» »

Nächtliche Beinschmerzen bei 5-Jährigem

bii7ne72 hat die Diskussion gestartet


Mein Sohn,5Jahre,klagt 4-5 mal pro Woche abends oder nachts über Beinschmerzen im Schienbein und Sprunggelenk.Das geht nun schon ca.3 Jahre so.Salben,Kühlkissen etc.helfen nicht.Wir müssen jedes mal zu Paracetamol oder Dolormin greifen.Mrt war o.k.Was kann das sein,bzw was können wir tun?Wachstumsschmerzen schliesse ich aufgrund der Häufigkeit aus,oder?

Antworten
NuoctaZmbuxle


also ich hatte wachstumsschmerzen schon so oft. man wächst in dem alter ja auch so schnell. warum sollte es das nicht sein ?

hm heute hab ich das auch noch nach großer anstrengung (längere wanderungen oder extrem langen umstehen). ich bin jetzt 19 und wachse nicht mehr. kann es sonst vllt sein, dass er an eben diesen tagen besonders viel unterwegs ist ? fußballspielt oder so ? dann ists vllt überanstrenung.

bei mir ists am nächsten tag wieder weg...

liegru

Nocta

DzaFppeesje


paracetamol?

also, verabreiche deinem kleinen doch nicht gleich medikamente!? versuch es mit calcium, oder noch einfacher, ein glas mineralwasser. bei meinem sohn hat es geholfen. nicht gleich chemie in einen so kleinen körper pumpen, beinschmerzen haben alle kinder, es ist das wachstum. Zusätzlich rennen und toben die kinder den ganzen tag, das ist anstrengend und verursacht muskelkater. stell dir vor, du würdest täglich so viel laufen, wie dein kind....deine beine würden auch schmerzen.

wie gesagt, calcium....im fruchtzwerg, im wasser oder direkt als kaubonbon aus der apotheke....vielleicht hiflts ja?! @:)

r,edhqaire{dangexl


sicher, dass es knochenschmerzen sind und nicht etwa vielleicht krämpfe?

-$Hasxe-


Magnesium wäre wohl besser, wenn es Krämpfe sind :-/

Meine Tochter hat das schon einige Jahre und es sind bei Ihr Wachstumschübe, die das ausslösen. Seit dem sie "Schüssler Salze" nimmt und mehr trinkt, hat sie kaum noch Probleme.

Hwype#rxion


hm

es können schon wachstumsschmeezn sein. die treten oft im bereich der schienbeine auf. die knochen wachsen schneller so das muskeln und sehnen nicht hinterher kommen.

starke schmerzmittel solltest du nicht unbedingt geben!! und schon garnicht regelmäßig.

um die schmerzen zu lindern hilft wärme und massage der entsprechenden muskeln. kälte ist nicht so gut!!

am besten die muskeln in einem warmen bad erwärmen und anschließend massieren.

günstig wäre es wenn ihr euch ein rezept mit krankengymnastik durchführt. der therapeut kann dich dann entsprechend beraten und anleiten.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH