» »

Baby aus dem Bett gefallen

H*ansG imE Gl\üxck hat die Diskussion gestartet


Hallo

Heute Nachmittag ist unser kleiner aus dem Bett gefallen, ich hatte einen totalen Schock! War nur kurz die Hände waschen, und hatte ihn auf die Mitte des Doppelbetts gelegt.

Es waren keine 40 Sekunden und als ich ins Schlafzimmer kam, lag er auf dem Rücken am Boden und weinte (kein Teppich). Ich schnappte ihn natürlich sofort und hab ihn getröstet. Er weinte ca. 2 Minute, danach war er aber wieder ziemlich unzufrieden.

Meine Frage: soll ich zur Sicherheit zum Artzt gehen? Ich mache mir wirklich grosse Sorgen, ob tatsächlich nichts passiert ist. Aufmerksamkeit ist ok (kuckt nach), Pupillen und Bewegungen auch normal.

Jetzt schläft er grad. Danke für jeden Tip!

Antworten
HDans <im eGlücxk


Ach ja, er ist jetzt genau 7,5 Monate alt.

OKttxow


Wenn du Vertrauen zu deinem Kinderarzt hast, ruf ihn kurz an und erzähle es ihm.

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall - eine geschwisterliche Auseiandersetzung unter meinen Kindern, die mit einem Sturz vom Etagenbett endete. Ich bin sofort zum Krankenhaus, wo man nichts feststellte. Man riet mir, das Kind zu beobachten, in kurzen Zeitabständen nach ihm zu schauen und so.

Ein normales Bett ist ja nicht so hoch... es wird wahrscheinl. nicht gar so schlimm sein. Aber ruf den Kinderarzt einfach zur Sicherheit an.

HMansS im GlüqcRk


Ok, mach ich gleich! Danke!

Hxans cim G}lück


Ok, mein Arzt meint auch, gut beobachten. Sei aber nicht nötig, dass ich darum gleich vorbeikommen sollte. Wenn mir was ungewöhnliches auffällt, soll ich mich nochmals melden...

t0rouybadxix


Mal nicht gleich den Teufel an die Wand. "Nur" weil das Kind mal aus dem Bett fällt. Laut Aussage meiner Mutter, habe ich selbst auch einige Stürze abbekommen, ohne Schaden genommen zu haben. Es macht aber natürlich Sinn verstärkt das Verhalten zu analysieren.

MTiSyuki)-/Chaxn


du musst besser aufpassen

du darfst ein baby niemals alleine irgerndwo liegen lassen wo es runterfallen könnte, auch wenn es noch so ein kurzer moment ist. sowas kann auch mal ziemlich böse ausgehen, vorallem bei einen kleinen baby. leg das baby nächstes mal einfach kurz auf den boden, oder ins kinderbettchen, dann kannst du dicher sein dass nichts passiert.

pJe]-pxe


aus dem Bett fallen

Hans im Glück: Ist das Bett 2 meter hoch? Nein, ich werte solche Ängste durchaus ernst, aber man muss auch nicht übertreiben. Stellen sich keine anormalen Symptome ein, kann man in eden allermeisten Fällen von einem harmlosen kleinen Sturz ausgehen (denen noch viele andere folgen werden...)

Miyuki: Nix für ungut, aber wenn ich Deine Vorschläge beherzigen wollte, würde ich mich erst gar nicht trauen, Kinder in die Welt zu setzen ... es sei denn, ich hätte so viel Watte zur Verfügung, wie die letzte Euro-Lotto-Gewinnerin dafür kaufen könnte...!

VG Pépé

M^iyYuk'i-Chaxn


ich finde das gar nicht lustig

ich arbeite mit babys und kleinkindern und muss mich an gewisse vorschriften halten. auch ich muss die babys auf den boden legen und darf sie nicht auf dem wickeltisch oder sonst wo liegen lassen wo sie fallen könnten,wenn ich mich nur ne halbe sekunde wegdrehe.

aber es sind eure kinder, macht was ihr wollt.

H@ase(101x1


@Miyuki-Chan

Hier geht es darum, dass ein Kind aus dem Bett gefallen ist, nicht vom Wickeltisch auf den Steinboden. Das wird immer wieder passieren, auch bei Eltern die sehr vorsorglich sind. Und wenn sie nicht aus dem Bett fallen, dann tun sie sich was anderes. Ich bin mit meinem Säugling auf dem Arm in meinem Schlafzimmer über einen Kleiderbügel, der da eben lag, gestolpert und gestürzt. Hat auch keinen Spaß gemacht. Es ist eben passiert und aus. Man kann Dinge die passieren sollen nicht abwenden. Wenn die Babys auf dem Boden liegen, fällt was von der Wand auf sie herab. Alles schon passiert. Wem gibt man da die Schuld? Man kann Kinder nicht vor allem bewahren. Soll man auch nicht. Grüsse

p+ei-pxe


Genauso war mein Beitrag auch gemeint - und nicht anders!

VG Pépé

Hsase?101x1


@pe-pe

Habe deinen Beitrag auch genau so verstanden. Entschuldige, ich hab nicht dich gemeint, falls du da was falsch verstanden hast. Bin genau deiner Meinung. *:) Liebe Grüsse

KeatrBin02


@Hase1011

Es sagt ja auch keiner, dass man die Kinder vor allen bewahren soll, sie müssen ihre Erfahrungen sammeln....schon klar, aber hier ist die Rede von einem Baby. Ich denke, da sieht die Sache schon ein wenig anders aus. Grössere Kinder machen Sachen und lernen daraus, auch wenn es dabei mal ein kaputtes Knie oder Nasenbluten geben kann, aber ein Baby sollte man bis dahin noch behüten, damit es überhaupt mal in der Lage ist, seine Erfahrungen sammeln zu können. Ein Bett ist zwar nicht sehr hoch, aber ein Babykopf ist auch nicht unbedingt schon superhart, wie der eines Erwachsenen. Ich wäre auf jeden Fall ersteinmal ins Krankenhaus gefahren, um alles kontrollieren zu lassen, denn wenn man die ersten Auffälligkeiten bemerkt, dann kann es vielleicht schon zu spät sein, wenn es vielleicht ganz "unglücklich" aufgekommen ist und vielleicht eine innere Verletzung am Kopf hat. Ich habe meine Kinder auch immer auf den Boden gelegt. Ach und übrigens,,,,meinen Kindern ist bis heute noch nichts auf den Kopf gefallen, was an der Decke hing oder an den Wänden :-)

H;aseY10v11


@Katrin02

Hab' ich irgendwie die Parole ausgegeben: "Leute, schaut nicht nach euren Baby's. Lasst sie auf dem Bett oder der Wickelkommode liegen und seht was passiert."??? Und habe ich irgendetwas von "Erfahrungen sammeln" in Zusammenhang mit Baby's geschrieben? Nein, habe ich ganz klar nicht!!! Es ging lediglich darum, dass man nicht alles verhindern kann. Das kann warscheinlich nicht mal der "liebe Gott". Es gibt immer wieder Situationen, in denen man falsch reagiert. Das halte ich nur für allzu menschlich, oder machst du keine Fehler? ;-) Und natürlich sollte man, wenn das Baby gefallen ist, auch einen Arzt aufsuchen. Ist doch logisch, oder?

Bei einer Freundin von mir ist durch Zugluft ein eiserner Wandkerzenleuchter von der Wand gefallen und haarscharf neben Baby's Kopf gelandet (Baby lag aus Sicherheitsgründen auf dem Boden). Das sind einfach Dinge, die zwar nicht oft, aber dennoch passieren. Viele Grüsse

M~onikMa65


Ist mir leider auch passiert, das Baby ist vom Sofa runter auf den Steinboden gerollt. Er hatte dann keine erkennbaren Symptome. Ich mache mir heute noch Gedanken darüber, obwohl mein Sohn mittlerweise 14 ist, aber Sprachentwicklungsstörungen hatte. Die Ärzte meinten, es könne davon nicht kommen, aber ich bin immer wieder unsicher deshalb.

Bei anderen ist sowas auch vorgekommen, immer auf den heute so beliebten Steinböden, ein Nachbarsjunge hatte dann eine Gehirnerschütterung. Sie waren alle schon älter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH