Und dann die Eltern die immer sagen, ich kann mir das gar nicht erklären, wir haben immer alles richtig gemacht.

Da krieg ich die krise. Was ist 3 minuten Zähneputzen gegen stundenlange, schmerzhafte Zahnarztbesuche und die Lästereien der anderen kinder bis die nächsten Zähne da sind?

Bei uns gehört das Zähneputzen zum täglichen Alltag dazu und mal ehrlich, so groß ist der Aufwand jawohl nicht.

sMterRnenxbild


ja, bei meinem fehlen ja auch die 4...und er sieht aus wie ein vampier! ich habe immer das gefühl mich rechfertigen zu müssen, weil ich keine lust habe mit irgendwem auf die selbe stufe gestellt zu werden! Aber die zahnärztin sagte mir das jeder vernünftige z.a sieht ob es karies kaputte waren oder nicht....

mein kleiner hat auch eine protese, er mag sie aber nicht und deshalb ziehe ich sie ihm auch nicht an.....aber da ja jetzt der erste wackelzahn da ist wird es nicht mehr lange dauern das oben zumindest mal wieder 1 zahn rauskommt :-)

N5eAla


Ja, was viele Eltern heutzutage unter "Zahnpflege" verstehen ist richtig erschreckend. Ich arbeite zur Zeit in einem Kiga und vor zwei Wochen war die Zahnärztin da. Gerade mal die Hälfte der Kinder aus unserer Gruppe hatte Zähne, die vollkommen in Ordnung sind. Was mir stark auffällt, am schlimsten betroffen waren die Ausländerkinder. Jedes Ausländerkind hat einen Brief an die Mutter mitbekommen, jedes!

Es ist grausam, dass die Eltern die Zähne ihrer Kinder so verkümmern lassen. Zähne können auch andere Probleme hervorrufen, nicht nur Schmerzen, wenn sie durchgefault sind bis an die Wurzel. Nein, Zähne können auch heftige Magenprobleme verursachen.

Aber wenn man versucht den Eltern zu erklären, dass der Saft nicht besonders gut ist für die Kinder (schon gar nicht im Fläschchen und ohne darauffolgendes Zähneputzen), dann kriegt man zu hören: "Ja, aber er gibt ja nur dann Ruhe, wenn ich ihm den Saft gebe." Super Autorität, wirklich! Wenn man als Eltern den Kindern was angewöhnt hat, kriegt man das nur schwer wieder abgewöhnt. Und weil man ja auch mal seine Ruhe haben will, lässt man dem Kind dann seinen Willen und schadet lieber der Gesundheit des Kindes.

Ich hoffe, jetzt fühlt sich niemand angegriffen, aber das ist halt meine Meinung.

LG

Nela

L3itlabl|assbDlau


Ja, aber er gibt ja nur dann Ruhe,

Das habe ich leider auch schon oft mitbekommen. Das fängt schon an, wenn die Kinder beim Spazierenfahren im Buggy die ganze Zeit eine Flasche mit Saft im Mund haben. Karies kann man schon vor den Zähnen kriegen (die Bakterien sind dann einfach schon da und warten auf die Zähne). Viele scheinen zu denken (falls sie überhaupt was denken %-|) "Ach, sind ja bloß die Milchzähne ..."

DJaosBla-cky


Ich bin mit meiner Tochter (heute 4) auch schon zum Zahnarzt gegangen obwohl alles bestens war. Einfach damit sie sich daran gewöhnt und lernt das Zahnarzt nichts schlimmes sein muß und ohne Angst dort hin geht. Wenn man erst wartet bis das Kind was hat, ist die Angst vor´m Zahnarzt dann da und jeder Zahnarztbesuch könnte zum Horror für die Kurze werden.

Vor einem halben Jahr hatte sie dann an einem Backenzahn eine ganz kleine Stelle. Die Zahnärztin hat dann noch eine zweite Stelle gefunden. Es wurden beide mit einmal gemacht. Meine Tochter durfte sich die Farbe der Füllung aussuchen (pink) und es gab keine Angst und kein Geschrei. Ich war nicht mal mit drin.

Aber dafür bettelt sie nun immer wann wir wieder zum Zahnarzt gehen weil sie ja noch blau und gelb haben will ;-)

-2Hasex-


Aber die zahnärztin sagte mir das jeder vernünftige z.a sieht ob es karies kaputte waren oder nicht...

??? Wovon gehen denn Zähne sonst kaputt? Außer Karies gibt es nichts was Zähne "schwarz" werden läßt!

Durch den Babytee oder Saft werden die Zähne regelrecht von Karies zerfressen. Da gibt es nichts zu beschönigen!

s}terGnenbxild


die zähne von meinem sohn waren ja nicht kaputt durch karies...er hatte einen unfall in dem er sich 4 vorderen schneidezähne rausgehauen hat..den rest der zähne habe ich entfernen lassen.....

sehen kann man das bei meinem sohn da er sonst tadellose zähne hat, strahlend weiss ohne irgendwelche flecken oder löcher!

dbasi>ss/jxa


nur mal so am Rande

ich finde es gut, wenn Eltern mit den Kindern zum Zahnarzt gehen, bevor das erste Löchlein da ist..schließlich kann ich so die Angst vorm ZA massiv abbauen..

s$uper/mami


Ja

Das ist wirklich gut. Ich habe mine Tochter auch schon mitgenommen. Das war kurz vor ihrem zweiten Geburtstag. Allerdings hat sie nur zugeschaut was der Zahnarzt bei mir macht. Bald muß mein Mann, dann wird sie wieder mitgehen.

wPamdOuxe


Manche Kinder bekommen schon Angst, wenn sie einen weißen Kittel sehen, wie z.B. meine Tochter. ;-D

Alle halb Jahr bin ich mit ihr zum Zahnarzt gegangen, weil ein Stück von ihrem Backenzahn abgebrochen war.

Mit allen Tricks versuchte er sie zu überreden den Mund zu öffenen, sei es spielerisch oder mit schimpfe.

Nichts half, mußte jedesmal ohne Behandlung wieder nach Hause.

Irgendwann mit 6 J. hatte er einen Assistenzarzt bei sich und siehe da, ohne ein Wort war der Mund auf und er konnte den Zahn behandeln.

Verfaulte Milchzähne sind ausgezeichnete Nistplätze für Kariesbakterien und stecken schon so die bleibenden Zähne während ihres Durchbruchs an.

Zahnersatz ist mitlerweile ziemlich teuer. :°(

PPapilrixa


Unsere Tochter ist fast 12 Jahre alt. Wir gehen mit ihr mindestens 2x im Jahr zum Zahnarzt. Sie hat gesunde Zähne.

Allerdings habe ich im Bekanntenkreis auch ne Menge kleiner Kinder und finde nicht, dass durchweg alle schlechte Zähne haben. Es gibt sicher viele Eltern die das zu locker sehen und es erst bemerken, wenn es zu spät ist. Aber die meisten die ich kenne, gehen mit ihren Kindern regelmäßig zur Vorsorge.

Lieben Gruß

Papilia

d;a4ny2


Also meine Mutter hat mich immer mit zum ZA genommen wenn sie hin ging. Ich saß dann immer neben ihr und habe zugeschaut was der ZA da macht. Das war normal für mich. Ich bin auch mit den ersten Zähnchen regelmäßig hin. Meine Mom ist ja auch gel. Zahnarzthelferin, und sie hat immer drauf geachtet das die Zähne geputzt werde. Ich durfte immer erst selbst putzen und sie hat dann nochmal nachgeputzt. Als ich dann älter war hat sie diese roten Lutschtabletten mitgebracht, die ich dann einmal in der Woche gelutscht habe. Da konnt ich dann selber sehen wie gut ich geputzt habe. Das war eigentlich nie ein Kampf, weil meine Mom immer mit so einer kleine Kinderzahnbürste rein ist mit dem ersten Zahn. Es war einfach normal.

Hab ihr die eine Folge gesehen, wo es darum ging dass das Kind jede Nacht 8 Saftflaschen getrunken hat? Die Mutter hat schon draußen auf dem Schrank 8 stehen gehabt das es schnell geht. Mir wurde immer eingetrichtert, dass es nach dem Zähneputzen nur noch Wasser gibt. Und das habe ich so bei behalten. Alles eine erziehungssache, und ob es sich die Eltern leicht machen wollen.

moarielxisa


oh

das hat mit dem alter der eltern nichts zu tun. ich finde jedes kind weiss schon ;dass man mit den zaehnen verantwortungsvoll umgehen muss. ein schoenes gesundes milchgebiss ist sehr praegend fuer die zweiten zaehne.

kinder die ein schlechtes milchgebiss haben haben spaeter oft auch proleme mit dem zweiten.

deshalb keine fruchtsaefte und tees aus der flasche und immer schoen zaehne putzen.

was ich empfehlen kann ist der weleda aufbaukalk fuer zaehne. gibts fuer morgens und abends.

oft denken eltern es ist nicht schlimm wenn die milchzaehne kaputt sind da die kinder ja nochmal neue zaehne bekommen. aber dies is ein grosser fehler.

gruesse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH