» »

Mit 14 noch zum Kinderarzt?

S/child9kröxte


Hallo,

ich wollte schon mit 10 nicht mehr zum KA. Ich fand die Koinderärztin ziemlich blöd und gehe seitdem erst zu einem Allgemeinmediziner, seit ein paar Jahren zu einem Internisten.

Das mit dem FA kommt irgendwann von allein. Mit 14 hatte ich auch noch die totale Panik. Aber es ist wie mit dem Barbie spielen...von einem Tag auf den anderen spielt man nicht mehr damit, der 1. Freund ist aktuell und damit auch die Verhütungsfrage....da sieht man das Thema FA auch mit anderen Augen...das gehört halt zum Erwachsen werden...

P. S.: ich finde es schlimm, wenn Mütter ihre Kinder mehrmals im Jahr zu Checks zum Arzt schleppen...die U-/J-Untersuchungen sind ja sinnvoll, aber alles andere kann dazu führen, dassnoch mehr eine Abneigung zu Arztbesuchen entsteht...es gibt ja auch keinen Grund dafür..

m/ihsssvix6txy600


hallo michael!

vielen dank für deinen antwort!!

achso du warst also auch einer der längeren patienten..!

oje du hattest probleme mit deinem magen-darm??

ok ich bin zwar nicht irgendwie chronisch krank aber ich finde es trotzdem sehr wichtig das ein netter fruendlicher arzt zur stelle ist *gg*

ich meine das shclimmste was krankheiten betrifft hab ich ja shcon durch.. von mittelohrentzündung bis harn-wegs-infekt .. er war echt immer ein guter arzt und ich bin sehr zurfirieden.. ich wollte mich eben nur mal erkundigen ob ich denn eigentlich einen grund habe mich in der praxis zu shcämen oder ob ich "medizinisch" noch zum kinderarzt kann.. natürlich mit 20 irgedwann werde ich wohl dann zu einem anderen arzt gehen.. aber dass du bis knap vorm 18. geb. noch hingangen bist find ich cool..! und er hat dich auch nie blöd angeredet oder so weil du shcon einer der älteren bist ??

es ist so dass dieser arzt meine ganze familie kennt.. meine 2geschwister und mich behandelt er seit er uns das erste mal als babys abgewogen und gemessen hatte.. er hatte jedes einzelne kind shcon so etliche male behandelt ... die ganzen kinderkrankheiten und so ..

also ich denke mittlerweile besteht shcon ein etwas persönlicheres verhältnis zu diesem arzt...

aber wie gesagt ich möchte auf alle fälle so lange bei dem bleiben wies geht und wenn ihr sagt dass ich da in euren augen noch nicht zu alt bin...

das haben mir eigentlich alle bis jetzt bestätigt.. ich meine angenommen ihr wärt eltern von kleindkindern und würdet mit euren kleinen zum KiA gehn und in der praxis sitzze ich.. würdet ihr da denken 'mensch die is ja jetzt aber auch shcon recht alt fürn kinderarzt' oder würdet ihr meinen, ja die is ja shcließlich auch noch ein 'kind'.. ??? ?

naja ich glaube es hat auch damit zu tun bei mädchen wie körperlich reif sie shcon sind, je nachdem muss der arzt ja andere dinge berücksichtigen.. und ein kinderarzt beschäftigt sich halt mal nur mit speziellen oder auch normalen krankheiten von kindern..

und da habe ich eigetnlich dann mal nachgedach tob ich da auch noch hinkkann oder ob es irgendwann eine kippe gibt, bei der der kinderarzt dann nicht mehr der richtige ansprechspartner ist (körperlich und seelisch )

naja auf alle fälle danke danke danke sehr an euch

danke michael!!

gut, dass ihr mir eure meinung gesagt habt!!

LG kathi

Mhar\kkus(65


Hallo Kathi!

Also hier muss ich noch mal was sagen:

ich meine angenommen ihr wärt eltern von kleindkindern und würdet mit euren kleinen zum KiA gehn und in der praxis sitzze ich.. würdet ihr da denken 'mensch die is ja jetzt aber auch shcon recht alt fürn kinderarzt' oder würdet ihr meinen, ja die is ja shcließlich auch noch ein 'kind'..

Ganz so klein sind meine Kinder zwar nicht mehr, aber das "Wartezimmerproblem" stellt sich für mich etwas anders dar.

Mein Großer ist 12 und weiß, wenn er zu seiner KiÄ kommt, zu der er mehrmals pro Jahr gehen muss, mit dem ganzen Kleinkinderspielzeug dort nichts rechtes mehr anzufangen. Wenn viele Kinder da sind muss man vorsichtig sein, dass man nicht mal über eines stolpert, also nimmt er sich entweder ein Buch oder seinen Gameboy mit, verkriecht sich in eine Ecke und "schaltet ab".

Dann kommt ein etwa 15jähriger Junge ins Wartezimmer. Was denke ich als Vater? Na, so richtig wohl fühlt der sich hier auch nicht, zumal wenn in diesem Alter Mami noch mit dabei ist, was sich ja manchmal nicht vermeiden lässt, auch wenn sie während der Untersuchung vielleicht nicht dabei ist. Vermutlich wird er froh sein, wenn in diesem Moment niemand im Wartezimmer sitzt, der ihn kennt.

Ich fände es wichtig, dass gerade für Deine Altersgruppe, Kathi, etwas mehr getan würde, z. B. wie ich weiter oben schon schrieb, Jugendsprechstunden, bei denen eben nur Jugendliche dran kommen und im Wartezimmer eben auch erkennbar ist, dass man Euch nicht mit Kleinkindern "in einen Topf" wirft. Es ist doch gar nicht so schwer, an einem Tag in der Woche den Kinderkram mal wegzuräumen und den Raum etwas jugendgemäß einzurichten, z. B. auch mit med. Literatur auszustatten, die Euch Fragen beantworten kann, ohne dass Ihr sie dem Arzt überhaupt stellen müsst (weil’s vielleicht peinlich wäre oder so). Wenn dann trotzdem kleine Kinder kommen, weil die eben nicht nach Plan krank werden ist das doch OK. Dann sind die (Kleinen) aber die Ausnahme und jeder weiß: Heute sind die Jugendlichen dran!

ich glaube es hat auch damit zu tun bei mädchen wie körperlich reif sie shcon sind, je nachdem muss der Arzt ja andere dinge berücksichtigen.

Und bei Jungs? Die darf der Arzt mit 14 noch behandeln wie Kinder, weil ihre körperliche Reife nicht ganz so offensichtlich ist? Du sprichst hier (unbewusst) ein Problem an!

Bei mir selbst (als Kind) und auch bei meinem großen Sohn gab und gibt es Untersuchungen, wo ich mich manchmal frage: Was wäre jetzt passiert, wenn er ein Mädchen wäre? Ich mag die Situation nicht schildern und so dramatisch war sie auch nicht, aber: Er bzw. dann sie hätte dem Arzt eine geknallt – und zwar völlig zu Recht! Nein, keine Angst, der Arzt war kein Perverser oder so was – er hat nur das getan, was man bzw. er bei Jungs halt immer tut, leider ohne vorher zu fragen. Er hat einfach nicht realisiert, dass er jetzt einen Jugendlichen vor sich hat und kein Kleinkind. Kein Wunder – nach 20 Kleinkindern, die er zuvor in der Praxis hatte.

Was hilft dagegen? Selbstbewusstsein! "Nein" bzw. "Halt!" sagen lernen bzw. sagen, dass man mit etwas nicht einverstanden ist! Und in Deinem Fall, Kathi:

Es geht um DICH! DU und sonst niemand entscheidest, bis zu welchem Alter Du zum Kinderarzt gehst. Wenn Du 10 oder 11 wärst würde ich da vielleicht noch anders argumentieren, aber Du bist 14. Steh zu Deiner Entscheidung! Du musst Dich doch vor niemandem rechtfertigen!

Viele Grüße und ein frohes Weihnachtsfest!

Markus

Hzase1x011


@Schildkröte

Warum findest du es schlimm, wenn Kinder mehrmals im Jahr durchgecheckt werden? Die meisten wirklich schlimmen Krankheiten erkennt ein guter KA beim "durchchecken" noch bevor es zu Symptomen kommt. Man will ja seinen Kindern nicht schaden. Meine gehen außerdem wahnsinnig gerne zum KA und fühlen sich dort so richtig wohl, obwohl sie auch schon einige ziemlich unangenehme Untersuchungen hatten. Wenn sie längere Zeit nicht krank waren, fragen sie schon mal, wann sie mal wieder zum KA gehen können. Sie mögen ihren KA richtig gerne und ich glaube nicht, dass sie einen Schaden davontragen könnten. Viele Grüsse

msis*ssixZty600


Hallo markus!!

also bei allem was du geschrieben hast hast du völlig recht... das mit dem 'jugendtag' wäre echt eine super idee.. weil eigentlich der kinderarzt, wie ihr mir alle bestätigt habt, auch für jugendliche, bzw. 14-jährige ist.. und ich meine.. eine gefühl von peinlichkeit kommt da ja wohl jedem.. 14-15 jährigem... alles voll mit kuscheltieren und schaukelpferden -und motorädern.. un lauter kinderbücher über 'mein körper' und so.. männlein-weiblein..

und ich denke es muss ja nicht mal ein eigener tag eingerichtet werden der für jugendliche ist.. sondern kann auch einfach in so sein, dass in einem eck im warteraum ein stoß mit jugend-medizinischen - büchern..

in unserer shculke beispielsweise hatten wir gerade erst shculuntersuchung und im warteraum lagen lauter prospekte jund zeitschriften zum thema sexualität und verhütung und so.. und für mädchen frauenarztprospekte .. also ich fand, dass man sicha da in gewisser weise auch ernstgenommener fühlt.. und wenn ich jetzt so höre dass das ja eigentlich was nicht so unnormales ist mit 14 noch zum kia zu gehen, dann finde ich es ja eigentlich shcon mal doof dass mir das so zu denken gibt, weil der kinderrzt ja dann auch jugendlich irgendwie ansprechen sollte..

und danke markus üfr deinen tipp.. ja ich fühle mich wohl bei diesem arzt und glaube dass ich shcon noch bei kleineren krankheiten zu dem gehn werde..

also markus da muss ich dir recht gebn.. natürlich ist das bei jungs das gleiche! es ist shcon recht 'skruperllos', aber natürlich nicht irgndwie 'pervers', aber man merkt da wirklich dass den ganzen tag nur kinder behandelt werden! ich meine ich finde es nicht so shclimm solange er mit mir redet und sagt zum beispiel 'jetzt horchen wir mal die lunge ab, bitte zieh dein oberteil aus' der so.. ich denke wenn das ganze "sanft" ist und der nicht da irgndwo rumfummelt (*gg*) .. aber ich geb dir da shcon recht..

aber ich persönlich fühle mich nicht überrumpelt, solange der mit mir spricht +gg*

aber muss auch natürlich für jungs komishc sein wenn er einen einfach auszieht und überall hingreift und so..

und 'nein' zu sagen, besonders beim arzt finde ich schwer..

mir ist das peinlich wenn der arzt mich untersuchen will, meiner gesundheit zuliebe, und ich dann rumzicke 'nein ich will nicht dass sie meinen bh sehn' oder so.. also ich kenne das gefühl wenn mir etwas echt unangenehm ist, aber 'ich will mich nicht ausziehn' hab ch noch nie gesagt.. du hast recht, man sollte sich aber trotzdem trauen..

deshalb ist für mich das thema frauenarzt auch so unwohl.. ich möcht auf alle fälle am anfang zu einer frau gehen, ist glaub ich verständlich..

bei unserer schulärztin zum beispiel, sie ist eigentlich relativ nett, aber einige von meiner klasse, besonders die jungs, erzählten mir, dass sie ab einem punkt gesagt haben dass sie das nicht wollen.. ich glaub sie mussten sich sogar ganz ausziehn.. wär ich von einem mann untersucht worden hätte ich bestimmt auch gestreikt!!

aber es ist eben doch ein unterschied beim unteruschen ienes jugendlichen und eines kindes.. eigentlich traurig dass so wenige jugendliche zum kia gehn.. aber es soll sich jeder wohlfühlen, undn wenn ich nicht mehr zum kinderarzt will werde ich dort auch nichtmehr hingehen..

ja du hast recht, markus, ich muss mich eigentlich nur wohlfühln.. aber ich dachte vielleicht, dass ein kinderarzt bestimmte einschränkungen hat was das alter betrifft.. vielleciht dass eben der kinderarzt nur kinder bis 10,11 behandelt..

aber danke für eure hilfen...

dnake markus!

LG kathi

FROHE WEIHNACHTEN UND GUTEN RUTSCH!!

LuebeKrfl&ecxki


Hallo Kathi,

mach Dir nicht so viele Gedanken. Du kannst noch mindestens zwei bis drei Jahre zu Deinem Arzt gehen. Ich denke, Kinder- und Jugendärzte sind sogar die geeigneteren Ärzte für Kinder und Jugendliche als normale Hausärzte. Die Kinderärzte haben schließlich eine spezielle Ausbildung zur Behandlung von Kindern, auch im Jugendalter. Und heute gibt es auch spezielle Jugendsprechstunden, in die Du immer gehen kannst.

oje du hattest probleme mit deinem magen-darm??

ok ich bin zwar nicht irgendwie chronisch krank aber ich finde es trotzdem sehr wichtig das ein netter fruendlicher arzt zur stelle ist

Ja, gerade im Jugendalter war ich oft krank mit Durchfällen, Übelkeit, Erbrechen und Bauchweh, so dass ich damals oft bei Ärzten war. Ich aß auch schlecht und war zu dürre und mager und nahm nicht zu (sondern eher noch ab). Dreimal musste ich deswegen in die Kinderklinik: erst mit 13 (wg. Blinddarmverdacht; es wurde dann aber "nur" ein Magen-Darm-Infekt und eine Nabelentzündung festgestellt), dann mit 15 und 16 jeweils gut 2 Wochen wg. massiver Durchfälle, Erbrechen usw.; da wurden eine ganze Menge Untersuchungen bei versch. Ärzten gemacht (v.a. Magen-Darm-Arzt, Chirurg, Urologe); es wurde dann jeweils eine Darmentzündung festgestellt; mit 15 bekam ich zudem den Blinddarm raus, obwohl er nicht ganz eindeutig war; chronisch war es zum Glück aber nicht und es besserte sich danach auch.

ich meine das shclimmste was krankheiten betrifft hab ich ja shcon durch.. von mittelohrentzündung bis harn-wegs-infekt ..

Das hatte ich bisher noch nicht; ist sicher auch nicht angenehm?! Sei froh, wenn Du nicht ins Krankenhaus musst...

Hattest Du schon mal was Schlimmeres, wurdest operiert oder warst im Krankenhaus?

Ich war schon einige Male: 2mal als Kleinkind, 3mal im Jugendalter und 1mal danach.

ich wollte mich eben nur mal erkundigen ob ich denn eigentlich einen grund habe mich in der praxis zu shcämen oder ob ich "medizinisch" noch zum kinderarzt kann..

Das kannst Du auf jeden Fall und schämen brauchst Du Dich gar nicht, auch wenn Du eine der älteren Patienten sein solltest; Dein Arzt wird Dir ganz sicher auch einen anderen Arzt empfehlen, wenn Du mal "zu alt" bist.

Meine Mutter ist gerade deshalb so lange mit mir zu den Kinderärzten gegangen, weil sie "medizinisch" sehr kompetent waren, sie mit allen medizinischen Problemen von mir zu ihnen gehen konnte und die KiÄ immer sehr gründlich waren.

aber dass du bis knap vorm 18. geb. noch hingangen bist find ich cool..! und er hat dich auch nie blöd angeredet oder so weil du shcon einer der älteren bist ??

Nein, ganz im Gegenteil. Meine Kinderärzte (es war eine Gemeinschaftspraxis von 2 Ärzten) drängten sogar (v.a. meine Mutter) dazu, dass sie mit mir regelmäßig kommt und bestanden darauf, dass ich dort regelmäßig gründlich untersucht werde. Meine Mutter und die beiden Kinderärzte verstanden sich auch sehr gut und sie waren meist einer Meinung. Ich fand das nicht so cool, aber nicht, weil es Kinderärzte waren, sondern weil ich generell nicht gern zu Ärzten wollte und es mir zu viel war, weil ich damals auch noch zu anderen Ärzten regelmäßig musste (v.a. Hautärzte, später Magen-Darm-Arzt in der Klinik und Urologe).

ich meine angenommen ihr wärt eltern von kleindkindern und würdet mit euren kleinen zum KiA gehn und in der praxis sitzze ich.. würdet ihr da denken 'mensch die is ja jetzt aber auch shcon recht alt fürn kinderarzt' oder würdet ihr meinen, ja die is ja shcließlich auch noch ein 'kind'.. ?

Ich würde mir da nichts bei denken und halte das für normal. Wie schon gesagt, es sind Kinder- und Jugendärzte und die sind auch besonders für Jugendliche da und in meinen Augen sogar geeigneter als ein normaler Hausarzt, der manchmal schon mit seiner neuen Rolle als "Lotse im Gesundheitswesen" überfordert sein kann.

Ich meine, es kommt darauf an, ob Dein Arzt Dich wie ein Kleinkind oder wie einen Jugendlichen behandelt. Bei meinen früher war es eher so, dass sie eher schon etwas zu ernst und streng waren, jedenfalls empfand ich es so. Ich habe sie aber auch nie im Kleinkindalter erlebt, denn ich kam erst mit 10 das erste Mal hin.

naja ich glaube es hat auch damit zu tun bei mädchen wie körperlich reif sie shcon sind, je nachdem muss der arzt ja andere dinge berücksichtigen..

Ich glaube nicht, dass der Entwicklungsstand beim Mädchen entscheidend dafür ist. Auch bei Jungen nicht; bei mir hat das zwar etwas länger gedauert, war aber trotzdem weiter bei den KiÄ. Ich kann mich früher auch an einige Mädchen im "reiferen" Jugendalter beim Kinderarzt erinnern. Unabhängig davon kann Dich der Arzt zusätzlich ja auch zu Fachärzten überweisen, die notwendig sind, z.B. auch zum Frauenarzt.

und ein kinderarzt beschäftigt sich halt mal nur mit speziellen oder auch normalen krankheiten von kindern..

... und Jugendlichen!

und da habe ich eigetnlich dann mal nachgedach tob ich da auch noch hinkkann oder ob es irgendwann eine kippe gibt, bei der der kinderarzt dann nicht mehr der richtige ansprechspartner ist (körperlich und seelisch)

Darüber brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Wenn er nicht mehr der richtige ist, wird er es Dir schon sagen und Dir auch einen neuen Arzt empfehlen. Das dauert aber sicher noch.

Gehe ruhig weiter zu ihm, auch wenn Du einer der wenigeren Jugendlichen bist und vielleicht Deine Freundinnen nicht mehr zum Kinderarzt (oder gar nicht mehr zum Arzt) gehen.

Alles Gute und bleib gesund!

Gruß Michael

L6e;ber-fleckxi


Hallo Kathi,

kurz noch zu ein paar Punkten zu Deinem letzten Beitrag:

das mit dem 'jugendtag' wäre echt eine super idee..

Gibt es das noch nicht überall? Bei mir gab es das früher nicht, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Heute müsste es doch bei jedem Kinder- und Jugendarzt auch exttra Jugendsprechstunden geben...

in unserer schule beispielsweise hatten wir gerade erst schuluntersuchung und im warteraum lagen lauter prospekte jund zeitschriften zum thema sexualität und verhütung und so..

Da wiederum bin ich überrascht, dass es das bei Euch noch gibt. Wo gehst Du den zur Schule?

Bei mir gab es das noch 3mal (5., 7. und 9.Kl.); die wurden damals bei einem Amtsarzt im Gesundheitsamt gemacht; an solche Prospekte und Zeitschriften kann ich mich da aber nicht erinnern.

ich denke wenn das ganze "sanft" ist und der nicht da irgndwo rumfummelt (*gg*) .. aber ich geb dir da shcon recht..

aber ich persönlich fühle mich nicht überrumpelt, solange der mit mir spricht +gg*

aber muss auch natürlich für jungs komishc sein wenn er einen einfach auszieht und überall hingreift und so..

Stimmt, wichtig ist, dass er v.a. mit DIR über alles spricht und erklärt. Das mochte ich bei meinen KiÄ früher auch nicht, da ich meist alles ausziehen musste. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass die da groß gefragt hätten; wenn sie überhaupt sprachen, dann mit meiner Mutter. Also wichtig ist das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und dem Arzt, dann ist sind auch die unangenehmeren Untersuchung sicher leichter zu ertragen.

und 'nein' zu sagen, besonders beim arzt finde ich schwer..

Da gebe ich Dir echt. Das traut man sich echt kaum.

mir ist das peinlich wenn der arzt mich untersuchen will, meiner gesundheit zuliebe, und ich dann rumzicke

und ob das peinlich ist! Das kenne ich aus eigener Erfahrung (z.B. bei meinem ersten EKG oder beim ersten Hautarzt), nicht nur beim KiA, auch bei anderen.

deshalb ist für mich das thema frauenarzt auch so unwohl.. ich möcht auf alle fälle am anfang zu einer frau gehen, ist glaub ich verständlich..

Wenn Du zu einer Frau mehr Vertrauen hast, klar. Ich meine aber, dass es egal ist, ob Ärzte Frauen oder Männer sind; vielleicht noch beim aller ersten Termin; da war mir das auch unangenehm (bei einer Hautärztin und einer Amtsärztin damals), aber ich habe es mir auch nicht aussuchen können.

eigentlich traurig dass so wenige jugendliche zum kia gehn..

Deshalb musst Du es ja nicht unbedingt nachmachen... Wie ist es bei Deinen Freund(innen)?

LG und Schöne Weihnachten

Michael

Eascadxa


wieso ist das denn traurig ???

mfisssoixhty60x0


hallo michael!!

ja dnake sehr für deine ausfürhlichen einträge!!

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. *g* war jetzt länger nicht mehr hier..

also zu deinem ersten ientrag kjann ich eigentlich nicht mehr viel hinzufügen.. also wenn du sagst, dass eben die kiä auch für jugendliche spezialisiert sind, was ich nicht wusste, fällt mir irgendwie ein stein von herzen.. ich denke mal dann brauch ich mir wohl wirklichnicht soviele gedanken machen.. ich gehe bei "normalen" krankheiten, meistns fieber, krippe,.. shcon zum kinderarzt.. operiert wurde ich zum glück noch nie und ich war auch noch nie stationär im krankenhaus..

oh gott das hast du ja eine richtige leidensgeschichte hinter dir.. !!

aber gottseidank bist du jetzt gesund *gg*

ich dneke , mein kiA drängt meine mutter keineswegs mit mir zu weiteren untersuchungen zu gehen.. also wenn ich krank bin, will er natürlich shcon nachuntersuchungen und so.. aber er sagt nicht ich soll nächstes mal sofort zu ihm kommen.. ok ich leide auch nicht unterirgendwelchen darmentzünungen oder verdauungsproblemen.. ich bin ja soweit gesund.. aber ich dneke, dass ich mirdas auch selber irgendwie so eingeredet hab, dass das voll peinlich ist beim kia, dass der den ganzn tag kinder untersucht und dann ich daher komme und so.. ich glaube soo peinlich ist das gar nicht wie ich ebn die ganze zeit behauptet hab.. und er würde mir glaub ich nie sagen dass ich nicht mehr kommen soll.. ich glaube ich will das auch vermeiden, weil es für mich und für den arzt irgendwie eine peinliche situation sein würde.. aber er wird glaub ich nie was sagen, was ich gut finde, weil der mich nicht drängen will und mir selbst die entscheidung überlässen will wanns mir zu blöd wird in dem alter noch zum KiA.. glaube ich...

außerdem behandelt der mich und meine geschwister ja shcon seit ich wirklich auf der welt bin.. er war fürher oberarzt (..oder wie man das nennt..) der geburtenstation in der klinik.. von daher hatte meine mutter den kennengelernt.. seit dem gehn wir zu dem.. das heißt , wir sind wahrscheinlich eh die einzigen bie ihm die shcon so ange zu ihm kommen.. das ist bestimmt auch ein grund, dass er nicht einfach sagt, bitte geh jetzt zu einem anderen arzt +gg+

wennn du verstehst, was ich meine...

naja ich will mir jeztzt nicht mehr soviele gedanknn um das thema machn...

im moment bin ich eh gesund.. und das mit dem frasuenarzt werde ich auch ganz ruhig angehn *ggg*

das mit den jugendsprechstunden.. da glaub ich nicht dass es sowas gibt.. also ich weiß wirklich nichts davon.. und höre das jetzt auch zum ersten mal.. ich glaube wenn dieser arzt sowas anbietwn würde, hätte er mir wohl einmal davon erzählt wenn ich untersucht worden bin...

achja, wegen der shculuntersuchung.. ich gehe in die HTL (höher technische lehranstalt) für grafik und design in Innsbruck ..

auf meiner alten schule (gymnasium) hatte wir das auch regelmäßig.. also jedes jahr am anfang vor wiehnachten immer gabs die shculuntersuchung.. und da das ja eine oberstufen shcule ist, liegen da natürlich auch prospekte zu 'jugendlichen' themen..

und ich finde es deshalb traurig, dass kaum jugendliche zum kiA gehn, weil der ja, wie ihr mir alle bestätig, auch für jugendliche zuständig ist und man aber als 'jugendlicher' dort nirgends angesprochen wird.. also ich meine im warte raum oder so..

wenn es 'offiziell' heißt der kiA ist auch für jug. da, dann müsste er wohl auch irgendwie jugendliche ansprechen.. deshalb finde ich es schade, dass jugendliche sich kaum bei kinderärzten angesprochen fühlen, was heißt dass da auch kaum jemand hingeht.. ich meine bei routineuntersuchungen denk ich , gehn jugndl. shcon noch zum kiA.. und kiä sind, wie du sagst, ja wohl in manchen bereichen ehct besser als allgemeine ärzte oder?

naja.. aber es soll für jeden recht sein.. man miuss ja nicht zum kiA gehn, nur weil man der altersstufe nach hingehnsollte..

also danke danke danke sehr michael!!

dnake für die auskunft und ich werd mal nachforshcen obs bei menem KiA auch jugendsprechstunden gibt!!

dnake sher!!

und frohe wiehnachten!! schöne feiertage an alle!!

+GUTEN RUTSCH !!

Lg kathi

E^sqcadxa


und ich finde es deshalb traurig, dass kaum jugendliche zum kiA gehn, weil der ja, wie ihr mir alle bestätig, auch für jugendliche zuständig ist

ja und? sind mormale allgemeinärzte auch %-|

ich meine bei routineuntersuchungen denk ich, gehn jugndl. shcon noch zum kiA.. und kiä sind, wie du sagst, ja wohl in manchen bereichen echt besser als allgemeine ärzte oder?

nein.

MVarce?lla44


misssixty600

hallo,

das wird ja immer auffälliger merkt das eigentlich keiner...

oder seit ihr so im Austausch daß keiner bemerkt daß das nur verarsche ist...

schreibt so eine 14jährige ??? ?

ist etwas zu altklug....habe genug Beiträge gelesen....

aber du bist keine 14.

ich habe 3 Kids in dem Alter....soviel Menschenkenntniss habe ich, daß man das rauslesen kann.....

Knestrxa


Marcella

Noch mal:

Oh doch, Marcella! Genau so schreiben 14-Jährige! Mein Sohn ist in demselben Alter, ich kenne viele Teenies von der Sorte ;-D Sie schreibt genau wie ein 14-jähriger Teenager :)^

Wie kommst Du dazu, das hier anzuzweifeln? Ehrlich gesagt hab ich das Gefühl. dass es mit Deiner Menschen- bzw Teeniekenntnis nicht allzu weit her sein kann :-/

EUscadxa


ich halte es auch für ziemlich glaubwürdig...

mjissnsixdty600


hey ich war jetzt shcon ewig nicht mehr hier im forum, da ich eigntlich glaubt habe mir schriebt zu dem beitrag wahrscheinlich sonste eh keiner mehr.. naja jedenfalls zu dem letztn muss ich was sagn..!!

boah da werd ich ja wütend..!! ich bin sowas von 14 @ marcella44!!!!!!!!

ich hab am 4.7. 1991 geburtstag!!!!! das steht in meinem pass und logischerweise auch in meiner geburtsurkunde..!!

außerdem find ich es ziemlich peinlich von dir, auf so eine siete zu kmommen, auf der themen nmit niveau diskutiert werden und du da anfängst daran zu zweifeln ob ich 14 bin..!! 1. bin ich noch 14!!!!! und 2. ändert das ja überhaupt nichts an der sache!! angenommen ich wäre shcon älter (was ich wirklich wirklich nicht bin, ich bin 14!!!) was wäre daran deiner meinung nach 'verarsche' ?? das thema bleibt ja das gleiche.. inwiefenr fühlst du dich verarscht, wenn bsp. eine 30-jährige dich fragt , wie lange man zum kinderarzt solle.. ??? ??? ??? ??? ??? ?

ich versteh dien problem ehct nicht.. naja ICH BIN 14 *gggg*

MMarku?s65


Hallo Kathi!

Na, wie geht’s Dir denn?

Hast Du immer noch Bedenken, mit 14 zum Kinderarzt zu gehen?

Lass Dich nicht ärgern. Sag’ mal, kennst Du Marcella44 irgendwie persönlich?

Also, wenn Du weiter diskutieren willst, nur zu! Ich kann ja mal ein paar Leute auf Dich aufmerksam machen, die auch Töchter in Deinem Alter haben. Soll ich?

Viele Grüße! Und nicht ärgern lassen!

Markus *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH