» »

Diagnostik von Scharlach

lwee8n>6


ein Kind mit Scharlach ohne Antibiose

sorry, muss mal "dumm" nachfragen: ist damit gemeint: ein Kind, dass nachgewiesener Maßen Scharlach hat, aber nicht mit Antibiotikum behandelt wird ???

NMeuer@Matxt


Ja, genau das ist gemeint

wobei bei deinem Kind die Diagnose ja noch irgendwie fraglich ist.

saannxe34


scharlach

Also ich habe vier Koinder die alle schon mehr als einmal Scharlach hatten, aber mit nem Antibiotika ist keiner behandelt worden

sBanneI34


scharlach

Also ich habe vier Koinder die alle schon mehr als einmal Scharlach hatten, aber mit nem Antibiotika ist keiner behandelt worden. Aber man sieht es auch wenn die Zunge Erdbeerrot ist

s{igg-im


sanne34

wahrscheinlich warst du nicht beim arzt mit deinen vier kindern, oder? denn jeder gewissenhafte KA schreibt bei einer klaren diagnose von scharlach eine antibiose auf!

mein sohn hatte vier mal hintereinander scharlach. jedes mal nach drei wochen wieder das rezidiv! dreimal antibiose. beim vierten mal habe ich ihm kein antibiotikum gegeben - war aber nach zwei wochen beim KA um EKG und eine Urinprobe machen zu lassen. ganz klar!

wenn deine kids ohne antibiose scharlach gut überstanden haben - ohne andere schäden - hast du wirklich glück gehabt!!!

lreAenx6


neuer matt

danke fürs Beantworten!

Ja, sie springt immer noch fröhlich und ohne jegliche Krankheitsbeschwerden rum!!!!

Und ich muß noch für mich dazu sagen: wäre eindeutig Scharlach diagnostiziert worden, hätte ich das AB gegeben!!! Aber nicht bei Verdacht oder auch Streptokokken-Angina, da hätte ich erst versucht, einen anderen Weg zu gehen!

*:)

Hqasee1011


Aber man sieht es auch wenn die Zunge Erdbeerrot ist

Eine "Himbeerzunge" ist ein sicheres Zeichen für Scharlach. Allerdings haben die wenigsten Erkrankten eine Himbeerzunge. Also kann man sich darauf nicht verlassen. Unser KA macht bei Halsschmerzen immer einen Schnellabstrich. Ich verstehe nicht, warum das manche Ärzte nicht machen ??? Vor allem, weil Scharlach ziemlich ansteckend ist. Ich verstehe aber auch nicht, warum viele Eltern ihre Kiddis trotz Halsschmerzen in die Schule oder den Kindi schicken. Bei uns nimmt das manchmal epedemieartige Züge an und wenn man die Kinder gleich zuhause lassen würde müsste das nicht sein.

c/om<munizty


Ich verstehe aber auch nicht, warum viele Eltern ihre Kiddis trotz Halsschmerzen in die Schule oder den Kindi schicken. Bei uns nimmt das manchmal epedemieartige Züge an und wenn man die Kinder gleich zuhause lassen würde müsste das nicht sein.

:)^ Das trifft es genau, wenn es solche Eltern weniger geben würde, wäre meine Tochter nur halb so viel krank >:(

H\asEeF1:01x1


community

:)^ *:)

boos}frou


Mütter, die den ganzen Tag zuhause sind, reden sich leicht. Ich muss vormittags arbeiten und bekommen die Tage, die ich wegen Krankheit der Tochter ausfalle, von meiner Krankenkasse nicht bezahlt, da die Tochter gezwungendermaßen beim Vater privat versichtert sein muss. Da überlegt man sich schon zweimal, ob man zuhause bleibt, weil das Kind ein bisschen Halskratzen hat. Nicht jedes Halsweh ist gleich Streptokokkenalarm! Natürlich geht mir die Gesundheit meiner Tochter vor, ich habe aber auch nur 30 Tage Urlaub (gegenüber 75 Tagen Ferien!)!

HCasex1011


bosfrou

Ich war mit einem 3jährigen Kind sogar voll arbeiten und weiß daher sehr genau wie das ist. Also keine Unterstellungen bitte. Meine Tochter mußte nie in den Kindergarten wenn es ihr nicht gut ging. Auch das "bisschen" Halskratzen ist ansteckend. Selbstverständlich bekommt man die krankheitsbedingten Fehltage von der Versicherung, da man ja, wenn das Kind krank ist, eine eigene Krankmeldung kriegt.

NSeuxer'Matxt


Lohnersatzleistungen sind nicht alles

Nicht jeder Arbeitgeber akzeptiert es, auch wenn es gesetzlich vorgeschrieben ist, wenn ein Arbeitnehmer aufgrund der Erkrankung des Kindes fehlt. Das ist die harte Realität. Schön wenn es doch geht.

Damit keine falsche Vorstellung aufkommt:

Ich habe vor gut 10 Jahren die Personalabteilung meiner damaligen Firma völlig durcheinandergebracht, weil ich als männliche Vollzeitarbeitskraft Pflegeurlaub brauchte, da mein Söhnchen ein paar Tage zuhause bleiben musste aufgrund eines Kindergartenunfalls. Das hatten die noch nie vorher, die wußten erst einmal gar nicht, wie sie das durchführen sollten.

HSa/se12011


die wußten erst einmal gar nicht, wie sie das durchführen sollten.

Wenn mein Kind krank ist wäre mir das, mit Verlaub, scheißegal.

NQeuerMaxtt


Es war mir ja auch egal zu dem Zeitpunkt

aber in einer Gesellschaft mit 5 Mio Arbeitslosen wäre ich mal sehr vorsichtig damit Leute zu verurteilen, die es schlichtweg nicht riskieren wollen es bei ihrem Arbeitgeber auszuprobieren.

Das Risiko muss man sich leisten können.

lZee(n6


Das hatten die noch nie vorher, die wußten erst einmal gar nicht, wie sie das durchführen sollten.

Das ist aber traurig, dass sie das nicht wußten!!!

Ich denke sehr wohl, dass das öfters vorkommt.

Nicht jeder hat Oma/Opa an der Hand. Wenn beide berufstätig sind, kann nicht immer erwartet werden, dass die Frau zu Hause bleibt. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis wechseln sich Männlein und Weiblein dabei ab, weil ja auch beide Anspruch darauf haben!!

Wie machen das dann all die Männer, deren Frauen wegen Entbindung des zweiten/oder dritten Kinds im KH liegen. Oder wegen Komplikationen, das ist ja auch nicht immer geplant. Oder die Ehefrau ist einfach so krank, dass sie das Kind nicht versorgen kann, kommt ja auch mal vor, wenn auch eher selten!!! Gut das Ganze ist dann nicht wegen Erkrankung des Kinds der Fall, sondern wegen der Mutter, aber auf einmal muß doch trotzdem mal der Mann zu Hause bleiben!

Aber insgesamt, wird es wohl leider als selbstverständlich angesehen, dass die Frau zu Hause bleibt. Da das Einkommen der Männer meist auch durchaus höher ist, ist somit die Erhaltung "seines" Arbeitsplatzes auch wichtiger, sehe ich ein. Aber mal ehrlich: das ist ein Armutszeugnis unserer Gesellschaft!!

LG *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH