» »

Röteln, Masern trotz Impfung?

H8ase1{01x1


Das liegt aber nicht daran, weil nicht geimpft wird (vielleicht wird ja auch geimpft)

Wenn man so manchem Bericht Glauben schenken mag: Was meint ihr wo die neuen Impfstoffe getestet werden ??? Bestimmt nicht an unseren reichen mitteleuropäischen Kindern ;-)

TVinZa_Berl~in_2x5


Hallo racheengel *:)

ich habe meine beiden kinder so geimpft, wie es der kinderarzt vorgegeben hat.

bei meiner großen habe ich mir damals darüber ehrlich gesagt keine gedanken gemacht. da war einfach klar das sie geimpft wird.

beim kleinen eigentlich zu anfang das gleiche.

zum wirklichen nachdenken sind wir erst gekommen, da er ganz viele rote punkte auf dem bauch hatte und wir zum arzt sind; dachten es könnte eine kinderkrankheit sein... aber für die ärztin war gleich klar, das kann es nicht sein, da er geimpft ist.

dabei schließt eine impfung doch nicht die krankheit aus. vielleicht die schwere des verlaufs aber ganz ausschließen ???

eigentlich ja nicht.

und das andere war, das im u-heft bei uns, wie wahrscheinlich bei allen kindern ja drin steht, wann welche impfung vorgesehen ist... da stehen bei uns 2 6-fach impfungen als vorgeshen drin. wir sollten aber zu einer dritten .. ??? sie sagte uns dann letzten freitag, das der aufkleber vom krankenaus veraltet sei; hm-das komische: unsere große ist 02 geboren und hat den gleichen aufkleber. der kleine ist 05 geboren und hat auch den selben aufkleber. heißt das, das krankenhaus hat gar keine ahnung wann und wie/was geimpft wird? kann ich mir absolut nicht vorstellen. und die große hatte auch 3 6-fach impfungen bekommen. das hieße, das krankenhaus hat innerhalb von fast 3 jahren unterschied nichts geändert? sie sind 2 3/4 jahre auseinander.

Bei der großen gab es nie Probleme nach dem Impfen. Der kleine hat immer fieber bekommen bis ca 40; aber bei der letzten 6-fach letzten freitag hat er alles ohne probleme weg gesteckt.

lg

r-acheCen>gxel65


tina,

mein großer ist auch geeimpft, er ist jetzt schon 18 jahre alt. damals gab es die 6-fach impfung noch gar nicht. er ist nicht gegen keuchhusten oder hepatitis und auch nicht gegen influenza geimpft worden. lediglich polio, da gab es noch die schluckimpfung, gegen tuberkulose und diphterie und ich glaube gegen tetanus, aber das weiß ich nicht mehr so genau. tristan, mein zweiter sohn ist auch ganz geimpft worden, schon 6-fach. er hatte nie probleme damit, denke ich wenigstens. man weiß ja nie, da bekommen die kinder auf einmal etwas, ob ausschlag oder sonst was und man bringt es vielleicht nur nicht mit den impfungen zusammen. aber vielleicht kommen ja doch einige dinge davon. :-/ tristan hatte letztens auch einen komischen ausschlag am oberschenkel, mittlerweile ist der aber wieder weg. seufz! merlin hab ich jetzt nicht impfen lassen, weil ich durch zufall eben auf diese seiten gelangt bin, mit den ganzen schadstoffen die da drin sind. ich möchte aber auch nicht, dass er diese ganzen krankheiten durchmacht. ich selbst weiß, wie schlimm diesekrankheiten sein können, habe als kind selbst fast alles gehabt was es gibt :-| am schlimmsten waren die masern und keuchhusten, da ging es mir ganz dreckig und die folgen waren dann auch extrem. werde mir die ganze sache noch mal durch den kopf gehen lassen, obwohl ich so oder so schon an nix anderes mehr denken kann *:)

R@is|kaxl77


ich selbst weiß, wie schlimm diese krankheiten sein können, habe als Kind selbst fast alles gehabt was es gibt

Warst du dagegen geimft?

TIina_QBerllin_x25


@ riskal; wie nun allen bekannt ist heißt es doch, wenn man geimpft ist hat man meist einen leichteren verlauf der krankheit. es wird nie ausgeschlossen, das man sie deshalb nicht bekommen kann.

irgendwie habe ich das gefühl, das du nur ausschließlich nach negativem suchst was das impfen angeht. aber mal über einen vorteil dafür hast du sicherlich nicht mal 5 sekunden gesucht. :-/

T+ina_DBerl0in_2x5


---> ich habe damals als kind alle vorgegebenen impfungen bekommen.

das einzigste, was ich hatte war leichter keuchhusten.

und wo ist da nun was negatives bei ???

und wo ich meine ausbildung zur zahnarzthelferin gemacht habe, da habe ich mich natürlich auch hepatitis b impfen lassen.

und diesen sommer meine tetanus auffrischung bekommen :)^ :-D

r2achaeenNgexl65


riskal,

nee, ich war nie geimpft gewesen. bin durch die masern blind geworden, auf dem rechten auge, und am keuchhusten, den hatte ich mit 3 jahren, bin ich fast abgekratzt, weil man das fieber nicht in den griff bekommen hatte *:)

BueatCxh


Hallo Zusammen

Denke es ist wichtig auf folgenden sachverhalt hinzuweisen:

1. Es gibt keine, ich wiederhole absolut keinen wissenschaftlichen beweis, dass maserngeimpfte Kinder besser vor Masern geschützt sind als andere!!

Nebenbei trifft dies auf viele anderen Impfungen auch zu.

2. Trotz Anfrage an zuständger Stelle vor Monaten, konnte oder wollte niemand die Kriterien und Studien (die es eben gar nicht gibt) herausrücken, was es braucht, damit eine Impfung zugelassen wird.

3. Es gibt keine Langzeitstudie die beweisen könnte, dass geimpfte kinder gesündern sind als ungeimpfte. Das gegenteil scheint gemäss der datenlage sogar wahr zu sein.

4. Jeder Impfung enthält zusätzliche toxische Konservierungsstoffe. Das diese Probleme verursachen können ist eigentlich bekannt. Wie häufig die negativen auswirkungen aber wirklich sind, besteht keine Studie

IXaVtr6o geno


Das alles ist auch kein Wunder, die Schulmedizin ist schliessliche die unwissenschaftlichste aller Wissenschaften, daß es keine Langzeitstudien gibt, ist daher nur logisch.

Jeder, der in der Schulmedizin gegen eine Mehrheitsmeinung anspricht, gilt als "Aussenseiter, der das Gesundheitswesen diffamiert."

In der Schulmedizin herrscht eine krankhafte, gar nicht wissenschaftliche Nestbeschmutzer-Mentalität.

Da wundert es nicht, daß die Bayerischen Landesärztekammer zum Teil unter der Präsidentschaft eines ehemaligen SS-Mitglieds stand, und entsprechend ist die Sturheit des Charakters in der medizinischen Forschung in der BRD. Die in Wirklichkeit keine medizinische, sondern eine pharma-gesteuerte Forschung ist.

IzatroSg*eno


Nach dem zweiten Weltkrieg sind die besten Gelehrten u. Ärzte usw. alle nach Amerika verschwunden. Deutschland war damals führende Wissenschaftsnation. Davon ist ziemlich wenig geblieben. Aber das Hauptproblem ist einfach die börsenorientierte verlogene Pharmaindustrie, mit den ganzen Lobbyisten in Berlin usw.

Eigentlich muss man deshalb teilweise die armen Ärzte in Schutz nehmen...

Die Milliarden-Profiteure der Pharmaindustrie werden so lange es geht verhindern, daß die wahren Gesetzmässigkeiten von Krankheiten usw. ans Tageslicht kommen.

RuoXte bZ9orxa


Es gibt keine Langzeitstudie die beweisen könnte, dass geimpfte kinder gesündern sind als ungeimpfte. Das gegenteil scheint gemäss der datenlage sogar wahr zu sein.

Sollte das so sein ???

Geimpfte Kinder erhielten eine Impfung um Krankheiten zu vermeiden, oder deren Verlauf zu mildern.

Keinesfalls als Vitamindosis um als gesünder zu gelten ;-)

B}ealtCxh


Hallo Rote Zora

Wenn dadurch unter dem Strich eine Krankheit vermieden wird, dann wären sie ja gesünder.

Aber wenn die Krankheit nicht verhindert wird und/oder andere krankheiten dadurch entstehen, dann sind sie eben nicht gesünder. Letzeters macht zumindest den Anschein.

Gruss

Beat

R1ote Ziora


BeatCh

Wenn dadurch unter dem Strich eine Krankheit vermieden wird, dann wären sie ja gesünder.

:-/

Sie wären doch eigentlich nur nicht krank.

Aber wenn die Krankheit nicht verhindert wird und/oder andere krankheiten dadurch entstehen, dann sind sie eben nicht gesünder.

Na ich würde das anders beschreiben, ohne den "gesünder" Aspekt.

*:)

INatroigexno


vor welchen Krankheiten soll denn geschützt werden?

Kinderkrankheiten sind doch bei natürlichem Verlauf absolut harmlos.

Und Tetanus ist sowieso faktisch nicht vorhanden bei unter 50jährigen.

Diphterie ist eigentlich auch nicht vorhanden, also totaler Schwachsinn und Verblödung, bei diesem extrem geringen Erkrankungsrisiko seine Kinder dem Impfschadenrisiko auszusetzen!

Und dann muss man noch eines betonen:

Das sind alles keine unheilbaren Krankheiten!

T>ina+_Bwerlin_2x5


Also

Und Tetanus ist sowieso faktisch nicht vorhanden bei unter 50jährigen.

das ist doch totaler schwachsinn!!!!

Das sind alles keine unheilbaren Krankheiten!

aber man kann davon schäden zurückbehalten!

diese ganze diskussion ist langsam sehr lästig!

muß doch jeder selber wissen, ob er sich bzw. seine kinder impfen lassen will!

da braucht nicht jeder versuchen die besseren argumente zu finden um jemanden von etwas anderem zu überzeugen, vor allem, wenn man irgendein problem mit den pharmaindustrien hat und nicht mal mit dem impfen selber.

sich nicht mal handfeste dinge aus den fingern zu saugen, wie es ja zwischendurch hier auch vorkam ist absolut schwachsinnig!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH