» »

Kinderlungenfacharzt

M/omoP25 hat die Diskussion gestartet


Mal eine Frage an alle Eltern.

Ward ihr mit Eurem Kind schonmal beim Lungenfacharzt ??? Wenn ja: Welche Untersuchungen werden dort durchgeführt ???

Mein Sohn (2,5 Jahre alt) bekommt seinen Husten einfach nicht weg ... das geht jetzt schon seit November letzten Jahres so ... mal mehr und mal weniger ... aber so 100%ig weg war er nie. Wir inhalieren täglich ... Hustensäfte verabreiche ich ihm keine mehr ... kann über einen so langen Zeitraum ja auch nicht gut sein :-/

Nach langem HIN und HER habe ich mir eine Überweisung zum Kinderlungenfacharzt von der Kinderärztin geben lassen. Leider müssen wir ein viertel Jahr auf den Termin warten ... aber in 5 Wochen ist es endlich so weit. Mein Sohn hat panische Angst vor Ärzten, deshalb wollte ich mich schonmal im Vorfeld erkundigen, welche Untersuchungen auf uns zukommen, damit wir zu Hause schon mal "üben" können.

Bin über jede Antwort dankbar.

LG

Antworten
mJellii29


War mit meiner inzwischen 5jährigen Tochter auch letztes Jahr bei einem Lungenfacharzt, da sie eine Bronchitis nach der anderen hatte und auch sonst andauernd krank ist. Sie mußte in ein Mundstück pusten und auf einem Laufband laufen, danach wurde nochmal gepustet. Erst wollte sie nicht pusten, danach fand sie es sogar ganz toll. Soll dein Sohn auf Asthma getestet werden?

l{a8una


Hallo, meine Tochte, heute 9, war das erste mal mit fast 4 beim Lungenfacharzt. Zuerst wurde am Unterarm ein Allergietest durchgeführt. Danach musste sie dann einen Lungenfunktionstest machen, d.h. sie musste in ein Mundstück pusten, damit es für die Kinder interressanter ist konnte sie am Computer sehen wie sie Luftballons wegpustet. Wenn die Lungenfunktion gut ist , war es das. Bei meiner Tochter war sie allerdings schlecht und so musste sie noch einen Inhalationstest machen um zu sehen ob sie auf bestimmte Substanzen mit Luftnot reagiert. Dabei wurde festgestellt das sie kindliches Asthma hat.Ich muß aber dazu sagen das sie vorher nicht nur mit ständiger Bronchitis zu kämpfen hatte, sondern sie hatte richtige Anfälle( giemende Ausatmung, Luftnot, Bauchatmung), die mit Cortison behandelt werden mussten.Seit sie 4 ist bekommt sie ein Inhalationsspray und ist seit dem Beschwerdefrei aber in ständiger Kontrolle.

Mit meiner Kleinen war ich auch schon dort weil ihr Husten einfach nicht gehen wollte. Bei ihr wurde ein Allergietest gemacht und sie musste einmal Pusten um zu sehen wie ihr Lungenvolumen ist.Bei ihr war aber alles ok. @:)

Mqomox25


Vielen Dank

@:)

War heute mit ihm bei der Kinderärztin zur Blutentnahme für den Allergietest, der vorher durchgeführt werden soll. Kann mir nächste Woche die Ergebnisse und sämtliche Befunde für den Lungenfacharzt abholen. Habe die KiÄ gefragt, welche Untersuchungen gemacht werden, ob er z. B. "Pusten" muss. Sie meinte, dafür sei er noch zu klein.

Bei uns ist es ähnlich wie bei Euren Kindern ... eine Erkältung oder Bronchitis jagt die nächste ... ich will mich nicht mit der Aussage der KiÄ zufrieden geben und habe deshalb auf eine Überweisung zum Kinderlungenfacharzt bestanden, denn ich finde es keinesfalles "normal", dass mein Sohn seit November letzten Jahres fast ununterbrochen an Husten bzw. Atemwegserkrankungen leidet. Deshalb wird er - auf meinen Wunsch - dem Kinderlungenfacharzt vorgestellt. Hoffe nicht das er Asthma hat.

Nochmals vielen Dank Euch beiden @:)

LG

WJuseGline1


Vielleicht muss die Lunge auch geröngt werden.

Mit was inhaliert das Kind denn ?

Atrovent ? Pulmicort? Salbu- Fatol ? oder einfach nur Kochsalzlösung ?

Hast du einen Pary Boy zu Hause ? und auch einen Vaporisator ?

MTomo2i5


Wir inhalieren "nur" mit Kochsalzlösung und normalen Inhaliergerät ... keinen Pary Boy, sondern andere Marke/Artikel (weiß jetzt aber nicht genau wie es heißt ... muss ich zu Hause mal nachschauen)

WwuseTline1


Naja ist ja egal, welches Inhaliergerät.

Macht ihr die Inhalette einmal täglich sauber ? Mit vaporisator ?

Am besten ist es, wenn man nur mit Kochsalz inhaliert, die Inhalette täglich zu reinigen. Bei Zusätzen von Medikamenten nach jeder Inhalation.

Das ist nicht zu unterschätzen. Ansonsten werden wunderbar Keime in die Lunge tief reingeblasen.

Zusätze wären schon sinnvoll, die Bronchien zu erweitern, damit die Entzündung besser abklingen kann.

M:omo2x5


Wir inhalieren früh (bevor wir aus dem Haus gehen) und abends (vor dem ins Bett gehen) ... abends wird dann alles ausgekocht und für den nächsten Morgen wieder vorbereitet. Wenn der Husten ganz schlimm ist, wird auch gleich nachmittags nach der Kita inhaliert und dann abends noch mal ... aber öfter geht es leider nicht ... wir verlassen morgens 6:30 Uhr das Haus und sind nicht vor 16:30 Uhr wieder zu Hause ... leider :-(

M]omoH25


IG A Mangel ???

Habe gestern das Ergebnis vom Allergietest abgeholt. Es ist alles in Ordnung ... keinerlei Auffälligkeiten :-D ... Blutbild war auch alles bestens :)^ :-D

Das einzige was festgestellt wurde ... ist, dass er einen IG A Mangel hat. Es soll in seinem Alter aber ganz normal sein, weil dies wohl erst zwischen dem dritten und fünten Lebensjahr gebildet wird.

Kann mir hierzu jemand mehr sagen ??? Werd gleich auch noch mal google´n und versuchen mich schlau zu machen.

LG

M]omov25


Immunglobuline

Ich hab was gefunden :-D

Für alle die es interessiert, hier eine Übersicht:

[[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_immunglobuline.htm#IgA]]

Maokmo2x5


Schweißtest

Bevor wir den Termin beim Kinderlungenfacharzt wahrnehmen, müssen wir nun auch noch einen Schweißtest durchführen lassen. Damit soll Mukoviszidose ausgeschlossen werden *ganz doll daumen drück*.

W>eultatTlaxs


Klar. Viel viel Glück :)*.

MVomox25


Vielen Dank @:)

Muomox25


Schweißtest

war gestern ... ist aber ohne Befund, d. h. alles in Ordnung und Mukoviszidose kann ausgeschlossen werden

:-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D

dxrizgoxr


da gibt es noch viele andere Differentialdiagnosen...

Außer Asthma, CF...

so z.B. Lymphome, Tuberkulose etc.

Schon mal an einen Krankenahusaufenthalt gedacht... der wirkt manchmal Wunder....man ist konsequenter in der Anwenung der Inhalationen. Außerdem die tägliche Kontrolle durch den Arzt.

Was wurde den an Allergieauslösenden Substanzen getestet?

Als RAST oder Pricktest auf der Haut?

Röntgen des Brustkorbes? Herzgröße? Auschluss pulmonaler Hypertonus?

Also du siehst das ist ein weites Feld und ein Vierteljahr auf einen Termin würde ich als Elterteil nicht warten sondern in einer Klinik mein Kind abchecken lassen!

Und nicht nur auf die Lunge fokussieren! Kann auch andere Probleme haben!

Das mit dem IgA ist so auch nicht ganz korrekt, denn es gibt Kinderspezifische Grenzwerte!

Aber vielleicht hat er einen Mangel wegen dem Infekt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH