» »

Baby Akne (7Wochen), nur bei Jungs?

M0arcfedlla44 hat die Diskussion gestartet


hallo....

mein Enkel ist nun 7 Wochen alt und hat am ganzen Körper Pusteln und seine Haut ist ziemlich trocken.

Ich dachte zuerst, daß es Neurodermitis wäre.

Nun war meine Tochter auf mein drängen hin in der Hautklinik.

Da hat man ihr gesagt, daß es keine Neurodermitis ist..dafür eben diese Baby Akne.

Sie hat eine Salbe verschrieben bekommen...und angeblich soll es von alleine weg gehn...

Oder kann es auch eine unverdräglichkeit sein gegen das Milchpulver das er bekommt. sollte man auf HA umsteigen ???

wer hat das als Mutter auch mitgemacht und kann mir Tips geben..

viele GRüße Marcella

Antworten
mgarik_a stbern


hatte meine tochter auch, wurden aber von der hebamme vorgewarnt und haben uns daher auch null sorgen gemacht.

wie immer überall muttermilch drauf und dann geht´s irgendwann von selber weg.

das ist normal, wegen der hormonumstellung, da das kind nicht mehr wie im mutterleib mit den mütterlichen hormonen in kontakt ist, so eine art 1. pubertät.

kann sein, dass das bei nicht-gestillten kindern nochmal krasser ist.

Hla\se13011


Das haben die meisten Babys.

@ marika stern

Für mich entsteht der Eindruck, dass kaum noch jemand sein Baby stillt da bei allen Fragen hier angegeben wird, welches Milchpulver gefüttert wird. Geht's dir auch so?

-zH"asex-


Also meine beide (Junge und Mädchen) hatte Babyakne. Das sieht schlimm aus, ist aber schnell wieder vorbei. Mit Stillen oder HA-Milch hat das nichts zu tun:

Babyakne tritt meist in den ersten 6 - 8 Wochen auf; sie sieht bedenklich aus, ist in der Regel völlig harmlos. Die Haut weist gerötete Papeln und Pusteln auf, die Haut wirkt gereizt und ist etwas "erhaben". Auch Mitesser können auftreten - die Haut sieht aus wie in der Pubertät. Nach einigen Wochen tritt eine Spontanheilung ein, die Haut wird wieder rosiger, und sämtliche Pusteln und Papeln verschwinden. In seltenen Fällen muss mit Arzneimitteln (Cremes/Salben) eingegriffen werden - meistens wenn sich die Haut entzündlich verändert.

Babyakne hat mit der hormonellen Umstellung zu tun. Über die Schwangerschaft und während der Stillzeit lagerte das Baby bestimmte Hormone ein. In dieser jungen Lebensphase verändert sich die Babyhaut durch die hormonellen Umstellungen und entwickelt diese Babyakne. Ein natürlicher Vorgang. Glücklicherweise ist nicht jede Hautveränderung auf eine Allergie oder Unverträglichkeit zurückzuführen.

H!as)e10x11


Hase

Nein, wollte ich damit auch nicht sagen. Nur fällt mir auf, dass hier alle immer nur von künstlicher Babynahrung reden und nie vom Stillen. Deshalb entsteht für mich der Eindruck, dass immer weniger Frauen ihre Kinder stillen.

lLilixe67


@Hase1011

Die Frauen, die stillen, müssen sich ja nicht nach Babynahrung erkundigen, die haben sie ja quasi gratis immer dabei :-), deswegen fragen nur die, die nicht stillen, warum auch immer ... das sagt, glaube ich, nichts darüber aus, wieviele Frauen stillen und wie viele nicht.

mxarikav sterxn


trotzdem auffällig, da das stillen ja auch so einige probleme mit sich bringt und hier zum beispiel nie nach milchstau oder so gefragt wird.

hatte damals das super-glück, dass ich eine hebamme hatte, die absolut fürs stillen war.

sämtliche mütter, die bei ihr in der vorbereitung, bzw. nachbereitung waren haben mindestens vier monate voll gestillt.

kenne aber sonst so einige mütter, die nicht gestillt haben, da ihnen irgendwie die unterstützung von seiten der hebamme fehlte und sie somit bei der kleinsten schwierigkeit direkt aufgegeben haben.

l_ilie"67


Eigentlich komisch, weil es ist ja im Grunde das Natürlichste auf der Welt ist. Zumindest bin ich so naiv an die Sache herangegengen, dass ich meine Kinder je ein Jahr gestillt habe, ohne auf die Idee zu kommen, es könnte was nicht klappen. Da hatte ich wohl naives Glück ...

Ich glaube, es fehlt ein bißchen das Vertrauen in sich selber, entscheiden zu können, was in Ordnung ist und was nicht. Wenn man aufmerksam ist, sind eigentlich objektiv betrachtet viele Dinge nicht so gravierend, wie zum Beispiel auch die Neugeborenen-Akne.

Ich frage mich, woran es liegt, dass viele Dinge gleich so große Sorgen und Unsicherheiten verursachen.

MEarc=elxla44


hallo

Danke für euere Beiträge, habe auch schon gegoogelt und den gleichen Bericht gefunden.Dann bin ich auf jedenfall beruhigt.

Ich habe 3 Mädels und die sind schon 16/17 und 20 da weiß man nicht mehr alles..nur die Baby Akne das weiß ich mit Sicherheit hatten unsere 3 nicht.

mein Enkel kam 5 Wochen zu früh, per Kaiserschnitt auf die Welt.

Meine Tochter hat am Anfang auch gestillt...aber als der kleine dann nach 4 Tagen 500 g weniger gewogen hat..mußte zugefüttert werden.

Der Arzt hat gemeint, das gibt sich von alleine, daß die Milch kommt aber war halt nicht so...mit 20ml am Tag wurde der kleine nicht satt. Er hat sich eben am Anfang müde genuckelt da ist es keinem aufgefallen, daß er zu wenig bekommt. Eigentlich hätte es ja der Hebamme im Krankenhaus auffallen müßen aber die ist eben auch fürs stillen, aber bitte nicht auf kosten von dem kleinen.

Natürlich ist stillen besser... (wenn was kommt)...

und vorallem gehts schneller wenn die Sirene anfängt....smile...

HDase1l011


und vorallem gehts schneller wenn die Sirene anfängt... smile...

:)^ Und ist viiiiiiiel bequemer.

Bist 'ne gute Omi.

M$arceqllax44


war gestern wiedermal in der Apotheke und habe ne Creme geholt....und ich muß sagen.....super..die Pusteln schwinden..

Bin ich froh, dem Opa :)* haben die mehr weh getan als denke ich dem kleinen.

Dann liegt es auch nicht am Milchpulver..meine Tochter hat HA geholt....denke da können wir wieder das andere verwenden.

Na mit Sirene habe ich wohl nicht übertrieben...der kleine Kerl liegt im Bettchen und du denkst man schläft der tief....und 1 Sekunde später kannst dich sputen damit die Flasche fertig wird...

Ich wünsch allen Mamis viel freude mit euren kleinen Rackern...

und den Omis natürlich auch falls ich nicht die einzige hier bin... x:)

liebe Grüße Marcella

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH