» »

Richtiger Schulranzen für kleine Maus

mYuec(ke091x0


Die auch kleine und zierliche Schulfreundin meines Sohnes hat einen McNeill Ergolight 900

:(v Das ist der, den mein Sohn auch hatte. Max war auch recht klein und schmal seinerzeit und von der Paßform her war es optimal, aber leider nicht in der Handhabung. Innen nicht so toll, die Trinkflasche muß mit rein (und wehe sie läuft aus ) :-( das ist nicht so klasse.

Und der ist nicht so robust. Das Busfahren und das Abgestelltsein an der Bushaltestelle war Gift für das Teil. Das letzte halbe Jahr ist Max damit geklebt herumgelaufen, da sich der Boden auflöste und ein neues Teil hatte ich erst für die fünfte Klasse angedacht und auch so durchgezogen (er muß jetzt kein Bus mehr fahren).

Der Scout Easy hat unten drunter so Kufen, daher für Busfahrkinder viel besser.

M_ikasxmama


@ muecke0910

Die auch kleine und zierliche Schulfreundin meines Sohnes hat einen McNeill Ergolight 900

Das ist der, den mein Sohn auch hatte. Max war auch recht klein und schmal seinerzeit und von der Paßform her war es optimal, aber leider nicht in der Handhabung. Innen nicht so toll, die Trinkflasche muß mit rein (und wehe sie läuft aus) das ist nicht so klasse.

Und der ist nicht so robust. Das Busfahren und das Abgestelltsein an der Bushaltestelle war Gift für das Teil. Das letzte halbe Jahr ist Max damit geklebt herumgelaufen, da sich der Boden auflöste und ein neues Teil hatte ich erst für die fünfte Klasse angedacht und auch so durchgezogen (er muß jetzt kein Bus mehr fahren).

Der Scout Easy hat unten drunter so Kufen, daher für Busfahrkinder viel besser.

muecke0910

Die Schulfreundin meines Sohnes wohnt 2 Häuser neben der Schule (ca. eine 1/2 Minute Weg, wenn sie trödelt 10 ;-)), also Busfahren ist nicht notwendig.

Das mit der Flasche ist sicherlich ein Manko, fände ich auch nicht so toll, aber sie hat genau wie mein Sohn eine Sigg-Flasche und die sind doch eigentlich dicht. Mir ist zumindest noch nie eine ausgelaufen und eigentlich braucht man bei uns auch nix zu trinken mitgeben. In der Klasse ist immer Mineralwassser vorrätig.

Weiterhin werden in der Schule meines Sohnes die meisten Sachen in der Schule behalten und nur selten bekommt er auch mal ein Buch mit nach Hause. Mit der Größe des Ranzens kommt sie also wunderbar zurecht.

Übrigens: Etui ist das "ordentliche Teil", wo die Stifte reinkommen, Schlamperetui oder -rolle das "Kramteil", wird bei meinem Sohn für Schere und Klebe und so benötigt. Diese Begriffe werden übrigens auch auf den HP´s der Ranzenhersteller verwendet.

@ Rienchen12456

"Tormister" von wegen was für Leute vor Jahrgang 1950 ;-), ich komm Dir gleich darüber ;-D

LG

Anke

RuiWencheen12-34x5


jedenfalls wird hier vor Ort, da wo ich wohne, also hier, in meine Dorf, oder in der Umgebung, in meinen Geburtsort oder der nächst großeren Stadt, wenn man das Stadt nennen darf, das Wordt Tornister nur von älteren Herrschaften verwendet. Kinder wüden mich angucken als würde ich vom Mond kommen. :=o :-D ;-D 8-) :-p %-|

M=ikaesmaxma


nochmal @ muecke0910

... Das Motiv darf sie wählen, die Form bestimmen wir :=o

So war es bei uns auch; obwohl das Geheul war schon groß als es dann nicht ein Scout wurde und er nicht sein Wunschmotiv nehmen konnte, aber ich denke er hat unsere Gründe verstanden und ich muss sagen, zumindest in dem Haufen Schulranzen vor dem Betreuungsraum findet er seinen jetzt problemlos wieder, das wäre bei dem Scout-Dino-Motiv nicht unbedingt nicht möglich gewesen ;-)

K2iar/a0476


Ich glaube, bei einigen Kindern ist das nicht so einfach zu handeln. :-D Ich wäre früher nie mit einem Schulranzen zur Schule gegangen, der mir nicht gefällt und den meine Eltern für mich ausgesucht hätten. Und wenn sie gesagt hätten, "Dann gehst du eben mit einer Plastiktüte";-D hätte ich die Schule konsequent verweigert.

Die Schule ist ein neuer Lebensabschnitt für ein Kind, teilweise mit Vorfreude und teils mit "Erwartungsangst" verbunden. Es ist alles neu und ich finde, dass man dem Kind wenigstens die Freude machen kann, den Ranzen selber auszusuchen, den es ja in den nächsten Jahren täglich gebrauchen wird.

Wir Erwachsenen wollen ja auch nicht mit einer Tasche oder einem Rucksack zur Arbeit/Uni laufen, der uns nicht gefällt !

Das einzige, wo die Eltern ein Wörtchen mit zu reden haben, ist der Preis. Manche müssen mehr auf das Geld achten und ich denke auch, dass es dann nicht der teuerste und ausgefallenste Ranzen sein muss.

Aber was die Reflektoren und den Sitz des Ranzen usw. betrifft, ist jeder da in Ordnung. Und warum soll sich ein Kind nicht die Form und Größe aussuchen dürfen ?

Kleine Ranzen sind erst einmal leichter, wenn die Kinder klein sind, aber die Schüler sind zwei Jahre später ja auch wieder gewachsen und brauchen dann mehr Platz im Ranzen, weil sie mehr Bücher haben. Dann kann man auch gleich einen größeren kaufen, der dann zwar erst einmal mehr Eigengewicht hat, aber dafür nicht so voll ist.

Gruß, Kiara

R5iewnchen1m234x5


eine Bekannte von mir mußte jetzt für ihren Sohn einen neuen Ranzen kaufen der seiner zu klein geworden ist. Für die dritte Klasse hat er jetzt direkt einen Schulrucksack bekommen.

k!rage$nbäxr


Kiara0476 :)^

Wenn man bedenkt, dass ein großer Teil der Erstklässler das gesamte Schuljahr von den Eltern zur Schule gebracht wird, davon ein Teil der Eltern sowieso den Ranzen trägt, spielt die Größe kaum eine Rolle. ;-D

Ist ein wenig gehässig, ich gebe es zu, aber gar nicht so falsch ...

*:)

K'iara0x476


Kragenbär, ha ha ! Hast du aber einen Humor ! *wegwerf vor lachen* Du übertriffst dich immer selbst. :)^

kpragexnbär


Danke Kiara0476, aber so ganz falsch liege ich da wirklich nicht. Ich habe das Ganze dreimal mitgemacht und beobachten können, wie die Kinderchen von den Eltern zur Schule gebracht wurden, mein Jüngster ist jetzt in der dritten Klasse und selbst da sind noch mehrere (!) Kinder, deren Mütter die Ranzen schleppen und die Kinder in die Klasse bringen, obwohl die Lehrerin schon in der ersten Klasse darum bat, die Kinder am Tor zu verabschieden. Das ist leider Realität. Unser einer ist da die Rabenmutter, weil sie die "armen Kleinen" ziemlich sofort alleine losgeschickt hat, weil wir den Weg in den Ferien geübt haben.

Meine Kinder habe sich mittags immer über die Autofahrer-und-Mutter-bring-Kinder lustig gemacht ...

*:)

KNiar3a0476


Was hat das mit dem Ranzen aussuchen zu tun ? Dann kriegen sie eben einen kleineren, den die Eltern nicht schleppen müssen. *:)

k"ragelnbxär


Hast ja Recht, ich schweife vom Thema ab, sorry :-)

*:)

RHiVench>en12x345


ok, ich möchte einmal dann weiter abschweifen.

Ich möchte gerne wissen, wie lange ihr eure Kinder am Anfang zur Schule gebracht habt?

k!ragUen2xr


Okay Rienchen12345, weil Du es bist :-D

Wie gesagt, wir haben den Schulweg mit unseren Kindern bereits in den Ferien geübt, auf Spaziergängen durften die Kinder den Weg vorangehen.

Als es losging, ist zumindest mein Jüngster nur mit einem Freund gegangen. Meine Tochter lief in einer größeren Gruppe, was ich allerdings als problematisch empfand. Zu zweit ist meiner Meinung am besten. Da die Mutter behutsam von ihrem Kind abgenabelt werden musste, sind wir phasenweise vorgegangen, erste Phase, den ganzen Schulweg mitgehen. Dann bis zu einem bestimmten Punkt mitgehen, dort auch wieder abholen. So haben wir uns immer weiter zurückgezogen und waren vor den Herbstferien durch damit. Ich empfand es als recht langsam, aber ich fand es der anderen Mutter gegenüber fair, denn sie hat sich auch schwer zusammengerissen und hat die verschiedenen Phasen mitgemacht.

Wie gesagt, der Fußweg ist bei normalem Kindertempo 30 min, da kann man einige Phasen einbauen.

*:)

K1ia>ra04h76


Ich habe keine Kinder, aber ich wurde als Kind regelmäßig nur die ersten paar Wochen oder Monate in der 1. Klasse mit dem Auto hin gefahren, danach bin ich jeden Tag 15-20 Minuten mit dem Fahrrad hin und zurück gefahren.

Zu Fuß wäre es zu weit gewesen und mit dem Bus morgens zu umständlich. Aber ich wurde, wenn ich spät dran war, ab und zu gefahren und fuhr dann mittags mit dem Bus wieder zurück. Meinen Ranzen habe ich immer selbst auf dem Rücken getragen, dazu hatte er ja die Träger ! *:)

R5ienqchen1D23425


Unsere Schule ist wirklich nicht weit weg von uns. Das einzige was an diesen Schulweg blöd ist, das eine vielbefahrene Straße uns voneinader trennt.

Das ist wirklich der einzige Knackpunkt. Die Schule ist ein Steinwurfweit von uns entfernst, aber für den "richtigen"Schulweg müßte sie einen Umweg laufen weil dort der Zebrastreifen ist.

Ich habe mir gedacht, dass ich sie morgens über die Straße bringe und dass sie Mittags mit den anderen Kindern den längeren Weg über den Zebrastreifen geht. Gott bewahre mich davor dass sie allein über diese Straße geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder- und Jugendmedizin oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Säuglinge · Kinderwunsch · Sternenkinder · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH