» »

3,5 Jahre alte Tochter macht noch in die Windeln

-jHasHeL-


Wir haben das mit Osteopathie hinbekommen, hier ist ein Link zum Thread von damals [[http://www.med1.de/Forum/Kindermedizin/121988/]]

MconNi x69


Oha, da habt Ihr ja einiges durch! Wollte durch meine Nachfrage nichts aufwühlen, Sorry!

-sHas~ex-


Nein, ich freue mich, meine Erfahrungen weiter zu geben, denn nicht immer ist der Weg den der Arzt vorgibt der richtige. Mein Sohn ist seit Januar trocken er ist seit dem aufgeblüht, denn in dem Alter ist das mehr als peinlich, wenn die Hose nass ist und zum Himmel stinkt :-/

M^oni `69


Na klasse :)^ Freue mich für Euch, ehrlich. Kriegst dafür 'ne @:) Geduld und Liebe ist echt schwer bei sooo vielen problemen bei der Erziehung. ABER: Es zahlt sich aus. :)^

-NHaasex-


Danke *:)

Ja, das stimmt. Auch wenn man Osteopathie selber zahlen muß, es hat sich gelohnt :)^

qwuBikixe


Hallo Pabaluga

Also mit den Stoffwindeln werden sie auch nicht schneller trocken.

Mein ältester war zwar früh trocken aber die anderen drei nicht.

Unsere kleinste ist jetzt 2,5 Jahre und ich lasse sie tagsüber ohne Windel laufen. Wenn sie dann nass ist zieh ich sie eben um. Erst war ihr das auch egal aber mittlerweile findet sie das dann doch unangenehm wenn sie nass ist, und kommt dann an. Das Problem ist natürlich das sie im Kindergarten natürlich eine Windel anhat.

Wenn die Erzieherinnen mitmachen könnte man evntuell Wechselklamotten mitgeben da sie bestimmt nicht öfter wie einmal am Morgen einnäßt. Vielleicht ist ihr das dann vor den anderen Kindern auch zu blöd, wenn ihr das schon zu dämlich ist das alle gelacht haben wo sie mal in die Ecke gemacht hat, und geht dann doch aufs Klo. Ansonsten mußt du mal einfach abwarten.

Gruß Quikie

LMas7ko2


Wenn Kinder mit 3,5 oder gar 6 noch in die Hose machen, ist das ganz bestimmt nur Trotz, Bequemlichkeit oder Faulheit. Es sei denn, es ist behindert.

Also ich finde das Auslachen, wie im Kindergarten, gar nicht so verkehrt. Das ist zwar nicht gerade subtile Psychologie, aber es ist auf jeden Fall eine Form von Psychologie.

Durch das Auslachen wird das Kind in seiner Psyche aufgerüttelt und merkt, daß es ein Makel hat, nämlich das "in die Hose machen". Und dann wird das Kind hoffentlich versuchen, diesen Makel zu beseitigen.

*:)

Msoni x69


Oder es wird noch mehr "runtergezogen" das sein Selbstbewußtsein( was sowieso schon im Keller ist) noch tiefer sinkt. Also das letzte was ich einem Kind wünsche ist das man es auslacht :(v

ITsabelcle30


Genau. Am besten man beschäftigt sich von vorn herein mit 15 jährigen, die geistig und psychisch nicht behindert sind und schon so reif sind ! Viele sind da doch ziemlich überfordert.

Tschüss, Isa *:)

p&abalSuga


@ Isabelle30

Hi Isabelle30 *:) ,

kann es sein, dass du dich da geirrt hast ???

Was meinst du denn mit :-o 15jährigen ???

Nix für ungut, gelle ;-D

Grüße,

-WHaKsex-


Lasko2

So einen Schwachsinn habe ich noch nie gehört %-|

qUuikixe


Also, mit den Wechselklamotten meinte ich so;

Man gibt ihr wechselklamotten mit. Zieht ihr eine Hose an die sie leicht herunterbekommt und guckt ob sie dann geht.

Da sie ja auf die Toilette sitzen bleibt , könnte es sein das sie es dann im Kindergarten macht da dort die Toiletten niedriger sind.

Es passiert da wohl häufiger das sich Kinder nass machen und so schnell werden sie auch nicht ausgelacht. Da sie noch relativ jung ist hat sie da nichts zu befürchten.

Man gibt ihr eine Woche , wenn sie dann noch nicht will würde ich ohne große Worte ihr die Windel wieder anziehen und sie die nächste Zeit einfach damit in Ruhe lassen und das im halben jahr nochmal probieren.

Normalerweise sind Erzieherinnen im Kindergarten durchaus in der Lage, zu verhindern das sie ausgelacht werden.

Frage mal rum du wirst erstaunt sein wiviele Kinder Wchselklamotten im Kindergarten haben, und es bekommt keiner mit.

-;Ha=se-


wenn sie dann noch nicht will würde ich ohne große Worte ihr die Windel wieder anziehen und sie die nächste Zeit einfach damit in Ruhe lassen und das im halben jahr nochmal probieren

Das ist der falsche Schritt, zur Windel sollte man nicht wieder zurück kehren.

Das mit den Wechselklamotten ist sicher gut, oft ist im KIGA auch was zum Wechseln vorhanden. Ich habe meinen Sohn öfter in Mädchenschlüpfern (:-o) abgeholt.

q'uikixe


Ja sollte ,ich weiß. Aber die Frage ist dabei wirklich wie spielen die Erzieherinnen mit, da ihnen dort das Windeltragen nicht stört.

Bei meinem dritten kamen in dem Alter schon von den Erzieherinnen schräge Sprüche, da mein Junior noch fürs große Geschäft Windeln brauchte. Ich habe ihn dann in den Sommerferien überzeugen können. (Auch nicht so wie man sollte,

sondern mit festhalten bis er gemacht hatte, anschließend wurde er belohnt.) Er ist nicht gestört und war dann auch sofort Nachts mit trocken. Aber man kann es ja erst mal ohne sowas probieren.

MIonxi 69


In unserem Kiga, gibt es mit Wechselklamotten keine Probleme, ist das Kind nass, wird es umgezogen. Macht ein Kind noch " groß " in die Windel wird auch ohne Kommentar gewechselt, allerdings wird mit den Eltern gesprochen warum das noch so ist!

Mein Sohn kam von heute auf morgen an und wollte keine Windel mehr, da war er knapp 4Jahre. Habe mich auch immer verrückt gemacht und ihn unter Druck gesetzt. Das Ende war, das er sich dann gar nicht mehr getraut hat zu kackern %-|! Wenn es im Kopf noch nicht klickt, dann kommt's halt später :-D. Immer positiv denken :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH