» »

3,5 Jahre alte Tochter macht noch in die Windeln

kbraOgenbäxr


Ich denke schon, dass Entspannung Deinerseits das Problem vielleicht einfach so verschwinden lässt, wenn Du es am wenigsten merkst. Es ist klug, erst einmal aus dem Teufelskreis auszusteigen, und wenn man bedenkt, was wir Eltern für einen "Zauber" verantstalten, ob es ein Jahr eher oder später zur Toilette geht ist übers ganze Leben gerechnet so irrelevant ... ;-)

Viel Spaß mit deiner Kleinen *:)

z>oqnnixe


Ist jetzt nicht speziell auf das Thema bezogen, aber wollt nicht extra n neuen Thread aufmachen...

Wir, also mehr mei Muddi und mei Schwester, haben folgendes Problem...

Ich bin 19 und meine Schwester ist 4. Bis Anfang des Monats habe ich noch zuhause gewohnt und nun bin ich 700 km weit weggezogen...

Fast seit diesem Tag hat meine Schwester die Angewohnheit, tagsüber nicht mehr auf die Toilette zu gehen, sondern setzt sich lieber irgendwo aufn Teppich und pipiet dahin... Dass das nicht sonderlich hygienisch ist, muss ich wohl keinem sagen.

Mei Muddi und ich vermuten, dass es mit der Trennung von mir zu tun hat, weil meine Schwester sehr an mir hängt.

Man kann meiner Schwester nicht oft genug sagen, dass man sowas nicht tut, aber sie macht es trotzdem.

Hat jemand n Tipp wie man ihr das wieder "abgewöhnt"???

Für jede Hilfe sind mei Muddi und ich dankbar

M8oni x69


Huhu zonnie, das ganze kommt vom Kopf. Deine Schwester hat ein riiieeesiges Problem damit das Du nu nich mehr da bist... :°(

Erwachsene regeln Probleme wenn sie zum Alk, oder Drogen greifen ( zumindest glauben sie das!!!), das kann man nur mit Geduld machen. Is natürlich schon 'n arges Problem :-/, aber sie zeigt damit das sie es nicht kapiert und damit überhaupt nicht zurecht kommt. Man kann auch sagen " sie schreit nach Hilfe"! Natürlich nervt es und eklig ist es auch, aber mit schimpfen und sonst was zieht man sie nur noch weiter runter. Fragt sie doch mal wie sie über Deinen Auszug denkt und erklärt ihr, das Du zu Hause unglücklich wärst, weil Du da 'ne Arbeit gefunden hast ( is jetzt nur 'n Beispiel). Die meisten Kinder gehen davon aus das sie Schuld sind!!! Sie macht das nicht mit Absicht!!!

z onAnie


Is mir schon klar, dass sie das nicht mit Absicht macht, nur es ist halt einfach nicht schön.

Ich hab ihr das schon erklärt, aber ich muss dazu sagen, meine Schwester hat schwere Entwicklungsdefizite (insbesondere sprachlich)...

Ich bin ja wegen meinem Freund hierher gezogen und hab ihr gesagt, dass er ganz weit weg wohnt und hat se glaub auch soweit gecheckt. Hab ihr gesagt, dass ich immer bei ihm schlafe jetzt, weil ich ihn so doll lieb hab und dafür hat se ja schließlich auch mein Zimmer bekommen ;-) Hab ihr gesagt, dass sie nun immer in meinem Zimmer schlafen darf und das es jetzt ihrs ist, aber man merkt schon, dass sie das alles nicht so ganz verkraftet...

Sie sagt immer zu Muddi, dass es noch mein Zimmer ist, und das sie da nur drin schläft. Oder wenn sie hilft beim Tisch abdecken, stellt sie Essensreste in den Backofen, damit ich das später essen kann. Letztens hat sie voll mit meinem Stiefvater geschimpft (auf ihre Weise), dass er die Bratwurst nicht aufessen soll, die habe sie ja schließlich für mich in den Backofen gestellt...

Habt ihr nen Tipp für uns, wie wir ihr das Ganze etwas leichter machen können ???

Am Wochenende fahren wir zu Besuch nach Hause, da wird sie sich rieeeeesig freuen. Ist für sie eine Überraschung, da sie sonst schon gar nicht mehr schlafen kann, weil sie so aufgeregt ist.

p,abMaluxga


Foto

Hallo zonnie,

ich hab' da eine Idee. Nimm deine kleine Schwester doch mal ganz lieb in den Arm und lächle lieb und freundlich mit ihr gemeinsam in eine Kamera. Lasst euch so zusammen fotografieren und vergrößere dieses Foto. Nimm einen schönen Bilderrahmen, am besten aus stabilem Kunststoff mit runden Ecken und einer Plexiglas- oder Kunststoff-Scheibe. Dort hinein steckst du das Foto, klemmst noch eine Haarsträhne von dir dazu. Wenn alles schön eingerahmt ist, machst du ein paar kleine Parfum-Spritzer auf die Rückseite des Rahmens. So hat deine kleine Schwester dich immer bei sich und sie kann dich sogar riechen!

Viele Grüße,

zZon?nie


Das is ne süße Idee, hab schon überlegt, ihr ne Kleinigkeit mitzubringen, weil sie es ja sonst ganz tapfer ohne mich aushält...

Mnonix 69


pabaluga, Du hast ja suuuper Ideen :)^. Das könnte für die kleine 'n Trost sein :-D. Ich glaube das zonnie mit Ihrer Schwester und Muddi mal zum Doc. sollten. Es scheint ja richtig heftig zu sein :°_. Nicht das die kleine davon richtig Schaden annimmt. Ich bin wirklich nicht dafür bei jedem kleinen pup zum Doc. zu rennen, doch denke ich das es sich hier um 'n "riesen pup" handelt! Vielleicht kann ein Arzt ( die kleine muß ja nicht gleich in Behandlung) nur mal 'n Rat geben oder so.

zqonnxie


Deswegen zum Arzt.... Naja wenn wir das wirklich in Angriff nehmen sollten, ist da natürlich schwierig, weil ich ja 700 km weit weg wohne... Ich glaub ich werd mal morgen oder so schauen, dass ich ne Kleinigkeit für sie besorge.... Und ich werd mei Muddi noch sagen, dass sie mal die Frühförderung, die zu meinem Bruder kommt, fragen soll, ob die nicht noch nen Tipp hat. Die hat immer tolle Ratschläge, wie man Kindern etwas schonend sagt oder sonst was...

Ansonsten hoffe ich sehr, dass meine Schwester sich bald an die Situation gewöhnt... Bin ja "erst" vier Wochen weg...

MboniV 69


Oh zonnie, das tut mir echt leid für Dich (Euch), meinte das mit'm Arzt nich böse, meinte ja nur das Ihr Euch von jemanden der sich mit sowas auskennt Rat holen sollt. Deine Schwester leidet, deine Muddi und Du selbst natürlich auch :°_. Aber wenn sich die Frühförderung mit ähnlichen Problemen auskennt ist es doch schon mal 'n Anfang und 'n Hoffnungsschimmer :)^

z<on7nie


Weiß doch dass es nicht bös gemeint war, werd nur erstmal Muddi morgen am Telefon sagen, dass se mal die von der Frühförderung fragen soll

p1ab(alxuga


Ach nee

Hallo nochmals,

bin in Eile, daher nur kurz: Zum Arzt würde ich deswegen nicht gehen. Das ist wieder ein Fremder, der ihr da irgendwas "beibringen" will. Kleine Kinder wissen genau, was sie tun müssen, wenn sie nicht weiter kommen mit ihren bisherigen "Methoden". Klar ist es nicht schön, wenn sie auf den Teppich ihren Haufen macht. Aber das ist einfach ein stiller Protest von ihr und ich glaube, das wird hier im Forum viel zu hoch bewertet. Die Kleine hat keinen psychischem Rappel oder so. Sie versucht einfach, die Ereignisse zu verarbeiten. Sicher wird man verrückt, wenn da ein Haufen auf dem Teppich liegt. Aber die Kleine wird wohl auch verrückt, wenn ihr sie jetzt zum Arzt oder Psychologen schleppen würdet. Glaubt mir, das legt sich. Du musst sie halt immer ganz oft anrufen und mit ihr telefonieren und ihr schöne Dinge erzählen - keine Versprechungen machen, denn die Enttäuschung könnte dann um so schlimmer sein! Sie wird das verarbeiten, damit verkraften und akzeptieren. Es gibt ehrlich schwierigere Phasen ... Kenne eine Familie, da hat sich der Sohn ständig den Kopf auf den Fliesen blutig geschlagen und auch dadurch schon mal Gehirnerschütterung gehabt. Dagegen ist doch ein Haufen auf dem Teppich völlig harmlos. Sicher stinkt das und ist eklig. Aber sie hört damit auf. Allerdings solltet ihr sie nicht schimpfen und keinesfalls unter Druck setzen. Ich habe den Fehler bei meiner Kleinen auch gemacht und sie immer und immer wieder dazu genötigt, auf die Toilette zu gehen. Die Kleinen geraten dann total unter Druck und Stress und können damit nicht umgehen. Bei deiner Schwester ist es nicht anders. Sie wird ganz plötzlich kapieren, dass das "doof" ist, was sie da tut. Vielleicht solltet ihr sie ihr Geschäft auch mal selbst aufwischen lassen. Das ist für die Kleinen nämlich alles andere als schön.

Lieben Gruß,

zfonfnie


Ich denk auch, dass es nicht der beste Weg ist, zum Arzt zu gehen. Meine Muddi fragt nun am Donnerstag die Tante von der Frühförderung. Die hat immer ne Idee

z,onnixe


Wollte mal noch kurz hier berichten. War ja im 1. Septemberwochenende bei meiner Family und seitdem ist meine Schwester wie ausgewechselt. Sie macht nirgends mehr hin. Meine Ma und ich sind sooooo glücklich.

Nun noch abwarten was unser Doc zu AD(H)S sagt...

A&nnaR xNRW


Windeln wechsel im Kindergarten

Hallo zusammen,

meine Tochter Jessica ist jetzt auch 4 Jahre alt und macht noch in die Windeln. Im Kindergarten ist das gar kein Problem. Falls Sie ein großes Geschäft gemacht hat, wird die Windeln durch die Erzieherin gewechselt. Das finde ich aber auch völlig in Ordnung. Das ist schließlich Ihr Job.

-{HasFe-


Das ist schließlich Ihr Job.

Das würde ich nicht sagen! In einigen Kindergärten sind die Erzieherinnen strikt und nehmen keine Windelkinder auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH