» »

Wachstumsschmerzen

sYtreSssmutxti


hallöchen zusammen

auch ich leide seit frühester kindheit unter diesen schmerzen. habe sogar in meiner jugend heisse umschläge gemacht.handtücher mit heissem wasser übergossen und umgelegt. hat besser geholfen als kälte. heute ( wachstumsschmerzen? mit 32) ;-D, nehme ich wärmende salben. zum beispiel dermatop oder finalgon.meinen kindern mache ich auch diese umschläge. natürlich nur mit warmen tüchern und trockenen handtüchern drüber. hilft ganz gut, sagen sie jedenfalls ;-D.

s^cheKnnxa


Auch ich hatte als Kind diese Schmerzen. Früher rieb mir meine Mutter die Beine mit Franzbranntwein oder Melissengeist ein. Mit mehr oder weniger viel Erfolg...

Unser fünfjähriger Sohn klagt auch schon lange darüber. Zwei Mittel haben sich bei ihm als sehr wirksam herausgestellt: Calcium phosphoricum Nr. 2 und Massage mit Johanniskrautöl (die genießt er und hilft anscheinend sehr gut).

A0nbhösxe


Hallo allerseits,

hatte dieses Problem auch mit meiner Kleinsten. Mein Doc, Freund und Osteopath hat mir Beinwellcreme verschrieben, naturrein. Und dies als Packung angwandt. Da diese sehr teuer ist auf Dauer habe ich zusammen mit meinem Doc eine eigene Creme etwickelt, die bezahlbar ist. Zae etwas aufwenig in der Produktion, doch ich mache Sie inzwischen selber und verkaufe bzw verschicke sie. (inhalsstoffe wie symphytum, reines Bienenwachs. Propolis, und vor allem, Beinwellwurzeln an Neumond geerntet und im Herbst gestochen)

Eine ähnliche Creme kann man von der Kemptener Apotheke -Hebammensprechstunde- kaufen, aber sehr teuer und nicht so gut wie unsere.

Mit dieser Creme reibe ich dann die Beine ein, von untern nach oben, und danch ist alles wieder gut und ich habe noch dazu ein paar super schöne Hände. (Kosmetikerin hier holen sich die Creme inzwischen auch für Patienten mit rissiger Haut und Näglen. KLar, symphytum ist DAS Mittel bei Haut, Knochen und Gelenken.

ich kann es nur empfehlen.

Liebe Grüsse aus München

Eure Annette

Abm=el.y7x9


:)D

1mSasxa


Hi ich bin 13 und habe auch schon seit ich ca 4 war WS . :(v Mir bereitet es auch sehr oft Schlaflose Nächte und das ist in meinem fall auch sehr schlecht wegen der Schule und Arbeiten.

Ich benutzte deshalb ein Durchblutungs förderndes Sprai (Lindofluid Sprühlösung) und eine Arnika Salbe (auch Gegen Gelenkschmerzen).

Es hilft mit Massieren eig sehr gut also will ich es nur weiter empfelen. ;-D

PS: Wen die schmerzen vor wichtigen anlässen etc. zu schlim werden nehme ich auch ab und zu (nich oft) eine Parazitamol brause Tablette.

Hoffe das ich helfen konnte:

Liebe Grüße Sarah

RAomanca4x0


Hab leider nicht alle Beiträge gelesen %-|

Antworte trotz dem.

Mein Sohn sieben, leidet auch sehr an Wachstumschüben.

Er mag meistens die Massagen, oder Wärme. Offt weint er aber Nachst und ohne Schwemrzmittel kann er nicht schlafen. Die schmerzen tretten bei Knieen und Beinen auf. Mnachmal auch Arme

R9osex4


@ Romana40,

bei Kindern entstehen die sog. Wachstumsschmerzen durch winzige Verhärtungen in versch. Muskeln. Durch Herumtoben z.B. werden die Muskeln belastet, es bilden sich diese auf Druck schmerzhaften Punkte. Diese verkürzen dann die Muskeln und diese zerren dann an den Sehnen und Gelenken, was zu Schmerzen führt.

Man muß diese auf Druck manchmal äußerst schmerzhaften Punkte suchen und jede Stelle mit 6-12 Massagestrichen mehrmals tägl. massieren. Mit der Zeit werden diese deaktiviert, der Muskel kann sich entspannen und die Schmerzen vergehen.

Ich sende Dir einen Link, klicke auf den Oberschenkel, dann auf das Knie und den Arm. Die Namen der Muskeln anklicken, dann die Kreuze. Diese zeigen in rot das Schmerzmuster und es sind die Stellen, die man absuchen soll. Bei den Oberschenkeln hauptsächlich die 3 linken Muskeln, beim Arm hauptsächlich den Forearm extensors.

[[http://triggerpointmaps.com/tp_finder.html]]

Ich hoffe, ich konnte helfen, gute Besserung für Deinen Sohn.

Faorgept-the;-woxrld


Ich weiß ich schreibe jetzt ziemlich spät, aber ich bin im Moment ebenfalls auf der Suche nach wirksamen Mitteln gegen Wachstumsschmerzen...

ich (15) leide eigentlich seit ich ein Kind bin darunter meostens in den Waden.. Damals hat meine Mutter meine Beine immer hochgelagert und dann wurde es halbwegs besser...

Ich hatte ca. 3-4 Jahre überhaupt keine Schmerzen und seit Weihnachten sind sie zurück nur in einer amderen und 1.000× schlimmeren Form...

früher war das nur über Nacht und irgendwie hat es sich aishalten lassen...

heute kann ich oft nicht einmal mehr richtig gehen

es kommt während dem Sport und bleibt dann

ich habe meine Eltern so lange angejammert dass sie mit mir zur Ärztin gefahren sind und ich eine Magnetresonanz hemacht habe... dabei ist nichts herausgekommen also nimmt meine Ärztin an dass es nur Wachstumsschmerzen sind...

Für mich ist es die Hölle es geht einfach nicht mehr weg...

Es kommt beim Sport auf einmal ein Stechen im Knie und ich kann nicht mehr weiter machen...

vor kurzem ist mir dass auch mit dem Fuß passiert ein blöder schritt und seitdem kann ich keine langen Szrecken mehr gehen...

meine Eltern lassen sowas auch nicht mehr vom Arzt anschauen...

Weiß irgendwer etwas was ich dagegen tun kann?

R$oseD4


Hallo Forget-the-world,

für sog. Wachstumsschmerzen sind meistens verspannte Muskeln verantwortlich. In ihnen bilden sich durch z.B: Überlastung, winzige Verhärtungen, durch diese wird dann der Muskel verkürzt, was wiederum dazu führt, dass der verkürzte und auch verdickte Muskel an umliegenden Gelenken zerrt, was natürlich u.a. zu Schmerzen führt. Deaktiviert man durch massieren diese "AUF DRUCK SEHR SCHMERZHAFTEN PUNKTE", kann sich der Muskel wieder entspannen und seine normale Form annehmen, die Beschwerden vergehen.

Klicke auf den Link oben, dann auf das Knie, da stehen dann Namen von 3 Muskeln. Die Kreuze sind die Stellen, die Du nach diesen auf Druck schmerzhaften Punkte absuchen sollst, der rote Bereich ist das Symptomenmuster. Wegen der Schmerzen im Knie und weil Du keine langen Strecken mehr gehen kannst, klicke auf das Knie und nacheinander die 3 Muskeln an. Wenn Du dann die Kreuze anklickst, siehst Du, wo der Schmerz auftreten kann.

Für die Massage des adductor longus setz Dich auf das Bett und lege das betroffene Bein angewinkelt auf das Bett. Suche dann mit den Fingern nach diesen besagten Punkten, die sehr tief sein können. Hast Du eine Stelle gefunden, die auf Druck schmerzt, mache 6-12 Massagestriche, nicht mehr, aber evt. öfter am Tag.

Der vastus lateralis liegt an der Oberschenkelaußenseite, setze Dich an den Rand eines Stuhls oder des Bettes und suche nach den bez. Stellen, für die Massage kannst Du auch gut die Knöchel der Hand nehmen, wieder jede Stelle 6-12x massieren.

Der vastus medialis liegt auf der Oberschenkelinnenseite. Wenn Du auf dem Stuhl sitzt, spreize die Beine und suche an bez. Stellen nach den Punkten, das kann man auch sehr gut mit dem Ellbogen machen.

Klicke dann auf back view, dann auf die Wade. Hier hauptsächlich den gastrocnemius und den soleus absuchen und die Stellen massieren. Hierfür legst Du ein Bein, das unbekleidet sein sollte, über das Knie des anderen Beins und bewegst es einfach abwärts an 3 oder 4 Parallell-Linien entlang. Beginne jeweils auf der Rückseite des Fußgelenks u. massiere bis hinauf zur Kniekehle. Falls Du auf einen Punkt stößt, bleibe an dieser Stelle und massiere wieder 6-12 x.

Mit der Zeit lösen sich die Punkte auf und die Massage schmerzt immer weniger.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und ich wünsche Dir recht gute Besserung, verliere nicht den Mut, es wird Dir bestimmt bald besser gehen und Du wirst die Welt wieder lieben :)*

F9orget-Tt|he-w$orlxd


Danke Rose4

ich werde das demnächst ausprobieren und ich hoffe ich finde alles:)

N>itSaWFu


Hallo,

ich habe noch nie in einem Forum etwas geschrieben, aber dieses Thema beschäftigt uns auch schon 3 Jahre. Unsere Tochter Sara leidet seit sie 2 ist an Wachstumsschmerzen am Schienbein (sie ist jetzt 5). Anfangs sind Rheuma und sonstige orthopädische Probleme ausgeschlossen worden. Wir werden von unserem Kinderarzt auch immer vertröstet, dass wir Geduld haben sollen, dass diese Schmerzen irgend wann mal von alleine wieder weg sind. Sara bekommt die Schmerzen immer Abends oder Nachts, es sind Anfälle von ca. 20 Minuten wo sie sich weg schreit und kaum zu berühigend ist. Wir haben Schüßler-Salze versucht, diese haben auch erstaunlicherweise 3 Wochen geholfen, aber danach scheint der Körper sich drauf einzustellen und es ging wieder regelmässig los. Ich habe über Monate diese Schmerzen protokolliert und es ist tatsächlich so, dass sie 1 mal die Woche diese Schmerzen bekommt. Wenn wir nichts unternehmen sie nur massieren und versuche zu berühigen, fangen diese Schmerzen in der gleichen Nacht erneut nach ca. 1,5 Stunden an, so dass wir jetzt direkt Ibuprofen geben, etwas niedriger dosiert wie angegeben, weil wir schon die Menge kenne, die ihr hilft (sie verbraucht eine Flasche Ibuprofen in ca. ein halbes Jahr).

Was aber erstaunlich ist, ist dass als wir letztes Jahr in Spanien (14 Tage) waren und jetzt auch an der Nordsee 10 Tage, sie die Schmerzen nicht bekommen hat. Ist es die salzige Luft, das salzige Wasser? Lohnt es sich vielleicht mit Badesalz in de Badewanne zu probieren? Ich werde berichten. Normalerweise hat sie bei Überlastung auch dann Abends die Schmerzen. In Urlaub sind wir aber immer aktiv und daher kann ich es nicht verstehen wieso sie da Ruhe hat.

Falls jemand mehr Tipps hat, wären wir sehr dankbar.

Beruhigt aber sehr zu wissen, dass andere auch das Problem haben und dass es Gott seid Dank nichts "schlimmes" ist.

Gruß und Danke

NitaFu

R!osex4


@ NitaFu,

für Wachstumsschmerzen am Schienbein ist der vordere Schienbeinmuskel, der sog. tibialis anterior, verantwortlich. Er befindet sich direkt am Schienbein und er ermöglicht es, den Fuß nach vorn zu heben und die Fußsohle nach innen zu drehen. Er kann durch Anstrengungen beim Laufen, Gehen und Klettern überlastet werden oder durch gehen auf unebenem Boden. Durch diese Überlastung entstehen dann sog. Triggerpunkte, diese verkürzen den Muskel und darum zerrt er am umliegenden Gewebe, am Gelenk oder an einer Sehne und deswegen kommt es dann zu Problemen, welche die Füße und Fußgelenke betreffen, wie Schwäche, Steifheit, Taubheitsgefühle und vor allem Schmerzen, bei Kindern sind es die sog. Wachstumsschmerzen.

Diese Triggerpunkte schmerzen bei Berührung und können durch massieren mit der Zeit deaktiviert werden, so dass die Schmerzen vergehen.

Hier mal ein Bild von diesem Muskel

[[http://www.triggerpoints.net/triggerpoints/tibialis-ant.htm]]

Das Kreuz ist die Stelle, wo man nach dem auf Druck schmerzhaften Punkt suchen soll, der rote Bereich ist die Schmerzausstrahlung.

Die Tochter soll sich mit gestreckten Beinen auf den Rücken legen. Dann an besagter Stelle mit den Fingern oder dem Daumen nach der auf Druck schmerzhaften Stelle suchen, etwa eine Handbreit unter dem Knie direkt neben dem Schienbein, es kann evt. noch einen 2. Punkt etwas weiter unten geben.

Die gefundene Stelle mit 6-12 Massagestrichen massieren, nicht mehr, aber evt. öfter am Tag.

Anfangs ist es schmerzhaft, aber es wird mit jeder Massage besser, vieleicht läßt sich die Kleine die Massage gefallen, wenn sie weiß, dass sie dafür diese Wachstumsschmerzen loswird.

Alles Gute für Euere Tochter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH