» »

Junge Katze zu Kleinkind?

bhi"rgitc1982


brauche eure hilfe!!!!

hallo!

hab endlich mal ein forum gefunden, wo was gescheites geschrieben wird!! das freut mich....

wir haben derzeit 4 katzen (hoffentlich noch lange) und überlegen gerade, ob wir nicht einen kleinen nachfolger in die welt setzen wollen!!! aber meine mutter quält mich dauernd und meint, dass ich bei 4 katzen kein kind in die welt setzen kann! das arme erstickt ja und und und!!!

ich selber lebe seit meinem sechsten lebensjahr mit katzen zusammen, habe keine allergien (auch niemand in meiner familie) und bin absolut verrückt nach tieren!

das nimmt mich immer so mit wenn meine mutter so dagegenredet!!! lächerlich, ich weiß. aber mütter sind nun mal mütter ;-)

mein mann und ich haben eigentlich keine bedenken......

was meint ihr ???

danke für die hilfe

*:) *:) *:)

annh&o


Ging bei uns eigentlich ganz gut

Wir hatten beim ersten Baby noch zwei Katzen - darunter ein Kater der ein ganz eifersüchtiger Platzhirsch war ;-) - und es ging sehr gut.

Zwei Dinge waren wichtig: Die Katzen wollten beide bei jeder Gelegenheit ins Babybett und mit in den Kinderwagen - da ist Vorsicht geboten, die kuscheln sich so nah ans/aufs Baby daß wirklich Erstickungsgefahr besteht!

Sie waren höllisch scharf aufs Baby-Lammfell und später auf alle anderen Plätze auf denen das Baby irgendwann mal gelegen hatte, also Krabbeldecke, Wickelmatte etc.

Das Zweite war daß man die Katzen wirklich pingelig regelmäßig entwurmen muß - eine Katze hatte trotz aller Vorsicht doch mal Spulwürmer bekommen (Freigänger) - und die Babyhände betatschen nun leider jede Körperstelle an der Katze - und danach geht die Hand garantiert in den Mund :-(

Aber ansonsten: Es war auch schön fürs Baby beim Krabbeln manchmal ein "Gegenüber" zu haben.

Also: Pro Mieze!!

aonxho


ach so: das eigentliche Thema!

Und es gab keinen einzigen Kratzer! Ich glaube eine Katze hat schon Respekt vor so einem lauten kleinen Wesen!

b|irgidt19x82


also vor kratzern hab ich eigentlich weniger angst, denn unsere stubentiger tun keiner seele was zuleide. sie streiten nur miteinander.

unsere katzen haben sogar ein eigenes zimmer, wo die schüsseln und auch die toiletten stehen. die gefahr, dass das baby in dieses zimmer gelangen würde, ist relativ gering ;-)

da es am ersten stock ist und man das kind ja eh ständig im auge hat. raus dürfen sie auch nur unter aufsicht, also verlassen sie den garten eh nicht! also werden sie auch keine toten tiere oder so anschleppen!!!

das mit dem entwurmen sollte das geringste problem sein!!

und wegen all der haare? hattet ihr da nie probleme? hast du öfter sauber gemacht als vor dem baby??

pro mieze find ich gut

:)*

a$nhxo


Nein, wir hatten zum Glück keine Probleme mit den Haaren, also keine Allergien oder so.

Aber dazu können Dir sicher Allergiker, bzw. Allergiker-Mütter mehr sagen!

LG!

anho

Stpafcemou=sex06


ich hätte da auch mal eine frage. und zwar habe ich eine tochter von 15 monaten und hatten uns eine katze angeschafft da war sie 6 monate. jetzt kommt aber im oktober das 2. kind und da ist dann die frage ob die katze nicht eifersüchtig werden könnte und dann das baby kratzen könnte oder richtig agressiv wird?

lg spacemouse06

Soani77


Wir haben jetzt einen Kater

Wir haben unterdessen einen Stubentieger seit 4 Wochen. Meistens geht es ganz gut. Unsere Tochter hat meistens auch Freude an ihm, ausser wenns mal mit ihm durchgeht und er zu grob spielen will. Dann fängt sie schon ab und an mal zu weinen an. Aber ich schimpfe dann jedesmal mit dem Kater und mittlerweile hat er's langsam geschnallt, wie weit er beim "Spielen" gehen kann.

Was mich viel mehr nervt ist, dass der Fressnapf von ihm wie ein Magnet auf sie wirkt. Muss ihn dauernd wegstellen, ansonsten leert sie alles aus und plantscht im Trinkwasser herum. Mann, hatte ich schon ne Sauerei, wenn ichs mal vergessen habe wegzustellen. Da hilft alles Schimpfen und hartnäckiges verbieten nichts. Es bleibt ein Magnet für sie, muss ich wohl damit leben.

Liebe Grüsse

SAn77

cB.c_.


hmmmm ich misch mich auch mal mit ein :-)

ich überleg gerade ob ich schon schwanger war oder erst kurz nachdem ich unseren kater bekommen hatte schwanger geworden bin ^^ naja es war ziemlich zeitgleich^^

mein kater war also schon vor der grossen da, aber hatte keinerlei probleme mit dem kleinen bündel mensch was auf einmal da war :-)

nachdem die kleine eigenständiger wurde ( krabbeln und später laufen) hat er sich verzogen.. war wohl mal ein 'eiei' der kleinen zu grob *g* seit die grosse 6? ist ließ er sich dann sogar ab und an von ihr streicheln... von einem tag auf den anderen, (mein sohn, 2,5 jahre jünger als seine schwester) durfte ihn hingegen noch nicht anfassen, da hat er noch reißaus genommen, aber auch er darf mittlerweile :-)

was das risiko angeht... meine schwester hatte mir ma ne menge ärger bereitet deswegen -.- (aber is ganz anderes thema) naja sie und ihr damaliger mann meinten ich sollte den kater in den keller stecken :-o damit die kleine ja nicht mit dem tier/ seinen haaren in berührung komme.... warum dies so gefährlich sei hat sie mir allerdings nicht verraten, dass haben dann bekannte gemacht, also katzenhaare habe sone art widerhaken und bleiben gern mal dann im hals stecken falls sie mal dahin gelangen... ansonsten seh ich keinerlei nachteil darin eine Katze zu haben, ich selbst hatte als ich klein war auch immer ne katze... mir gehts bestens und meinen Kindern auch, ich kann also nur sagen: katze und Kind= vollkommen okay :-)

M%i7kEasmxama


Unser erster Kater war etwa ein 1/2 Jahr alt, als unser Sohn geboren wurde und es war eine Seele von Tier.

Unser Hund war 2 Jahre bei der Geburt, der war da schon eher das Problem :-|, der zeigte eifersüchtige Züge, die wir in den Griff bekommen haben.

Wir haben dann noch Katze geholt, als unser Sohn 2 Jahre war, die sehr scheu war, aber bei unserem Sohn "Zuflucht" suchte, wenn es ihr zuviel wird, haut sie einfach an.

Als unser Kater eingeschläfert werden musste und der neue Kumpel für die Katze einzog, haben wir ein Glückslos gezogen und noch einen "kinderkompatible" Kater bekommen. Nicht dass ich alles toleriere, wie er manchmal mit ihm umgeht, aber er läßt alles mit sich machen, kratzt und beißt nicht.

Also: Es kann funktionieren. Viel Glück!

LG

Anke

Aqq;ui/lia


So lang ich mich zurückerinnern kann, hatten wir zu Hause Katzen. Meine allererste Erinnerung ist ein riesiger rot-weißer Katerkopf direkt vor meinem Gesich, der mich anschnurrt. Laut meiner Mama zog es Kasimir (den Kater) immer wieder in meinen

Kinderwagen ;-D.

Ich halte die Diskussion Kind+Haustier ja oder nein für übertrieben, genauso wie das übermäßige Desinfizieren daheim, um Kinder keinen Krankheitserregern auszusetzen. Wie soll sich denn auf diese Weise das Immunsystem vernünftig ausbilden.

Übrigens: Ich komme aus einem kleinen Dorf, und kein einziger meiner z.B. Volksschulkameraden hatte eine Allergie, während, seit ich in der Stadt wohne, ich viele Leute kennenlerne, die bereits seit Kindheit gegen irgendwas allergisch sind. (Robuste Landkinder - kränkliches Stadtvolk ;-D) Ich glaube, daß eine gesündere Ungebung (also am Land) mehr dazu beiträgt, Allergien zu vermeiden als im Kleinkindalter auf ein Haustier zu verzichten.

Abgesehen von Allergien bin ich aber auch so dafür, daß ein kleines Kind bereits ein Haustier haben sollte. Auf diese Weise lernt es den Umgang mit seiner Umwelt (an einem Stofftier kann man schließlich herumreißen, wie man will), ein Kater wird sich aber (sanft?) gegen zu grobe Behandlung zur Wehr setzen. So merkt man als Kind, wie fest man wirklich hingreifen darf; denn ein "Aua" der Mama, wenn man mal hingehaut hat, merkt man sich sicher nicht so gut, wie wenn der Kater mal zurückhaut. ;-D War zumindest bei mir so!

T(ilma>n


Hallo,

ich bin auch mit Katzen aufgewachsen und leider habe Allergie bekommen. Auch Pollenallergie. Es heisst, dass die Katzenhaare aggresiv sind...

Habe mal dazu einen guten Vortrag gehört, vielleicht hilft dir dieser Link:

[[http://www.dr-mark.at/schularzt/?download=HNODrRiechelmann29.03.08.pdf]]

Grüße

Tilman

dlerxe


ich würde mir bei so einem kleinen kind keine katze kaufen

DOreamqKeqtchup


Ich muss mal meckern^^

da hier einer schreib das hasutiere allergien auslösen können wenn die kleinen kids noch zu jung sind.

das stimmt so nicht, allergien treten sehr viel häufiger bei kindern auf, die als kleine keinen kontackt zu tieren hatten, das sich das imunsystem in den entsprechenden phasen nicht an die reizung gewöhnen konnte und siehe da, später reagiert es über.

ich würde ganz ehrlich (auch aus erfahrung von meinen cousinen) ruhig katzen anschaffen.

Allerdings würde ich raten gleich zwei zu holen, dann können sich die miezen wenn man ausser haus ist oder das kind zu wild wird miteinander beschäftigen. (dann geht auch weniger zu bruch wenn ihr weg seid)

Ausserdem würde ich bretter so anbringen, das die miezen sich bei bedarf auf hohe schränke etc. zurückziehen können.

und das katzenklo sollte evtl. hoch stehen, so das die kleine keine möglichkeit hat, in einem unbeobachteten moment mit dem katzendreck zu spielen.

(sonst musst du statt nur die miezen gleich die ganze familie endwurmen.

allerdings sollte es unter solchen umständen super klappen, denn kinder SOLLTEN mit tieren aufwachsen und eine katze (oder zwei) sind da eigendlich perfeckt geeignet. die zeigen wenn ihnen was stinkt, beissen aber nicht gleich hände ab und sind auch nicht so uninteressant wie karninchen oder so.

grüsse =)

AVlezoRnor


Meine Schwester hatte einen Kater und hat irgendwann zwei Kinder dazu angeschafft. ;-D

Hat super funktioniert.

Ich würde bei einer neuen Katze aber eher zu einem ausgewachsenem Tier mit gefestigtem Charakter raten.

Da lässt sich dann leichter abschätzen wie gut sich Tier und Kind vertragen.

SYukixn


Ich denke auch, dass es durchaus funktionieren kann, sind ja nicht alle Tiere Kratzbürsten.

Wir haben drei Katzen und keine von ihnen hat mich je absichtlich gekratzt.

Hierzu:

Bei Schwangeren besteht die Gefahr, missgebildete Kinder zu gebären

sprich wegen Toxoplasmose, wenn man die Katze schon vorher hatte ist das kein Problem, da man das in der Regel dann schon hatte und nicht erneut daran erkranken kann. Habe auch schon von Schwangeren gelesen diezum Klo putzen dann Handschuhe trugen, oder der Mann übernimmt ;-D

Noch der Auszug aus Wiki:

Bei Frauen, die einmal eine Toxoplasmose-Infektion hatten, bilden sich Antikörper im Blut. Daher sind sie normalerweise gegen eine Ansteckung immun und es besteht auch kaum eine Gefahr für den Fötus. Allerdings können diese Frauen eine sekundäre Toxoplasmose-Infektion bekommen, aber auch hier besteht kaum Gefahr für den Fötus

Ich denke auch wenn man ein kleines Zimmer 'nur' für die Katzen hat wärs nicht schlecht, vlt mit einer billigen Tür in die man eine Klappe machen kann, wo Katze durchpasst und Kind nicht ;-) da könnten dann z.B. die Toiletten stehen.

Zum Thema Katzenhaare im Hals, wäre mir neu dass die stecken bleiben. Hatte ich sicher schon of da unsere Süßen auch ins Bett dürfen und ich wohl schon oft genug eins verschluckt habe. Kratzt bisschen, einmal Husten und es ist wieder weg, meist kleben die im Mundraum und man schluckt sie einfach runter, passiert aber selten, trotz echt vieler Haare.

Ich denke auch mit genügend Aufsicht, eher positiv als negativ :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH