» »

Medikament: Singulair mini 4 mg Granulat

M omox25 hat die Diskussion gestartet


Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit diesem Medikamt gesammelt ??? Es wird bei Bronchialerkrankungen eingesetzt.

Mein Sohn (zwei Jahre und drei Monate alt) ist seit November fast ununterbrochen erkältet. Wir bekommen den Husten einfach nicht in den Griff, trotz Medikamente und inhalieren usw.

Nun hat uns unsere Kinderärztin o. g. Medikament verschrieben. Das ist ein geschmacksneutrales Pulvergranulat und kann in kalte und warme Speisen eingerührt mit der Nahrung einmal täglich, am bestens abends, dem Kind zugeführt werden. Dieses Granulat ist für Kinder zwischen 6 Monaten bis 5 Jahren geeignet und soll mit jeweils einer abendlichen Einnahme einen 24-Stunden-Schutz bieten.

Nun haben wir unserem Sohn dieses Medikamt schon 4 Wochen verabreicht, aber eine großartige Besserung ist noch nicht in Sicht. Deshalb bitte ich um Erfahrungsberichte. Ich danke Euch im Voraus.

LG

Antworten
GWlückl#i$chPeasBiench4e9n


Also Erfahrung hab ich mit diesem Medikament auch keine.Aber ich kann Dir ja mal den Zwiebelsaft empfehlen.Der wird wie folgt zubereitet:

1-2 mittlere Zwiebeln schälen und vierteln,in einen Topf mit Wasser(ca.2Liter)geben und auskochen.Anschliesend in den noch heißen Sud etwas Zucker oder Honig einrühren,so daß es dem Kind schmeckt.Und dann bis zu 3x täglich eine normale Kaffeetasse voll zu trinken geben.

Mwomuoa2x5


Ich danke Dir GlücklichesBienchen @:) ... wir haben schon sämtliche alten Hausmittelchen ausprobiert, die wir von den Omas und Uromas bekommen haben ... ob Zwiebelsaft ... oder mit warmer zerlassener Butter den Oberkörper einreiben, Fenchelhonig usw. ... das bringt uns alles nicht so richtig weiter. Wir waren auch schon beim Heilpraktiker. Die dort verordenten Medikamte haben uns auch nichts gebracht. Wir sind langsam mit unserem Latein am Ende. :-(

cVom.munitky


Ich habe Singulair seit 1 Jahr für meine Tochter, allerdings als Kautablette. Seit dem sie dieses nimmt, ist der Husten in seiner Intensivität deutlich verringert und es kommt seltener vor, das es extrem wird. Ich denke schon, das es vom Singulair kommt, das es sich verbessert hat. Aber mal ne Frage, gebt ihr eurem Kind auch Kortisonspray? Meines Wissen ist es bei Singulair eine Kombitherapie, in Verbindung mit einen inhalativen Kortisonspray, sonst wirkt es nicht, so wurde es mir erklärt :-/

c5ommupnitxy


Zusatzbehandlung. f. Pat. m. leicht- bis mittelgradigem chron. Asthma, das m. einem inhalativen Kortikoid nicht ausr. behandelt u. das durch die bedarfsweise Anw. v. kurzwirks. Beta-Sympathomimetika nicht ausr. kontrolliert werden kann. Prophylaxe v. Belastungsasthma. Bei den Pat. ab 15J., für die SINGULAIR bei Asthma angezeigt ist, können SINGULAIR 10mg Filmtabl. auch die Sympt. einer saisonalen allerg. Rhinitis lindern.

MZo[mox25


Aber mal ne Frage, gebt ihr eurem Kind auch Kortisonspray? Meines Wissen ist es bei Singulair eine Kombitherapie, in Verbindung mit einen inhalativen Kortisonspray, sonst wirkt es nicht

... nein Kortisonspray nehmen wir nicht. Unsere Kinderärztin hat uns nur das Singulair Granulat verordnet. Muss ich beim nächsten Besuch mal nachfragen.

Vielen Dank community @:)

c'ommuSnity


Ich kann jetzt nur schreiben wie, ich das kenne und so auch erklärt bekommen habe auf einer Asthmaschulung.

Zuerst versucht man mit inhalieren und Hustensäfte die Sache in den Griff zu bekommen. Ein sehr guter Husten Saft ist Spasmo-Mucolsovan, der aber verschreibungspflichtig ist. Wenn das nicht hilft, dann kann Kortisonspray und ein Bronchien erweiterndes Spray verschrieben werden (bei uns Salbutamol), wenn auch diese Kombitherapie nichts bringt, dann wird Singulair noch zusätzlich zur Kortisontherapie verschrieben.

Ich selbst habe lange nach einer guten KÄ gesucht und sie nach etlicher Zeit gefunden, es sit echt schwierig jemanden zu finden der sich damit auskennt. Da sie vorher auf einer lungenstation für Kinder arbeitete, und jetzt auch in iher Praxis Muko-Kinder behandelt, weiß sie ganz genau Bescheid.

Ich würde mal als Alternative zu einem Lungenfacharzt gehen, und den kleinen da vorstellen. @:)

Mjomo2x5


Wie alt ist Deine Tochter community ???

c(ommHunitxy


8 Jahre.

Aber angefangen hat, als sie anderhalb Jahre alt war. Ständig erkältet Husten, ect, ging bis zum erbrechen von Blut. Und irgendwie nie die richtige Therapie. Seit sie 4 ist, sind wir bei dieser KÄ. Diese hat von Anfang an, sehr gründlich behandelt und mir immer gesagt, wir müssen aufpassen, das da kein Bronchialasthma draus wird. Naja, mit 5 war es dann da.

cGomm1unitxy


Achso, was ich dir noch empfehlen kann ist Thymiantee, der schmeckt leider so wie er riecht :-(, deshalb habe ihn immer mit Saft vermischt, aber ich fand immer das er geholfen hat. Nehmt Ihr Zusätze zum Inhalieren?

M*omox25


Oh je ... die Anfänge klingen genau gleich ... eine Erkältung jagt die nächste. Kaum glaubt man, er hat es endlich geschafft, kommt wieder ein Rückschlag und es geht von vorne los :-(

Wir haben ihm Ende September die Rachenmandel (Polypen) raus nehmen lassen, weil diese stark vergrößert war. Es ging einen Monat gut ... wo er mal ganz frei von Symptomen war. Aber seit November ein zähes auf und ab. Mal etwas besser, dann wieder schlechter. Ich muss dazu sagen, dass ich nur ein halbes Jahr mit meinem Sohn in Elternzeit war und er seit dem er 6 Monate alt ist in die Kita geht und seit dem ist es ein Kreislauf ohne Ende :°(

M,omoD2x5


Wir inhalieren nur mit Kochsalz, was anderes hat uns unsere KiÄ noch nicht verschrieben :-/

c]o5mmunitxy


Nee, ist ja auch gut so.

Man kann zwar Medikamente inhalieren, aber das muss der KA entscheiden. Ich würde nur nicht mit ätherischen Zusätzen inhalieren, die reizen noch zusätzlich

GHlücklZichesB0ienchxen


ha Momo25,

mir ist noch was eingefallen,als ich jetzt "Thymiantee" gelesen hab.Wie ist es denn mit Salbeitee?Schmeckt zwar auch nicht unbedingt nach Schokoeis,aber er hilft. ;-)

czomm0unxity


Woher kommt ihr denn?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH