» »

Spiegelverkehrte Buchstaben und Zahlen bei Erstklässler

K2atXja?71 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Sohn geht in die erste Klasse. Er kommt recht gut klar, hat aber eine Schwierigkeit, er schreibt c.a. jeden 3. Buchstaben / Zahl spiegelverkehrt. Wobei man keine für ihn schwierigen Zahlen / Buchstaben ausmachen kann, es ist mal der, mal der. Manche, die er schon richtig geschrieben hat schreibt er ein ander mal wieder verkehrt herum.

Die Lehrerin fragte schon, ob er ein verkannter Linkshänder ist, aber wir haben da nie irgendwelchen Einfluss genommen und er hat auch nie mit Links gemalt.

Ich muss dazu sagen, dass ich selbst heute noch Schwierigkeiten habe Links und Rechts zu unterscheiden, ich meine so ganz intuitiv. Wenn ich überlege weiss ich natürlich, wo Links und Rechts ist. Bei meinem Sohn ist das offensichtich auch der Fall.

Kennt jemand dieses Problem? Gibt es irgendwelche Übungen, Spiele, um das zu üben?

Danke Katja

Antworten
t/itatxü


Ja es gibt Übungen!

Google mal zu Brain-Gym

l'il0a-luunxa


gib ihm einfach ein bisschen zeit. bei den meisten kindern hat sich das in der 2. klasse erledigt :-)

HTas5e1011


Das passiert vielen Erstklässlern am Anfang. War bei uns genau so. Als ich die Lehrerin deswegen angesprochen habe, bestätigte sie, dass das häufig passiert und sich irgendwann erledigt. Das war dann auch so. Mach dir jetzt noch keine Sorgen. Schulanfänger sind erst mal, durch das viele Neue, etwas überfordert. Wenn es sich mit der Zeit nicht bessert kannst du ja nochmal mit der Lehrerin sprechen. Liebe Grüsse

Svafria


Hallo

Ohne dir Angst einzujagen. vielleicht ist er legastheniker oder er hat Diskalkulie (Rechenschwäche)?

-VHasxe-


Meine Tochter hat das auch gemacht!

Sie ist allerdings Linkshänderin. Die Lehrerin hat gesagt, das das LH oft machen. Ich würde da mal nachforschen. Letztens war doch bei Günther Jauch eine Psychologin, hier der Link: [[http://www.stern.de/tv/sterntv/537080.html?q=linksh%E4nder]]

PlucmmFelc`hexn


Mein Sohn hatte diese Phase auch schon...

...allerdings war er da gerade erst 4 Jahre alt. Auch ich war damals sehr besorgt darüber, aber diese Phase ist nach einigen Wochen ins Nichts verschwunden. Mein Sohn ist Rechtshänder.

Ich würde mir an Deiner Stelle nicht allzu viele Sorgen darum machen, ich würde mich da seiner KL anschließen und davon ausgehen, das diese Art zu schreiben wieder verschwindet.

Khatj7ax71


Danke

ich danke euch allen und werde also erst mal abwarten. Dass er Legastheniker ist oder diskalkulie hat, glaube ich nicht, denn die Lehrerein sagte mir, dass er bis auf die "Spiegelschrift" im Lesen/Schreiben eher schon etwas weiter ist als manche andere Kinder. Rechnen tut er mühelos.

Den Linkshänderfragebogen schau ich mir mal an, besonders, weil mein kleiner Sohn (3) mal mit links mal, mal mit rechts malt.

Also Danke

Katja

dvasiwssja


hatte grad ne interessante Fortbildung zu dem Thema "Händigkeit": wenn Du wirklich sicher gehen willst, hol Dir ein Rezept für eine spezialisierte Ergotherapeutin, die das abtesten soll: viele Kinder orientieren sich an der Umwelt und -auch wenn sie eigentlich Linkshänder sind, machen, was die meisten tun (70% sind Rechtshänder) -so bin auch ich umgelernt und meinen Eltern fiel nie was auf..aber dafür gibts bestimmte Tests und die Ergo kann dann auch Tips geben..

Spiegelverkehrte Schrift kann schon ein Zeichen für sein..gut daß Du so wachsam bist..laß es lieber abtesten, dann gehst Du auf Nummer sicher

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH