» »

Atemnot beim Kleinkind

lpeeln6


mamalara

ach entschuldige...hatte was auf den Augen ;-).

Du hast die Diagnose ja geschrieben!!

Aber meine Frage bleibt trotzdem: was ist der Auslöser?? Hat sie ansonsten einen Infekt??

M|amXaLarxa


....was der auslöser ist weiss ich nicht wirklich sie hatte schnupfen und 4 stunden später ging nichts mehr

war auch gestern beim kinder lungen bronchal arzt er will jetzt allergie test machen..montag schweißtest

Jkackeyx4


Wieder Krankenhaus

Mein Sohn war jetzt wieder seid letzter Woche bis Heute im Krankenhaus. Montag abend hat er einmal gehustet und Dienstag nachmittag war wider alles so schlimm das ich ihm Rectodelt(Kortisonzäpchen) gegeben habe. Nachmittags wurde es immer schlimmer. Zum Krankenhaus gefahren und die haben geröntgt. Wieder opstruktive Bronchitis. Inhalieren Kortsison Antibiotika Sprays und jetzt neu Singul Air. Ein Asthmamittel. Nun sind wir wieder seid heute zuhause und erholen uns vom Krankenhaus.

DfelpZhinx23


mama & jacky

wie geht es euren kiddis,wäre schön wenn ihr mich mal auf dem laufenedn ahltet.eine freundin ihre tochter hatte ständig was mit bronchitis u auch asthma usw...

alles gute,meldet euch mal *:)

M:amaqLaxra


wieder krankenhaus

Ja auch meine kleine war wieder im dem krankenhaus,wurde heute entlassen.

diesmal war es echt hart 5 tage intensiv...

die ärtzte denken es ist kleinkind asthma

Delphin23 du schreibst ja das eine freundin von dir das auch alles durch hat mich interessiert die geschichte schon etwas

:-)

hat sie es immer noch ,... wie alt ist die kleine...war sie auch oft im krankenhaus ??? ?

g0iggxy


obstruktive Bronchitis

mein Sohn 3 1/4 leidet seid 2 Jahren an obstruktiver Bronchitis mit starker Atemnot.Seit dem inhalieren wir durchgängig von Okt.-März mit Salbutamol,Kochsalz und Pulmicort.Der Verlauf seiner Krankheit ist immer der selbe zuerst Schnupfen und ca. 2 Tage später akute Atemnot. Wir geben ihm dann ein Rektodeltzäpfchen aber meistens ist es so schlimm das wir ins Krankenhaus fahren müssen und dort musste er oft eine Woche bleiben.Sobald wir merken das ein Kind in seiner Umgebung Schnupfen hat sind wir schon fast am durchdrehen.Diese furchtbare Angst das es wieder zu einem Astmaanfall kommt oder das man womöglich nicht schnell genug im Krankenhaus ist.

Kennt jemand von euch Kinder bei denen es mit 3-4 Jahren vorbei war?(Hauptaussage der meisten Ärzte)

lKauxna


giggy

Hallo, wart ihr denn schon beim Lungenfacharzt?

Salbutamol nimmt man doch nur bei einem akuten Anfall!

Mit 2 Jahren hatte meine Tochter ihren ersten Anfall, da kam sie ins Krankenhaus und es hieß sie hätte obstruktive Bronchitis. Seit dem waren Rektodelt-Zäpfchen unser ständiger Begleiter. Bei ihr hat sich so ein Anfall dann immer mit starker Bauchatmung angekündigt.

Bei meiner Tochter hieß es auch erst( 2 Jahre lang) sie hätte obstruktive Bronchitis, bis ich dann endlich zum Lungenfacharzt geschickt wurde, da war sie dann fast 4. Dort stellte sich heraus das sie kindliches Asthma hat. Seit sie 4 ist inhaliert sie täglich Flutide und sie hatte seit dem nicht einen Anfall mehr.Heute ist meine Tochter 9 und seit 2 Jahren machen wir im Sommer immer eine längere Medikamenten-Pause und es sieht so aus als wenn wir im nächsten Frühjahr ganz aufhören können.

Mir wurde gesagt das sich so ein kindliches Asthma oft in der Pupertät verliert.

Davon das es mit 3-4Jahren vorbei sein kann weiß ich nichts. Man kann aber erst so etwa mit 4 Jahren feststellen ob es sich um Asthma handelt, deshalb wird man wohl vorher auch gar nicht zum Lungenfacharzt geschickt.

Auch wenn es sich bei deinem Kleinen wirklich um eine obstruktive Brochitis handelt, wäre wohl auch eine vorrübergehnde Therapie mit Flutide angebracht, damit die Lunge mal ganz ausheilen kann.

Aber nur der Lungenfacharzt kann die richtige Diagnose stellen.

Gute Besserung *:)

gviggy


Hallo Launa,

nein wir waren noch nicht bei einem Lungenarzt werde mir aber schnellstmöglich einen termin besorgen.Kannst du mir deinen empfehlen?Ach ja wenn wir mit Salbutamol inhalieren dann ist es auch schon Atemnot.Das Problem ist nur das er meistens eine Woche in den KITA geht und wir dann schon wieder eine Woche zu Hause bleiben müssen. Er hat also nie wirklich mal eine längere Zeit Ruhe damit.Wenn er keine Atemnot hat inhalieren wir natürlich nur mit Pulmicort und Kochsalz aber die Anfälle häufen sich gerade jetzt im Winter ist er wieder ständig krank.L.G.giggy

JeackNe\yx4


Wir inhalieren 2x täglich mit Flutiden aber trotzdem hatte mein Sohn schon wieder einen Anfall. Jetzt bekommt er Singul air. Bisher ist es ruhig. Das Medikament soll evtl. die Flutide bald ersetzen.

Schöne Grüße

lSaunxa


Hallo giggy!

Meinen Lungenfacharzt findest du auf der Internetseite

[[http://www.mikloweit-zachgo.de]]

:)*

Hallo Jackey4!

Schade das bei deinem Kleinen Flutide nicht angeschlagen hat, es dauert aber auch eine Weile bis das Medikament seine volle Wirkung zeigt.Die Entzündung in der Lunge muß ja erst einmal abheilen. Wenn ich damals in der Anfangsphase das Spray mal kurz abgesetzt habe fing bei ihr auch sofort wieder der Husten an, aber es ist Gott sei dank nie wieder zu schweren Anfällen gekommen.Meine Tochter hat dann das Spray durchgehend 4 Jahre genommen und trotzdem waren bei der Routine-Untersuchung immer noch Entzündungswerte und eine verminderte Lungenfunktion messbar.Erst in den letzten 2 Jahren hat s sich deutlich gebessert. Aber auch wir haben die ganzen letzten 6 Jahre ständig Salbutanol dabei.

L.G.launa @:)

gwigg$y


Hallo Jackey4

mein sohn nimmt singulair schon ca.1 Jahr aber ich könnte nicht behaupten das die Atemnotanfälle weniger geworden sind. Von Okt.letzten Jahres bis Mai diesen Jahres waren wir 5mal stationär

aber die Anfälle die wir zu Hause noch abwenden konnten und nicht ins Krankenhaus mussten kann man kaum zählen es ist ja fast alle 2-3 Wochen.Manchmal weis ich nicht mehr weiter und frage mich ob das überhaupt noch mal aufhört.L.G.giggy

JFa&ckexy4


Oh, da kann ich ja nur hoffen das wir davon verschont bleiben. Wir sollen jetzt nur noch einaml am tag inhalieren. Wie oft müsst Ihr Flutide am Tag inhalieren? Auch morgens und Abends 2 Hübe?

M~ama3Lara


Bei meiner kleinen ist es genauso wie bei euren kleinen erst kommt der schnupfen und ein tag später die atemnot und das so schlimm das sie jetzt alle 2 wochen ins krankenhaus muss

sie inhaliert täglich 2 mal salbu... und 2 mal flutide

wie waren auch beim lungen facharzt und haben schon viele test hinter uns Bronchoskopie Röntgen/ CT

was kann mach das diese anfälle nicht so schlimm enden

ich vertsehe es sowie so nicht das sie von ein tag auf den anderen asthma haben soll sie war vorher nie krank und seit 2 monaten gehts ihr so schlecht

ich könnte mir auch gut vorstellen das es einfach was damit zu tun hat das sie den schleim nicht abhusten kann ...denn husten saft oder schleimlöser bekommt sie ja auch nicht

ich hoffe echt das es bald ein ende hat und nicht bei jeden schnupfen panik hast das dein kind wieder ins krankenhaus muss

sie wird in 2 wochen 1jahr und ich hoffe sie ist dann zuhause

J ackexy4


Mein Sohn hat im Krankenhaus immer noch Schleimlöser über die Vene bekommen. Wenn es nicht so ganz akut ist geben die Ärzte ACC-Saft. Ich drücke Euch die Daumen fdas Sie dann zu Hause ist und Gute Besserung!!

g"iggxy


Hallo ihr,

wir inhalieren 2mal am Tag mit Kochsalz und Pulmicort wenn Atemnot dazukommt dann noch zusätzlich Salbutamol.Gegen was sind eigentlich diese Flutide? Und bekommt ihr die von eurem Kinderarzt? L.G. giggy

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH