» »

Hypospadie

VVivolxka hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Eltern!

Ich möchte gerne wissen, ob jemand von euch einen Sohn mit diese Fehlbildung hat?

Ich brauche keine Hilfe, möchte mich nur austauschen.

LG, Vio

Antworten
Rcelgin9a-9x12


Violka

Ich habe gerade erst diesen Faden entdeckt.

Mein jüngster Sohn kam mit eben mit dieser Fehlbildung zur Welt:

Hypospadie a Glandis lautete damals die Diagnose. Wir mußten dann mit ihm in die Urologie und wurden beraten bezgl. OP.

Hat dein Sohn auch diese Diagnose, oder weshalb dein Interesse bzgl. dieser Fehlbildung.

LG

Regina *:)

V;iolxka


Hallo Regina?

Mein Sohn ist fast sechs Jahre alt und wir wahren mit ihm in Krefeld bei Profesor Westerfelder. Er ist der beste in Deutschland und wird ihn in August operieren. Unrerer Sohn hat Hypospadie vierten Grades. Der Mündung befgindet sich zwieschen Penis und Hodensack.

Wie alt ist dein Sohn, wo warst du schon mit ihn?

War er schon operiert?

Möchte mich gerne mit dir austauschen wenn du nichts dagegen hast. Kannst du mir auch PN schreiben.

LG, Vio

R4egin3a-9x12


Violka

Möchte mich gerne mit dir austauschen wenn du nichts dagegen hast.

Nein, natürlich können wir uns austauschen.

Mein Sohn ist heute 7 Jahre alt und er wurde bereits im Alter von 18 Monaten operiert. Sein Penis war krumm und seine Vorhaut war deformiert. Daher wurde sein Penis begradigt und die Vorhaut entfernt. Der Arzt, der damals die OP durchgeführt hatte, wollte hinterher sogar Fotos davon machen, weil er so sehr zufrieden mit dem Ergebnis gewesen ist. Und ich bin selbst heilfroh, dass ich der OP damals zugestimmt habe. Die OP hat sehr lange gedauert. Insgesamt 2,5 Stunden, aber mein Sohn hat das gut verkraftet.

LG

V"ioolxka


Wo hast du das amchen lassen?

Bei meinen Sohn wird die Op etwa drei bis vier Stunden dauern.

Wo war sein Ausgang? war das genau so schlimm wie bei meinem Sohn?.

LG, Vio

R>eqginna-x912


Nein, es war wohl nicht so schlimm wie bei deinem Sohn.

Der Ausgang war weiter nach unten versetzt, daher konnte er nicht im geraden Strahl pieseln. Die OP wurde in einem Krankenhaus in meiner Stadt gemacht, die Urologie soll die beste hier sein. Daher hat der Kinderarzt uns auch dort hin empfohlen.

Und ich bin sehr zufrieden. :)^

Mein Sohn mußte danach noch 10 Tage bleiben und hatte einen Urinbeutel. Aber das weißt du ja sicher alles schon. Oder?

V6io0lka


War das vielleicht Krefeld?

Also soweit ich weiß, Krefeld hat die besten Erfahrungen auf diesem Gebit, bzw der Proffsor der das macht.

LG, Vio

R.egixna-91x2


Nein,

nicht Krefeld!;-)

DWas !Etwxas


Hallo,

nun, mein "Sohn" hat zwar keine Hypospadie aber auch eine Fehlbildung in der Vorhaut, gepaart mit Phimose. Wie einige ja vllt. wissen ist er 12 und wir waren bisher nicht bei der OP, zum einen weil er es nicht möchte (und ich finde schon, dass er da mitentscheiden soll, es ist ja schließlich SEIN Penis) und zum anderen, weil er mit der engen Vorhaut, die eben mehrfach übereinander gewachsen ist und sich deshalb auch nicht aufdehnen lässt, z. Zt. noch leben kann.

Allerdings kann er auch nicht im stehen pinkeln, was ihn aber nicht weiter stört.

@ Violka:

Hat eine so starke Hyposp. bei deinem nie zu Problemen geführt? Ich stelle mir das jetzt gerade etwas umständlich vor wenn der Kleine mal muss...

Wann soll er denn operiert werden?

Schöne Grüße

Vbi^olk\a


Es funktionier eben wie bei Frauen. Seine Mündung von Harnroh ist zwieschen den Hodensack und Penis. Er hat einfach keine andere Wahl. Er muss also in Sitzen Pinkeln.

wwer weYiß mlehxr


Hypospadie: Pro/Contra Katheder nach der OP

hallo,

Erstmal vorab:

Am 11.01.07 erhielt mein 6 jähriger Sohn die Diagnose Hypospadie glandulär/penil. D.h., nicht nur der vordere, sondern auch der mittlere Teil seiner Harnröhre ist gespalten.Nach der Einstufung 1-3, bedeutet das 2. Grades.Ausserdem ist sein Penis zu 5%verkrümmt.

Der behandelnde Arzt sagte mir, ich müsse mit 3-5 Operationen rechnen.

Zuhause habe ich sofort recherchiert und bin auf Prof.Dr.Hadidi in Heidelberg

und Prof. Dr. Westenfelder in Krefeld gestossen.

Was die Operationstechnik(nach Matthieu)angeht, sind sich im netz die experten einig, was allerdings die "Nachbehandlung" angeht, herschen verschiedene Meinungen:

Die einen sagen ein Katheder über 2 Wochen(verbunden mit der Fixierung des Kindes ans Bett) sei sinnvoll als Platzhalter und ein Sicherheitsfaktor, da das empfindliche neue Gewebe der Harnröhre sonst schneller abgestossen würde und es ohne Katheder schneller Fisteln/Vernarbungen/Verkrümmungen einstellen würden (der etwas derbe Vergleich eines Schaschlik-Spiesses, der das Fleisch zusammenhält wurde genannt).

Die Anderen meinen, ein Katheder sei ein unnötiges Infektionsrisiko, bei dem es häufiger zu Entzündungen und somit Vernarbungen käme.

Was soll man den jetzt glauben ??? Gibt es denn nirgendwo Statistiken, bei welcher Art der Nachbehandlung es häufiger zu Komplikationen/weiteren Ops wegen Narben, Verkrümmung oder Fisteln kommt? Gibt es evtl. Doktorarbeiten zu diesem Thema und wie kommt man da dran?

Für jegliche Antwort bin ich sehr dankbar und momentan noch ziemlich verzweifelt,

kim2

d2edvnixc


sorry, ich kenne mich nicht mit diesen behandlungsmethoden aus und weiss auch nicht, was besser oder schlechter ist..... aber alleine DIESE aussage

ein Katheder über 2 Wochen (verbunden mit der Fixierung des Kindes ans Bett

:-o :-o :-o :-o :-o

wäre für mich ein absolutes k.o.-kriterium GEGEN diese methode!!!!!!

ein kind 2 wochen ans bett fixieren ??? ??? ??? das kriegt doch nen psychischen knacks :-/

gibts sowas wirklich oder ist das jetzt ein scherz?

geschockte grüße

D$as EBtwas


Was mich jetzt 'n bisschen stutzig macht: Bei Hypospadie Grad 2 könnte der Junge eigentlich nicht normal urinieren - ist das denn 6 Jahre lang keinem aufgefallen? Dazu hat er mit 6 Jahren schon alle 9 Vorsorgeuntersuchungen durch - auch DA ist es keinem aufgefallen?? SEHR merkwürdig.

Und einen gekrümmten Penis haben heute die meisten Jungs, genauso wie die meisten Männer. Deshalb zu operieren ist Blödsinn.

Deswegen die konkrete Frage - WELCHE Probleme hat der Junge denn so wie's jetzt ist? Wenn er 6 Jahre alt damit geworden ist, frage ich mich, weshalb man einem 6-Jährigen sowas dann antun muss...

waer we+iß mxehr


hypospadie nicht entdeckt wegen phimose

hallo,

vielen dank für eure beiträge.

mein sohn hatte eine starke vorhautverengung(phimose), dadurch sah alles normal aus und beim urinieren kam auch ein normaler strahl, weil die vorhaut so eng war.

erst im rahmen der phimose-op fiel die fehlbildung der harnröhre auf.

ja, das mit dem fixieren finde ich auch furchtbar. ein mann schrieb mir, er habe mit seinem katheder herumlaufen dürfen. ich habe aber auch schon gehört, das die kinder fixiert werden, da sich sonst der katheder verschieben könnte, was bei einer neu geschaffenen harnröhre fatal wäre.

tja, ich weiß auch noch nicht viel mehr, als am 14., weil ich noch keine zeit für weitere recherchen hatte.

wenn ihr tipps habt/gute operateure/behandlungsmethoden oder mir mitteilen wollt, wie ihr als eltern oder betroffene die sache verarbeitet habt, würde ich mich riesig freuen.... grüße

w3er w eiIß {mehr


auswirkungen einer unbehandelten Hypospadie

hallo"das etwas"

danke für deine fragen.

also: wenn man eine so stark ausgeprägte HPSP nicht operieren läßt, zieht das (nach meinen bislang noch unzureichenden Informationen, wir wissen erst seit dem 11.1.,dasss es diese fehlbildung überhaupt gibt) folgendes nach sich:

1. er pinkelt sich auf die Füße (nur wegen der vorhautverengung war das bislang nicht der Fall)

2. er bekommt keine/oder eingeschränkte erektion

3. es kann zu unfruchtbarkeit kommen

4. durch die andersartigkeit, was funktion und optik des penis angeht, kommt es zum teil zu extremen psychischen problemen, die sich auch als erwachsener nicht legen.

5. der penis kann nicht richtig wachsen, sodass es in extremfällen bei 2,5 cm bleibt.

Wer etwas hinzufügen oder korrigieren kann, möge dies bitte tun. ich bin ja noch HPSP-Neuling.

grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH