» »

Diagnostik von Scharlach

H6ase1k011


wäre ich mal sehr vorsichtig damit Leute zu verurteilen

Ich verurteile hier überhaupt niemanden. Ich kenne mich in dieser Problematik sehr gut aus, da ich da auch meine Erfahrungen gemacht habe. Allerdings habe ich auch die Erfahrunge machen müssen, dass z. B. meine Tochter sich kurz vor dem Sommerurlaub (Flugreise) im Kindi mit Scharlach angesteckt hat und somit unser, für alle sehr wichtiger, Urlaub ins Wasser fiel. Super, oder?

N)eu|erMaxtt


Kinder mit Scharlach

gehören unter Antibiose. Dann muss ein Elternteil nur 2 Tage zuhause bleiben, da das Kind danach nicht mehr ansteckend ist. Ansonsten dauert es 14 Tage. Da muss es jemand sehr eilig gehabt haben, das Kind wieder in den Kindergarten zu bringen. Es kann natürlich immer noch sein, dass das Kind erst andere angesteckt hat und dann die (Vollausprägung) der Symptome gezeigt hat.

Aber im Prinzip hast du recht, anderen Leuten unnötigerweise die eigenen Keime aufzudrücken, ist eine Unverschämtheit. Das gilt im übrigen auch unter Erwachsenen am Arbeitsplatz. Die Leute die voll der Seuche dort erscheinen um zu zeigen wie unentbehrlich sie sind sind auch eine Plage.

Deswegen bin ich ja so für das Impfen bei den Krankheiten, bei denen das möglich ist, das vermindert die Wahrscheinlichkeit.

sniEggixm


impfen schützt auch andere

diese meinung hat ein bekannter von uns, welcher kinderarzt ist, ebenfalls. dieser meinte auch, er findet die windpockenimpfung sehr gut, weil andere z. b. alte menschen oder/und immungeschwächte (HIV,o.ä.) an windpocken sogar sterben können. deswegen hält er sehr viel u.a. auch von dieser impfung!

HNase10?1x1


Das gilt im übrigen auch unter Erwachsenen am Arbeitsplatz. Die Leute die voll der Seuche dort erscheinen um zu zeigen wie unentbehrlich sie sind sind auch eine Plage.

Oh, wie wahr du sprichst :)^

alte menschen oder/und immungeschwächte (HIV,o.ä.) an windpocken sogar sterben können

Deshalb sollte diese Gruppe sich auch impfen lassen.

H%a.sep10;11


Vergessen...

Dann muss ein Elternteil nur 2 Tage zuhause bleiben

Eben. Nur kann man manchen Beiträgen hier entnehmen, dass selbst dazu die wenigsten bereit sind. Ein "bisschen Halskratzen" muß natürlich kein Scharlach werden, kann aber.

Nreuer;Matxt


Deshalb sollte diese Gruppe sich auch impfen lassen.

Nur dass leider bei stark immungeschwächten keine Impfung anschlägt. Und diese Gruppe wird immer größer, alleine weil sie nicht so schnell sterben. Da gehören übrigens auch die ganzen Krebschemotherapiekinder dazu.

Deswegen sollte ja auch das Umfeld dieser Leute geimpft sein, nennt sich cocooning. Und da niemand genau weiss wann er plötzlich zum Umfeld gehört...

s;igZgixm


:)^

also doch impfen! man kann eben doch sehr viel prävention betreiben!

H>as.e1<01x1


:(v gegen Windpocken? Niemals! So tragisch ist das in der Realität auch nicht. Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär...

NxeuerxMatt


So tragisch ist das in der Realität auch nicht

Hier fehlt das Wörtchen "meistens" und die Einschränkung auf vorher gesunde Kinder. Für Krebspatienten und Transplantierte ist es stets eine Katastrophe.

s}iggixm


:-/

warum die impfung windpocken eigentlich NICHT wenn man risiken damit verhindern kann - also zum beispiel alleine nur deswegen, andere menschen, für die es lebensgefährlich sein kann, nicht zu gefährden!

hase1011, was spricht dagegen ???

wie schon erwähnt, habe meine tochter noch nicht impfen lassen gegen windpocken, sohnemann hatte die windpocken...vielleicht hast du ein paar wirklich gute punkte die gegen diese impfung sprechen? *:)

H@ase`101x1


siggim

Glaub mir, ich habe meine Gründe aber ich habe die schon in so vielen Diskussionen geschildert und habe keine Lust mehr von diversen Leuten deshalb angegriffen zu werden. Das Thema ist zu komplex und die Spritze an sich ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Pharmaindustrie über StiKo bis hin zu Ärzten, die von der Pharmaindustrie gesponsort werden spielen da eine Rolle. Wir können uns gerne über PN darüber unterhalten *:) Grüsse

sriggicm


:-) hase1011

alles klar, kann ich natürlich verstehen...hoffe du hast dich nicht von mir angegriffen gefühlt - ich bin deswegen eben selbst ambivalent - also eben genau wg der windpockenimpfung.

habe schon deine einstellung in div diskussionen mitbekommen...vielleicht les ich mich da auch nochmal durch ;-)

H>a2se1`011


siggim

Nein, du brauchst dir da überhaupt keine Gedanken zu machen da du immer nett, sachlich und bereit bist, auch andere Einstellungen gelten zu lassen @:)

s,iggxim


hase1011 |-o

danke!!! und dito *:)

*,C\hoocbhoo*


Scharlach kann auch Erwachsene betreffen, du solltest aufpassen, dass du dich nicht ansteckst! Der Krankheitsverlauf ist viel schwerwiegender als bei Kindern und mit Spätfolgen verbunden. Pflege dein Kind, aber lass dich nicht anstecken!

Hier mehr Infos zu [[http://www.t-online.de/ratgeber/gesundheit/krankheiten/id_49432596/scharlach-bei-erwachsenen-symptome-und-therapie.html Scharlach bei Erwachsenen]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH