» »

Hyperaktiv: ab welchem Alter diagnostizierbar

S'ain77 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Mein Baby ist jetzt 10 Monate alt und jetzt schon immer in Bewegung. Sie kann zwar noch nicht laufen, doch sie ist ständig irgendwas am tun. Rumkriechen, turnen, strampeln, spielen.... etc. Keine 5 Minuten kann sie ruhig sitzen. Auch beim Essen muss sie nebenher noch andere Dinge tun. Ich versuche immer ruhig zu bleiben, damit die Kleine nicht noch unruhiger wird, doch gegen Abend liegen meine Nerven oft blank. Ich würde so gerne hin und wieder mit ihr kuscheln, aber das kann man vergessen, dann windet sie sich so lange, bis man sie loslässt. Abends, wenn sie dann totmüde ist und schon im Bett, muss sie ständig wieder aufsitzen. Dann muss ich sie jeweils wieder hinlegen, dann richtet sie sich wieder auf. Das kann ein paar Mal so gehen. Irgendwann schläft sie dann vor Erschöpfung ein, manchmal vorn über gebeugt, da sie sich ja partout nicht hinlegen wollte.

Ist das normal in dem Alter? Kann man da schon sagen oder annehmen, dass sie später,also mit 3-4 Jahren, auch so quirlig ist? Das wäre für mich echt schlimm, da wir beide eher ruhige Typen sind.....

Danke für eure Antwort.

Antworten
jJn


> Ist das normal in dem Alter?

Es ist normal für deine Kinder. :-) Unsere beiden waren auch so - wir haben uns einfach gefreut, daß wir so quirlige Kinder haben, die die Welt entdecken wollen. Heute sind sie 6 und 8 und genauso quirlig oder nicht wie andere Kinder auch.

Bitte denkt doch nicht gleich an irgendwelche Krankheiten, wenn eure Kinder mal ein wenig lebhafter sind. Unser Kinder sind einzigartige Individuen, die niemals in eine Norm gepreßt werden dürfen. Und schon gar nicht sollte man gleich nach Medikamenten suchen, wenn sie nicht dem entsprechen, was wir als Norm empfinden.

d{evnBic


also, 10 monate ist absolut zu früh, um das beurteilen zu können!

wie jn schon schreibt, ist jedes kind anders und in diesem alter sind sie eigentlich alle ziemlich quirlig! und die einen schmusen mehr, die anderen weniger!

mein ältester sohn hat adhs mit extrem ausgeprägter hyperaktivität! aber er war ein absolutes bilderbuch-baby! geschlafen, gelacht, gegessen, geschmust, wieder geschlafen...

das änderte sich schlagartig mit ca. 1,5 jahren ;-D diagnostiziert wurde er mit knapp 5 jahren, wobei selbst das noch sehr früh war, deshalb haben wir mit knapp 7 nochmal getestet.

es gibt ein buch "das hyperaktive baby und kleinkind" von c.neuhaus, in dem das verhalten von ads kindern im kleinkindalter beschrieben wird - aber ich würd mich an deiner stelle jetzt nicht verrückt machen! denn selbst wenn es so WÄRE, könnte man jetzt sowieso noch nichts dagegen unternehmen!

nimm dein kind einfach so an, wie es ist und versuche ihm zuzugestehen, dass es einfach lebhafter ist!

was du aber tun kannst, ist erst mal beobachten und dinge aufschreiben, die dir auffallen! (z.b. schreit viel und ausdauernd, oder mag nicht schmusen oder so..) das hilft dir ungemein bei einer eventuell späteren diagnose. aber bitte: nicht verrückt machen!

alles gute und liebe grüße! *:)

mua.rikKa# sterxn


jn hat völlig recht!

gerade in dieser phase, wo der übergang zum laufenlernen stattfindet, drehen aktive kinder gerne mal für einige zeit durch.

wir haben das auch durchgemacht, zu der zeit hat sie kaum geschlafen, weil ihr körper nachts einfach weitermachen wollte.

meine tochter kann immer noch nicht stillsitzen und ist ununterbrochen am labern, aber alles noch im rahmen des normalen

;-D

also mach dir keine sorgen, geb deinem baby einfach die bewegung und vor allem auch die sicherheit, die es braucht.

alles gute und viel spass

S~an7x7


Ich danke euch für die Antworten. :)^

Ich kann mich ja wirklich sonst nicht beklagen, da sie bisher ein total liebes Baby war. Hauptsache, die Nächte bleiben weiterhin angenehm wie bisher. Das ist ja schon viel, viel wert. Alles Gute euch und euren Kindern :-)

r4a&cRheebngelx65


das mit dem schmusen kommt bei deiner kleinen bestimmt auch noch. tristan war am anfang genauso, nur am rumhampeln, wenn man kuscheln wollte, haute er ab und ließ sich nicht festhalten. mittlerweile ist er 15 monate alt und kommt zum kuscheln von alleine. er ist immer noch genauso lebhaft und unruhig. er rennt den ganzen tg durch die gegend, mittags fällt er todmüde ins bett und schläft 2 stunden, abends ist es genauso. er schläft 11-12 stunden am stück durch. dafür ist er am tag voll in action. ist manchmal anstrengend. mein sohn kevin war ganz anders. er war viel ruhiger. ich habe mir auch schon gedacht, dass tristan vielleicht zu lebhaft ist, aber wenn ich heute kinder auf dem spielplatz beobachte, mit denen er spielt, muß ich feststellen, dass es kinder gibt, die noch viel unruhiger sind als er. mittlerweile kann er sich auch schon etwas konzentrieren und alleine für sich spielen. ich denke, dass wird bei dir auch bald so sein, wenn sie etwas älter ist. alles gute, tina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH