» »

Hat mein Kind eine Wahrnehmungsstörung? Wer stellt das fest?

s$tkeffixsz


Re: Fenria

Hallo Fenria, ich habe deine Beiträge gelesen und bin echt geschockt.

Mein Sohn ist sechs und hat eine ausgeprägte auditive Wahrnehmungsstörung. Wir sind seit einem Jahr in logopädischer Behandlung, die Erfolge sind wirklich gut.

Die Kindergärtnerinnen haben uns immer weismachen wollen, unser sohn sei hyperaktiv, und da könne man doch heute was dagegen tun (Ritalin...) nun lehne ich diese Psychopharmakagabe auf jeden fall ab und dachte mir, das muss auch anders gehen!

1. Ihr habt doch hoffentlich inzwischen den Kinderarzt gewechselt?

Denn was der euch zumutet ist echt kriminell!!!

2. sollte euer Sohn mal genau durchgecheckt werden, wart ihr mal in einem SPZ? Ich kann das nur empfehlen, es ist jede Anfahrt wert!

Wir haben dort eine genaue diagnose bekommen und allein diese Tatsache hat die anstrengende Situation viel einfacher gemacht. Denn da war klar, in welche Richtung die Therapie laufen muss.

3. Wie haltet ihr es denn mit fernsehen, gameboy etc.? Wir haben nämlich festgestellt, dass es Gift ist für unseren wahrnehmungsgestörten Sohn ist und er nach einem Pippi Langstrumpf- Film noch tagelang spinnt. Wir haben außer dem Fernseher keine elektronischen Medien für die Kinder. Fernsehen gibt es unter der Woche gar nicht und am Wochenende max. 30 min. total harmlose Sendungen wie z. B Sendung mit der Maus. Außerdem sind wir viel draußen in Wald und Feld. Von hyperaktiv redet inzwischen niemand mehr, ich würde meinen sohn aber immernoch als sehr lebhaft bezeichnen ...

Ein ganzer Tag im Haus ist undenkbar.

Was wurde denn während der Kur gemacht?

Wie ist so euer Tagesablauf?

Viele Grüße steffi

BNeatCxh


Hallo Steffi

Empfehle Dir auch den Fragebogen. Daraus könne allfällige massnahmen abgeleitet werden, die die Fortschritte durch andere Therapien beschleunigen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH