» »

Kindliche Selbstbefriedigung, oder nicht?

tYhormasaxmk hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

Selbstbefriedigung? Ja, es gibt hier eine extra Sparte zu ndem Thema, wobei ich der Meinung bin, dass dort nur Jugentliche etwas lächerlich über ihre Probleme und Wünsche schreiben wollen, was sie auch ruhig tuen sollen.

Daher setze ich meine Frage hier hinein, in der Hoffnung interessante Informationen zu meinen Thema zu erhalten.

Meine Tochter, heute etwa 14 Monate alt, hat ein "wippendes Problem" - oder sage ich besser meine Frau und ich haben damit ein Problem. Nur haben wir dieses Problem nur, weil uns nieman genau sagen kann, um was es sich hier handelt. Also etwas genauer:

Seit meine Tochter undgefähr 6 Monate alt war, wippte sie auf ihren Knieen, wobei sie ein Knie leicht anhob und es dann sehr stark an das andere Knie anpresste. Sie steigerte sich so sehr in diese Situation, dass sie letztlich nach kurzer Zeit anfing sehr stark zu schwitzen. Meist passierte dies, wenn sie in einer für uns wirkenden negativen Situation war, z. B. tat ihr etwas weh, ober sie war unzufrieden usw. Hinterher beobachteten wir ihr Verhalten allerdings auch im Schlaf.

Wir sprachen mit unserem Kinderarzt, jedoch war die Beschreibung sehr unklar und natürlich machte meine Tochter unserer Kinderärztin nicht das Vergnügen und spielte ihr die Situation vor. Also filmte ich diese Situationen und zeigte sie dann unserer Ärztin. Diese zeigte sich Anfangs mehr oder weniger ratlos und schickte uns in die Kinderklinik, in der dann verschiedene Test gemacht wurde. Letztlich kam jedoch der Chefarzt der Klinik zu dem Befund, es handelt sich um "kindliche Selbstbefriedigung". Etwas geschockt und unwissend verliesen wir mit dieser Information und dem Rat "in einem halbem Jahr sollte das vorbei sein, kommen Sie dann doch noch mal" die Klinik.

Eine Nachbarin, der wir davon erzählten und die einen 5 Jahre alten Sohn hat, machte uns dann auf deas Thema "KISS-Syndrom" aufwerksam. Ich erkundigte mich im Internet darüber und wir musste leichte Übereinstimmungen feststellen. Also gingen wir mit dieser Information wieder zu unserer Kinderärztin. Diese wiegelte jedoch gleich da und verwies auf da Gutachten der Kinderklinik.

Also gingen wir auf eigene Faust zu einem Physiotherapeuten und erzählten ihm unsere ganzen Beobachtungen. Der nahm die "kindliche SB" garnicht für ernst und stellte nach eine Untersuchung fest, dass der zweite Halswirbel meine Tochter nicht richtig sitzen würde.

Mit eine leichten kaum hörbaren Handbewegung stellte er den Wirbel richtig. Zwei Tage später schlief unsere Tochter wieder normal und durch. Mit der Zeit hörte auch das wippen auf und wir waren froh, erleichtert und vor allem Überzeugt, dass es an dem fehlgestellten Wirbel lag.

Zu unserer Unzufriedenheit stellten wir vor gut drei Wochen fest, dass unsere Tochter jetzt wieder anfängt zu WIPPEN. Wieder in vermeindlich negativen Situation. Jetzt werden wir sie auch wieder untersuchen lassen müssen, aber genau wissen wir jetzt wieder nicht was sie hat.

Weiss hier jemand etwas zu diesem Thema zu sagen, hat jemand eine ähnliche Situation oder Erfahrung gemacht.

Bin für Informationen sehr dankbar.

Thomas (NRW)

Antworten
-XHiasge-


Ich denke eine andere Überschrift würde mehr Leute hierher locken. Es sind hier einige, die sich mit KISS auskennen. Frag den Admin, ob er die Überschrift ändern kann ;-)

PrrinhzesQs84


Vielleicht hat sich der zweite Halswirbel wieder verrenkt?! Meine Wirbel springen auch ab und zu raus.

Vielleicht wäre Krankengymnastik zur Stärkung der Muskulatur nicht schlecht. Sprecht doch darauf noch mal die Kinderärztin an und wenn sie wieder abweisend ist, dann würde ich mir vielleicht eine andere Kinderärztin suchen....

eDndlichk wasS äxndern


kindliche selbsbefriedigung ja das gibt es oft

Hallo,

meine Tochter ist bereits 5 Jahre alt und hat wie Du so schön sagst ein wippendes Problem seit dem sie 9 Monate war.Anfangs konnte ich gar nicht verstehen was sie macht, sie lag auf dem Bauch und nahm ihr Kissen oder ihr Kuscheltier zwischen die Beine und machte wippende Bewegungen mit den Knien. Ist dann nach ein paar Minuten schweissgebadet .Ich konnte gar nicht glauben oder wollte nicht glauben das so etwas schon ein 9 mont. altes Kind empfinden kann. Im laufe der Zeit habe ich mich bei Kinderarzt und Büchern schlau gemacht wie man damit umgehen soll. Erstens ist das ganz normal , manche Kinder tun es schon als Kleinkinder und manche erst viel später. Wenn sie so klein sind wissen sie nicht was das ist, es ist einfach nur schön.

Ich habe meine Tocher nie darauf angesprochen, soll man auch nicht.Manchmal tut sie es jeden Tag, dann wieder Wochen gar nicht. In einem Buch hatte ich gelesen,dass diese Kinder nicht richtig wissen was sie mit sich anfangen sollen. Ich würde mir da keine Sorgen machen und "Ihre Intimität" nicht "stören".Wenn man das mal so sagen kann.Das mit dem Kiss Syndrom ist vielleicht eine ganz andere Sache.

Also denkt an eure Kindheit und vielleicht waren wir ja genauso nur unsere Eltern würden nie so offen darüber sprechen.

KYunstLSztuexck


bin päd mitarbeiterin in einer kita. dieses syndrom kommt oft bei kindern vor, ist nicht besorgniserregend, auch wenn es anfangs so scheint.

kinder lernen ihren körper kennen und finden es, wie im beitrag vorher schon gesagt, einfach nur schön.

oft sind es kinder (nach meinen erfahrungen) die besonders intelligent sind, "nichts wissen mit sich anzufangen"...man sollte sie nicht dabei stören, das wäre "wider der natur des kindes".

eWndl0ich \was änd:erxn


Hallo Kunststueck

Du hast Recht und das mit dem '' nichts mit sich anfangen können ist auch nicht mit Dummheit zu vereinbaren''.So hatte ich das zumindest auch in dem Buch verstanden. Davon absehen würde ich auch sagen das meine Tochter sehr intilligent ist. (Klar was würde eine Mutter sonst sagen ! )

Liebe Grüsse

b`bm[m4D0


Mein Kind macht es im Autositz

Beobachtet hatte ich ab und zu mal, als sie mit 2 Jahren im Kindersitz kreisende Bewegungen mit den Beinen machte. Ich beobachtete das und dachte, es ist hyperaktiv!

Zeitweise war es fast weg, nun ist es wieder da. Sie ist nun 4 Jahre alt und macht es immernoch im Kindersitz. Als sie kürzlich sagte, das kitzelt so schön im Popo, befürchtete ich schon Selbstbefriedigung. Nach genauerem Beobachten, war es mir klar. Vermutlich war der Riemen, im alten Kindersitz zwischen den Beinen mal stimulierend, so daß sie auf den Geschmack kam.

Zuerst war ich schon geschockt, da ich dachte das sei zu früh. Aber wie ich jetzt gelesen habe, ist auch das normal. Klar, es redet nur keiner darüber bzw. ich möchte behaupten, das merken viele Eltern gar nicht. Mein Mann hat es mir auch lange nicht geglaubt. Zum Glück ist das nur im Autositz so. Wenn sie sich in der Öffentlichkeit in die Hose greifen würde, würde ich das nicht dulden. Schon allein, weil Kinder oftmals nicht die saubersten Hände haben.

rpeEdhaiAred"angexl


ich habe das schon gemacht, seit ich mich entsinnen kann - im bett, zum mittagsschlaf im kindergarten - und wahrscheinlich auch schon eher, da es mir im kiga schon ganz normal vorkam.

trotzdem solltet ihr wegen des wirbels noch mal zu dem Physiotherapeuten, denn wie du schon schriebst: sie macht es in situationen, wenn etwas negativ ist. wahrscheinlich, weil das gute gefühl sie von dem negativen ablenkt.

Pme~tzix72


Ich kenne das auch, sogar von beiden Töchtern. Die Große hat das schon ganz früh im Hochstuhl gemacht oder auch gewippt. Die Kleine hat eine andere "Technik". Das ist wirklich normal, auch bei Babys. Sie finden zufällig raus, dass diese Bewegungen ein schönes Gefühl machen und dann tun sie es immer wieder! Bei meiner Großen fand ich es auch schlimm und dachte das kann nicht sein usw. Bei der Kleinen bin ich da ganz locker drüber weggegangen, weil ich das ja schon kannte!

Viele Grüße

Petzi

H}y9perixon


:-/

befürchtete ich schon selbstbefriedigung

das ist doch nichts schlimmes, sondern etwas völlig normales!

kinder sind KEINE asexuellen wesen.

sie empfinden genauso viel lust an der berührung und stimulation ihren genitalien wie erwachsene.

das ist normal :-)

gruss

S2ofyteixs


Oh Gott, endlich weiß ich, dass ich nicht die einzige mit diesem Problem bin! :°(

Ich mache das mindestens einmal am Tag, und das seit ich mich erinnern kann...

Früher hab ich auch immer ein Kissen zwischen die Beine gesteckt, heute mache ich es ohne... :-/ Ich mach es aber immer nur, wenn ich mich unbeobachtet fühle und deshalb wissen es nicht mal meine Eltern, obwohl ich jetzt schon 15 bin!!! Hab mich auch nie getraut, darüber zu sprechen... Aber es ist wirklich ziemlich nervig, nachdem ich es gemacht habe, bin ich immer total verschwitzt... Gibt es nichts, was man gegen diese Sucht tun kann? ???

Ich kann doch nicht mein ganzes Leben so bleiben?! :(v

H'ypeuriEon


softeis

macht dir die sb keinen spass?

hast du ein schlechtes gewissen danach?

wie lange denkst du schon das es eine sucht für dich ist?

gruss

dPegnabxen


hallo softeis

was willst du denn dagegen machen? ja irgendwann denke ich, wird diese sucht weggehen- nämlich dann, wenn sie einer anderen sucht weicht: bewusste SB oder direkt SEX ;-D

Also ich möchte jetzt (ohne wertung) noch einen Punkt anmerken. ich denke, solche verhaltensweisen bei kindern sind grundsätzlich normal, ganz klar. ich hab das als kind auch gemacht, genauso wie meine schwester. nur: bei meiner schwester und mir war es nicht mehr normal. meine schwester hat das so intensiv betrieben, dass sie an der klitoris wund war. (bei mir waren es eher so seltsame Fantasien). sie hat sich immer auf tischkanten gelegt und da so seltsam rumgestrampelt. und sie hat es heimlich gemacht.

wir wurden beide während unserer kindheit von meinem opa sexuell missbraucht.

es ist eine ziemliche gratwanderung, zwischen normal und gestört zu unterscheiden (dabei will ich jetz niemanden irgendwas unterstellen).

ich denke, liebevolle Beoabachtung, auch in hinblick auf das gesamte wesen des kindes, sollte einfach grossgeschrieben werden, und das kind seine eigenen erfahrungen sammeln lassen.

zu softeis: hast du dominante eltern?

L:unKiegsxa


Meine Tochter macht das auch, sie ist 2,5 Jahre und macht das schon seit sie etwa 1 ist. Sie setzt sich aufs Sofa, lehnt den Rücken hinten an, winkelt beide Beine an, hebt sie an und versucht gleichzeitig mtiden Handflächen runterzudrücken. Sie schwitzt dabei auch recht stark. Ob sie es in für sie negativen Situationen macht kann ich nicht sagen, ich werd mal beobachten...

Bei ihr war der Verdacht auf Probleme mit den Wirbeln auch, wurde aber vom Doc heruntergespielt, sie hat viel geschrieen, wenig geschlafen, hat sich recht spät bewegt, konnte meist im arm nur in einer Position verharren usw.

CAleeEni


Bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung kann man über das Thema verschiedene Infobroschüren bestellen :-).

[[http://www.bzga.de/?uid=b04db12f4978472ee44723ed797d7c4d&id=pressearchiv&jahr=2001&nummer=50]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH