» »

Iga-Blutwert zu niedrig- Bitte um Hilfe

B/ia~ncxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe eine Frage: Bei meiner Tochter Julia, sie wird im Juli drei Jahre alt, wurde ein zu niedriger IGA-Wert im Blut festgestellt. Wer kann mir bitte erklären, was das bedeutet. Das was Kinderärztin gesagt hat, hilft mit ehrlich gesagt nicht weiter. Die meinte, das sie wohl anfälliger auf Krankheiten ist als andere Kinder. Und man kann nichts dagegen tun. Eine Bekannte meinte nun, ich soll mich zu einem Homöopaten begeben und nach pflanzlichen Mitteln erkundigen. Es muß doch möglich sein, das man dagegen etwas tun kann, denn ich habe seit einiger Zeit das Gefühl, sie wird überhaupt nicht mehr gesund. Das wirkt sich so aus, das sie ständig Schnupfen, Grippe oder Magen-Darmgeschichten hat. Und sie wiegt mit ihren fast drei Jahren gerade mal 10 Kilo.

Es wäre nett, wenn mir jemand erklären könnte, was das alles zu bedeuten hat, mit diesem IGA-Wert, und ob es vielleicht nicht doch irgendetwas gibt, was hilft.

Im voraus vielen Dank.

Gruß Bianca

Antworten
D1r. MoBrgen*sterxn


Wer kann mir Helfen ???....

Hallo!!

Ich weiß jetzt leider nicht die genauen Werte deiner Tochter, aber ich würde forschlagen das du es mal mit einer Vitamienkur versuchst. Das stärkt das Imunsystehm deiner Tochter aufallefälle.

MFG

E]spe0ranza


re. Ig-A wert zu niedrig

Ich weiss nicht ob du meine post noch mitkriegst... meine kleine wird mitte September 3 Jahre und hat nach diversen Blutuntersuchungen schon von Anfang an zuwenig Ig-A ( Immunglobulin A) dieses ist verantwortlich für die Abwehrfähigkeit der( hauptsächlich Schleimhäute ) als Folge sind ständige HNO- Entzündungen , Husten usw. sprich eigentlich müssten wir diese Kinder ständig von anderen Kindern fernhalten da sie sich mit jedem " Sch.." gleich anstecken..Eine richtige therapie gibt es nicht man muss halt abwarten ob es sich gibt.. Aber sämtliche Möglichkeiten zur Gesundheitsvorsorge sollten ausgeschöpft werden. eine vitaminkur muss nicht sein.. da auch die Haut betroffen sein kann (neurodermitisähnliche Ausschläge usw.)und da bringt es nicht viel.. Du solltest halt immer darauf achten das sie nicht alzuviel Kontakt zu anderen triefnasen hat usw.. Meine Tochter hat leider mittlerweile durch diesen Mangel chron. Bronchitis und muss Cortison inhalieren.. meine neue Ärztin beginnt im September eine Immunstimulanztherapie zur Vorbeugung meine Kleine jeden Winter schwer krank wird und das bislang jedes jahr..

vielleicht schreibst du mir mal was du noch weist, dein beitraG IST JA SCHON EINE WEILE HER::

TSCHÜSS

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH